Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.

Ein Test von veröffentlicht am
AMDs Ryzen 5 2600X
AMDs Ryzen 5 2600X (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Neben dem achtkernigen Topmodell Ryzen 7 2700X (Test) hat AMD noch drei weitere Chips veröffentlicht, darunter den Ryzen 5 2600X mit sechs Kernen und nahezu identischen Taktfrequenzen. Die CPU aus der intern Pinnacle Ridge genannten Prozessorfamilie passt auf den aktuellen Sockel AM4 und liefert für gut 200 Euro ein exzellentes Paket ab, ein echter Desktop-Allrounder eben.

Inhalt:
  1. Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
  2. Gleichauf mit Intels i5
  3. Verfügbarkeit und Fazit

Der Vorgänger, der Ryzen 5 1600X (Test), war und ist zwar ein empfehlenswertes Modell, der Nachfolger weist aber gerade in Spielen eine klar höhere Leistung auf, was ihn im Vergleich zur Intel-Konkurrenz besser positioniert. Wir haben den Ryzen 5 2600X und den Ryzen 5 1600X mit dem Core i5-8600K (danke an Alternate!) und mit dem Core i5-8400 verglichen, die aktuell schnellsten Chips - der 2700X und der 8700K - sind als Referenz ebenfalls in den Benchmarks integriert.

Die Ryzen 2000 alias Pinnacle Ridge unterscheiden sich von den Ryzen 1000 alias Summit Ridge bei ein paar Punkten: Der Chip an sich ist gleich groß und hat dieselbe Anzahl an Transistoren, AMD nutzt aber das neuere 12LP- statt das 14LPP-Verfahren. Dadurch takten die Schaltungen höher und durch Optimierungen an der Hardware sowie der Firmware wurde das Speichersubsystem schneller. Die Pinnacle Ridge haben daher latenzärmere Caches und nutzen flotteren RAM, wovon gerade Games profitieren.

KerneBasistakt / BoostL3$SpeicherTDPLaunch-Preis
Ryzen 7 2700X8 + SMT3,7 GHz / 4,35 GHz16 MByteDDR4-2933 (SR)105 Watt320 Euro
Ryzen 7 27008 + SMT3,2 GHz / 4,1 GHz16 MByteDDR4-2933 (SR)65 Watt290 Euro
Ryzen 5 2600X6 + SMT3,6 GHz / 4,25 GHz16 MByteDDR4-2933 (SR)95 Watt225 Euro
Ryzen 5 26006 + SMT3,4 GHz / 3,9 GHz16 MByteDDR4-2933 (SR)65 Watt195 Euro
Ryzen 5 2500X4 + SMT3,6 GHz / 4,0 GHz8 MByteDDR4-2933 (SR)65 WattOEM
Ryzen 3 2300X43,5 GHz / 4,0 GHz8 MByteDDR4-2933 (SR)65 WattOEM
Spezifikationen von AMDs Ryzen 2000 (Pinnacle Ridge)

Auffällig beim neuen Ryzen 5 2600X ist die Frequenz von bis zu 4,25 GHz. Damit der Chip diese dauerhaft erreicht, darf die CPU nicht mehr als 95 Watt an Energie aufnehmen und die Temperatur (Tdie) muss unter 60 Grad Celsius betragen. Mit einem halbwegs leistungsstarken 120/140-mm-Kühler ist das zumindest in Spielen kein Problem, auch bei kaum mehr als 1.000 Umdrehungen pro Minute. In Anwendungen wie Blender erreichten wir zudem weniger als 70 Grad, das ist aber auch CPU-Volllast.

Stellenmarkt
  1. Netzwerkadministrator im Leitsystemumfeld (w/m/d)
    Netze BW Wasser GmbH, Stuttgart
  2. Senior Entwickler*in Fullstack oder Backend
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster, München
Detailsuche

Wir testen den Prozessor mit 16 GByte DDR4-2933-CL14 (Single Rank), was AMDs Spezifikationen entspricht. Bei den Summit Ridge wird offiziell nur DDR4-2667 unterstützt, genauso wie bei Intels Core i5/i7-8000. Die Messwerte entstanden noch mit Windows 10 v1709, also vor dem April 2018 Update. Alle CPUs sind gegen Spectre v2 gepacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Gleichauf mit Intels i5 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


matzems 13. Nov 2018

So viel billiger sind die auch nicht. Du weißt auch nie was dein Vorgänger damit gemacht...

matzems 22. Mai 2018

Habe mein 9 Jahre alten i7 (weil das board defekt war) gegen einen etwas jüngeren...

notnagel 11. Mai 2018

Hängt vom Shooter und der Grafikkarte ab? So einen Moba wie Overwatch can man prima...

Der Held vom... 10. Mai 2018

Eine typische Intel-Fanboy-Unterstellung. ;-) Nein, mal ohne Gefrotzel: Irgendwo hat er...

eidolon 10. Mai 2018

Warum sollte er das tun? Leben wir im Jahr 2016?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Artikel
  1. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

  2. Activision Blizzard: Erster Rechtsstreit mit Millionenzahlung beigelegt
    Activision Blizzard
    Erster Rechtsstreit mit Millionenzahlung beigelegt

    Mit einem Vergleich in Millionenhöhe beendet Activision Blizzard einen von mehreren Rechtsstreiten rund um Diskriminierung und Sexismus.

  3. Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen3 im Test
    Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
    Ein Test von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl in Kürze bestellbar • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /