Ryzen 3000XT: Verfügbarkeit und Fazit

AMD verkauft den Ryzen 9 3900XT für 530 Euro, den Ryzen 7 3800XT für 420 Euro und den Ryzen 5 3600XT für 260 Euro. Einzig Letzterem liegt ein Boxed-Kühler bei (Wraith Spire), dem R7 und dem R9 keiner. Preislich entsprechen die XT-Modelle ihren indirekten Vorgängern von vor einem Jahr - nur sind diese seitdem mit 420 Euro, 320 Euro und 190 Euro deutlich günstiger geworden.

Fazit

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim
  2. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Ryzen 3000XT alias MTS2 sind eine interessante Aktualisierung des aktuellen CPU-Portfolios von AMD: Statt eines klassischen Refresh mit nur ein bisschen mehr Takt in der Spitze, hat der Hersteller bei den XT-Modellen die Transistoren so optimiert, dass die Leistung bei moderat parallelisierten Lasten steigt. Das klappt stellenweise sehr gut, über alle Benchmarks hinweg bewegt sich das Performance-Plus jedoch im einstelligen Prozentbereich. Obendrein benötigen die CPUs bei Teillast etwas mehr Energie.

Prinzipiell wären die XT-Prozessoren dennoch eine empfehlenswerte Ergänzung zu den bisherigen X-Modellen, da diverse Anwendungen und Spiele von den Verbesserungen profitieren. Die von AMD kommunizierten Preise sind allerdings viel zu hoch, denn 100 Euro mehr für durchschnittlich unter zehn Prozent mehr Leistung rechnen sich schlicht nicht.

Sollten sich die Preise zeitnah einpendeln, dann wäre gerade der Ryzen 7 3800XT einen Blick wert. Schon der Ryzen 7 3800X ist AMDs Achtkerner mit dem besten Binning, der 3800XT könnte daher für Gamer und Übertakter das Modell der Wahl sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 MTS2 legt teils überraschend zu
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


oYa3ema5 08. Jul 2020

Das linke und rechte Drittel meiner 1920 Pixel wären dafür noch frei gewesen, ich tue...

Dwalinn 08. Jul 2020

Zen 2 kommt erst Ende des Jahres, warum nicht zwischendurch eine leicht verbesserte...

daydreamer42 07. Jul 2020

Ich hatte auch eine Hardware-Erleuchtung über besonders schnell schaltende FETs mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /