• IT-Karriere:
  • Services:

Ryzen 3000 (Matisse): AMDs 16-kernige CPU für Sockel AM4 gesichtet

In einer Benchmark-Datenbank ist ein Engineering Sample eines Ryzen-Prozessors mit 16 Kernen und bis zu 4,2 GHz aufgetaucht. Der 7-nm-Chip passt in den Sockel AM4 und dürfte somit die Basis für ein kommendes Topmodell aus der Ryzen-3000-Serie bilden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Matisse mit großem I/O- und kleinem Compute-Die
Ein Matisse mit großem I/O- und kleinem Compute-Die (Bild: Adam Patrick Murray/IDG)

Und wieder einmal Apisak: Der sehr zuverlässig frühe Muster findende Twitter-Nutzer hat in einer Benchmark-Datenbank ein Engineering Sample eines AMD-Prozessors entdeckt. Es handelt sich dabei um ein Modell mit 16 Kernen bei 3,3 bis 4,2 GHz - und es lief auf einem Mainboard mit X570-Chip. Folgerichtig ist es ein Ryzen 3000 alias Matisse für den Sockel AM4, der momentan nur CPUs mit acht Kernen wie den Ryzen 7 2700X (Test) aufnimmt.

Stellenmarkt
  1. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

AMD hat Matisse bisher ebenfalls nur als Octacore gezeigt, aber klargemacht, dass das Design für 16 Cores ausgelegt wurde. Die Umsetzung sieht zwei oder drei Chips auf einem Träger vor: Das I/O-Die wird in 14 nm gefertigt und enthält den DDR4-Speichercontroller, die PCIe-Gen4-Lanes und Schnittstellen wie Sata oder USB. Das Compute-Die hingegen wird in 7 nm hergestellt und enthält nach derzeitigem Wissensstand die Cores samt Caches, wobei AMD entweder eines oder zwei verbaut - das ergibt ergo bis zu 16 Kerne.

Die Taktraten von 3,3 bis 4,2 GHz sind für ein Engineering Sample von AMD vergleichsweise hoch. Ob die Frequenz der finalen Prozessoren näher an 5 GHz liegt, lässt sich daraus aber nicht ableiten. Im Betrieb entscheidet zudem die von AMD eingestellte maximale thermische Verlustleistung, wie schnell der Chip unter Dauerlast takten kann. Bisher waren 105 Watt das Limit, diese wollte der Hersteller bisherigen Aussagen zufolge nicht überschreiten. Bei niedriger Temperatur (60 Grad Tcase) und weniger als 95 Ampere darf ein Ryzen 7 2700X aber auch mehr nutzen.

Bis AMD die Ryzen 3000 alias Matisse veröffentlichen wird, dauert es noch einige Wochen. Auf der Komponentenmesse Computex, welche Ende Mai 2019 in Taipeh stattfindet, dürfte zwar die Vorstellung von Mainboards mit X570-Chip erfolgen. Die Prozessoren aber sollen erst im Juli erscheinen und dann vermutlich vorerst mit acht Kernen. Denn das Topmodell - vielleicht Ryzen 9 - könnte sich AMD aufsparen, um Intel länger unter Druck zu setzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Caretaker 13. Mai 2019

Wenn du dir die Frage über Sinn oder Unsinn nicht selbst beantworten kannst, muss man...

ms (Golem.de) 11. Mai 2019

Das wäre sehr ungewöhnlich.


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /