Abo
  • IT-Karriere:

Ryzen 3000: AMD behebt fehlerhaften Zufall durch Bios-Update

Den fehlerhaften Zufallsbefehl auf den neuen Ryzen 3000 von AMD will der Hersteller durch ein Bios-Update beheben. Der Fehler verhindert das Booten von neueren Linux-Systemen sowie des Spiels Destiny 2.

Artikel veröffentlicht am ,
Der fehlerhafte Zufall in AMDs Ryzen 3000 soll durch Bios-Updates behoben werden.
Der fehlerhafte Zufall in AMDs Ryzen 3000 soll durch Bios-Updates behoben werden. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Die Mainboards der aktuellen Ryzen 3000 von AMD sollen in den kommenden Tagen ein Firmware-Update erhalten, das einen schwerwiegenden Fehler im Zufallszahlengenerator der CPUs beheben soll. Der Hersteller schreibt dazu auf Anfrage von Golem.de: "AMD hat die Ursache identifiziert und einen Bios-Fix implementiert". Dieses Update sei auch schon an die Mainboard-Hersteller verteilt worden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

Der Fehler betrifft die Funktionen rdrand sowie rdseed. Dabei handelt es sich um Prozessorbefehle zur Erzeugung von Zufallszahlen. Der Befehl gibt dabei eigentlich eine Zufallszahl zurück und meldet über ein sogenanntes Carry-Flag außerdem, ob der Befehlsaufruf erfolgreich war. Bei den Ryzen 3000 gibt die CPU jedoch immer die Zahl -1 als Zufallswert zurück, meldet darüber hinaus aber, dass der Aufruf erfolgreich war. Dieses Verhalten betrifft sowohl Linux- als auch Windows-Systeme und ist schlicht ein Hardwarefehler.

Neuere Versionen des Linux-Init-Dienstes Systemd nutzten seit Juli 2018 unter bestimmten Umständen die rdrand-Instruktion und stürzen ab, wenn mehrfach keine Zufallszahlen zurückgegeben werden. Deshalb starteten die Ryzen 3000 auch nicht mit der aktuellen Ubuntu-Version 19.04 alias Disco Dingo. Auch die Distribution Fedora 30 hatte Probleme mit dem Booten. Das PC-Spiel Destiny 2 startete ebenso nicht auf den Ryzen 3000.

Der Fehler ist bereits im Mai dieses Jahres im Zusammenhang mit älteren AMD-CPUs aufgefallen, die Entwickler von Systemd haben einen Workaround dafür erstellt. Einige Distributionen wie etwa das neue Debian 10 oder auch Opensuse Tumbleweed haben diesen Bugfix bereits für ihre Pakete übernommen und damit auch keine Boot-Probleme auf den aktuellen Ryzen 3000. Für Ubuntu bereitet das Team derzeit ein Systemd-Update vor. Und zusätzlich zu dem Bios-Update von AMD veröffentlicht der Hersteller demnächst vermutlich auch noch ein Microcode-Update, das die Linux-Distributionen als Paket ausliefern können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. 2,99€
  3. (-56%) 19,99€
  4. 1,12€

Bonita.M 15. Jul 2019 / Themenstart

Theoretisch interessiert nicht. Ein RNG der nicht dauerhaft streut ist unbenutzbar.

mnementh 15. Jul 2019 / Themenstart

Ja, ich habe auch immer Bauchschmerzen, wenn ich beispielsweise in Java UUID...

nixidee 13. Jul 2019 / Themenstart

Nicht für so gewiefte Kerle wie Dich.

1e3ste4 13. Jul 2019 / Themenstart

Ja, denke auch.

ErwinH 13. Jul 2019 / Themenstart

Lieber foobar, schau Dir mal den Link an: https://github.com/systemd/systemd/blob/master...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /