Ryzen 3 3300X/3100: AMD bringt günstige Quadcores mit acht Threads

Hinzu kommt der B550-Chip für billige Ryzen-Mainboards mit PCIe-Gen4-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,
Der bisherige Ryzen 3 1300X erhält einen Nachfolger.
Der bisherige Ryzen 3 1300X erhält einen Nachfolger. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

AMD hat den Ryzen 3 3300X und den Ryzen 3 3100 vorgestellt, beide sind CPUs mit vier Kernen und SMT für acht Threads. Die Prozessoren eignen sich für den Sockel AM4 und kosten rund 100 Euro, was sie zu sehr leistungsstarken Modellen in diesem Preissegment macht. Die Vorgänger wie der Ryzen 3 1300X (Test) waren noch native Vierkerner ohne SMT.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur Machine Vision & Lasermarking Application Focus Softwaredevelopment (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  2. Software-Manager Automotive mit Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Die zwei neuen Ryzen-Modelle basieren auf der aktuellen Zen-2-Architektur und bestehen intern aus zwei Chips: Das I/O-Die mit 12-nm-Fertigung enthält die PCIe-Gen4-Lanes und den Controller für das DDR4-Dualchannel-Speicherinterface. Das CCD (Cache Compute Die) wird mit 7-nm-Technik hergestellt und beinhaltet die eigentlichen CPU-Kerne. Physisch sind acht vorhanden, aufgeteilt in zwei identische Blöcke (CCX, Core Compute Complex) mit je 16 MByte L3-Cache.

Vorerst offen bleibt, ob AMD pro CCX nur die Hälfte der Kerne und des Caches nutzt oder aber einen CCX komplett deaktiviert. Das bisherige Vorgehen war eine 2+2 statt eine 4+0 Konfiguration, die bei Zen 2 jedoch problematisch werden könnte, da die CCX-Kommunikation nicht mehr über ein internes Fabric läuft, sondern über das externe I/O-Die erfolgt. Andererseits haben zwei CCX den Vorteil, sich thermisch gegenseitig weniger zu beeinflussen, was tendenziell höhere Taktraten ermöglicht.

KerneTaktL3$SpeichercTDPLaunch-Preis
Ryzen 9 3950X16 + SMT3,5 GHz bis 4,7 GHz64 MByteDDR4-3200105W (65W)750 USD (820 Euro)
Ryzen 9 3900XT12 + SMT3,8 GHz bis 4,7 GHz64 MByteDDR4-3200105W (65W)500 USD (530 Euro)
Ryzen 9 3900X12 + SMT3,8 GHz bis 4,6 GHz64 MByteDDR4-3200105W (65W)500 USD (530 Euro)
Ryzen 9 390012 + SMT3,1 GHz bis 4,3 GHz32 MByteDDR4-320065W (45W)OEM
Ryzen 7 3800XT8 + SMT3,9 GHz bis 4,7 GHz32 MByteDDR4-3200105W (65W)400 USD (420 Euro)
Ryzen 7 3800X8 + SMT3,9 GHz bis 4,5 GHz32 MByteDDR4-3200105W (65W)400 USD (430 Euro)
Ryzen 7 3700X8 + SMT3,6 GHz bis 4,4 GHz32 MByteDDR4-320065W (45W)330 USD (350 Euro)
Ryzen 5 3600XT6 + SMT3,8 GHz bis 4,5 GHz32 MByteDDR4-320095W (65W)250 USD (260 Euro)
Ryzen 5 3600X6 + SMT3,8 GHz bis 4,4 GHz32 MByteDDR4-320095W (65W)250 USD (265 Euro)
Ryzen 5 36006 + SMT3,6 GHz bis 4,2 GHz32 MByteDDR4-320065W (45W)200 USD (210 Euro)
Ryzen 5 3500X63,6 GHz bis 4,1 GHz16 MByteDDR4-320065W (45W)OEM
Ryzen 3 3300X4 + SMT3,8 GHz bis 4,3 GHz16 MByteDDR4-320065W (45W)120 USD (130 Euro)
Ryzen 3 31004 + SMT3,6 GHz bis 3,9 GHz16 MByteDDR4-320065W (45W)100 USD (110 Euro)
Spezifikationen von AMDs Ryzen 3000 (Matisse)

Mit Preisen von 100 US-Dollar für den Ryzen 3 3300X und 120 US-Dollar für den Ryzen 3 3100 positionieren sich diese unterhalb der bisherigen Modelle. Intel hat bereits reagiert, denn ein Core i3-9100F mit vier Kernen - allerdings ohne SMT - wird für knapp 80 Euro angeboten. Der bis auf die integrierte Grafik identische Core i3-9100 kostet 120 Euro.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In den nächsten Wochen wird Intel ebenfalls Quadcores mit acht Threads veröffentlichen, darunter den Core i3-10100 und den Core i3-10300. Um das in Relation zu setzen: Diese Chips ähneln einem Core i7-7700K (Test), der vor drei Jahren weit über 300 Euro kostete.

Die beiden Ryzen 3 sollen ab Mai 2020 verfügbar sein, am 16. Juni folgt zudem der B550-Chip für günstige Mainboards mit PCIe Gen4 für die Grafikkarte und für eine SSD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elcaron 22. Apr 2020

Ryzen APU in der nicht-Pro Version können allerdings kein ECC. Falls ich Ende des jahres...

norbertgriese 22. Apr 2020

Mein Fehler. Ich hab in Erinnerung, dass sowohl Prozessor wie auch Mainboard AM3+ je 50...

Tizzler 21. Apr 2020

.. dass inzwischen die Einstiegs-CPUs die Leistungsdaten meines treuen i7-3770 haben oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /