• IT-Karriere:
  • Services:

Ryzen 2000: AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

Ein in der Sisoft-Datenbank aufgetauchtes Qualification Sample eines Ryzen 5 2600 deutet darauf hin, dass AMD den Takt bei Zen+ leicht erhöhen wird. Hinzu kommen Verbesserungen beim Cache und beim Speichercontroller, schon heute läuft DDR4-4200.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein aktueller Ryzen 5
Ein aktueller Ryzen 5 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

AMD dürfte bei den kommenden Ryzen 2000 (Pinnacle Ridge) genannten Prozessoren die Taktraten um mindestens 200 MHz anheben. Darauf weist ein Qualification Sample hin, dessen Messwerte in der Datenbank von Sisoft Sandra von Hardwareluxx entdeckt wurden. Der als ZD2600BBM68AF_38/34_Y bezeichnete Vorabchip ist der Nachfolger des Ryzen 5 1600, dem sechskernigen Mittelklassemodell der aktuellen Ryzen-1000-Generation.

  • Ryzen 2000 wird in 12LP gefertigt. (Bild: AMD)
  • Die neuen CPUs erscheinen im Frühling 2018. (Bild: AMD)
  • Zen-Roadmap (Bild: AMD)
  • Zen+ umfasst kleinere Architekturverbesserungen. (Bild: AMD)
  • Die Ryzen 2000 laufen auf dem Sockel AM4. (Bild: AMD)
Ryzen 2000 wird in 12LP gefertigt. (Bild: AMD)
Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Virtual Forge GmbH, Heidelberg

Die Typenkennzeichnung ZD2600BBM68AF_38/34_Y sagt aus, dass es sich um eine Desktop-CPU (Z) als Qualification Sample (D) für Partner handelt. Der Prozessor (2600) hat eine thermische Verlustleistung von 65 Watt (BB) und ist für den Sockel AM4 (M) gedacht. Er hat sechs Kerne (6) und insgesamt 20 MByte (8) Cache, zudem ist das Stepping neu (AF). Der Basistakt liegt bei 3,4 GHz und der Turbo bei 3,8 GHz - jeweils 200 MHz mehr als bei einem Ryzen 5 1600.

Hintergrund ist, dass AMD nun das 12LP- statt das 14LPP-Verfahren nutzt und somit bei gleicher TDP eine höhere Frequenz erreicht. Unbekannt bleibt vorerst der XFR-Takt (Extented Frequency Range), der bisher weitere 100 MHz aufweist. Allerdings haben die Ryzen 2000 alias Zen+ ohnehin einen besseren Boost, da dieser nicht mehr fest an die Anzahl der belasteten Kerne gekoppelt ist.

Generell stellt Zen+ eine kleine Weiterentwicklung der Zen-Mikroarchitektur dar, AMD will unter anderem die Cache-Latenzen und den Speichercontroller verbessert haben. Die Ryzen 1000 unterstützen DDR4-2400 (Dual-Rank) oder DDR4-2667 (Single-Rank), für Ryzen 2000 könnte es etwas mehr werden. Per Multiplikator war bisher DDR4-4000 einstellbar, mit aktueller UEFI-Beta-Version von etwa Asus ist auch DDR4-4200 in 133er-Schritten möglich.

Die Ryzen 2000 sollen im April 2018 erscheinen. Die CPUs laufen auf AM4-Mainboards mit 300er-Chipsätzen, allerdings wird es auch Platinen mit dem neuen X470X geben. Das Qualification Sample des Ryzen 5 2600 etwa rechnete auf genau so einem Board, dem Crosshair VII Hero von Asus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-10%) 44,99€
  3. 5,99€
  4. (-15%) 29,74€

Der Held vom... 22. Jan 2018

Generell sollte man einfach mal realistisch bleiben. 200 Mhz mehr machen den Kohl nicht...

JouMxyzptlk 21. Jan 2018

Kleine Korrektur: Das Signal geht mit etwa 3/4-tel Lichtgeschwindigkeit durch Kupfer...

David64Bit 20. Jan 2018

Warum sollte man aus einem Zen3 dann nicht alles an Leistung heraus bekommen? Zen ist...

Pedrass Foch 20. Jan 2018

Sorgen machen sollte man sich hingegen um I7 8700K Besitzer die sich Sorgen machen, dass...

Der Held vom... 20. Jan 2018

80 bis 100 fps schafft da auch mein oller Xeon E3-1240v2, obwohl dieser multithreaded...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

    •  /