• IT-Karriere:
  • Services:

RX0: Sony steuert 100 Actionkameras gleichzeitig

Sony hat eine Ansteuerung für seine Actionkamera RX0 entwickelt, mit der gleich 100 der kleinen, kastenförmigen Geräte kontrolliert werden können. Die Kontrollbox CCB-WD1 ermöglicht so die Aufnahme einer Szene aus vielfältigen Blickwinkeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehrere RX0-Actionkameras arbeiten synchron.
Mehrere RX0-Actionkameras arbeiten synchron. (Bild: Sony)

Wer eine Szene aus mehreren Perspektiven gleichzeitig aufnehmen will, kann mit der kleinen Actionkamera Sony RX0 und der Kontrollbox CCB-WD1 bis zu 100 verschiedene Aufnahmewinkel aufnehmen. Die Box ermöglicht über eine kabelgebundene Verbindung die webbrowserbasierte Steuerung der Kameras per PC.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lahr
  2. medneo GmbH, Berlin

Wird die Steuerbox per Kabel verbunden, lassen sich mehrere RX0-Kameras und mehrere Kontrollboxen steuern und synchronisieren. Sony testete den Aufbau mit bis zu 100 Einheiten. So sind Filmeffekte wie Bullet-Time machbar. Dieser Spezialeffekt ermöglicht es, nachträglich eine Kamerafahrt um ein in der Zeit eingefrorenes Objekt herum zu erstellen. Bekannt wurde der Effekt vor allem durch Filme wie Blade und Matrix.

Über die Kontrollbox können die Einstellungen der Kameras gleichzeitig geändert und ihr Auslöser betätigt werden. Zudem können die aufgenommenen Videos und Fotos direkt an den PC geschickt werden.

Die RX0 kann eine Stunde in bis zu zehn Metern Wassertiefe überstehen und misst 59 x 40,5 x 29,8 mm bei einem Gewicht von 110 Gramm. Im Inneren steckt ein 1-Zoll-Exmor-RS-Sensor mit einer Auflösung von 15,3 Megapixeln, der durch ein 24mm-f/4-Weitwinkelobjektiv schaut, das von Zeiss entwickelt wurde. Die Kamera ermöglicht elektronische Verschlusszeiten von bis zu 1/32.000 Sekunden und nimmt bis zu 16 Fotos pro Sekunde auf.

Häufig werden Actionkameras jedoch nicht für Fotos, sondern für Videos verwendet - und dort könnte die RX0 sogar Anforderungen von Profis abdecken. Immerhin beherrscht sie 40-fache Zeitlupe, kann mit S-Log2-Bildprofil aufnehmen und über HDMI unkomprimiertes 4K-Video ausgeben.

Die CCB-WD1 Camera Control Box von Sony kostet rund 750 Euro und soll ab Februar 2018 erhältlich sein. Eine einzelne Sony RX0 kostet 850 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

ThadMiller 15. Jan 2018

Dachte die "Ergebnisse" kommen gegen Ende der Videos. Falsch gedacht...

HeroFeat 11. Jan 2018

Steht im Artikel. Auch für Video. Über das Kabel mit dem die Dinger verbunden werden. Es...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /