Abo
  • Services:

RWTH: Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

Prototypen für das 5G-Machbarkeitsnetz sollen in der Ericsson-Garage in Aachen entstehen. Partner ist eine Universität. 5G ist die neue Mobilfunktechnologie, die ab 2020 bereitstehen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Ericsson-5G-Testnetz
Ericsson-5G-Testnetz (Bild: Ericsson)

Ericsson hat während des Innovation Days, der jedes Jahr am Ericsson Eurolab bei Aachen stattfindet, ein 5G-Testnetz eröffnet. Das gab der Netzwerkausrüster am 14. Juni 2016 bekannt. Dort sollen Machbarkeitstests für die Wirtschaft durchgeführt werden, bei denen es etwa um Anwendungen aus dem Bereich Maschinenkommunikation geht. Zu den Einsatzbereichen gehören etwa flexible Stromnetze, autonome vernetzte Fahrzeuge und automatisierte industrielle Fertigung.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Frankfurt am Main
  2. AGCO GmbH, Marktoberdorf

Die Ziele für 5G sind eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s oder sogar Höchstwerte von 20 GBit/s und geringe Latenzzeiten von weniger als 1 Millisekunde.

Ulf Ewaldsson, Chief Technology Officer bei Ericsson, sagte: "Unsere Zusammenarbeit mit der Universität RWTH, einer der in diesem Bereich führenden Universitäten, stellt eine großartige Möglichkeit dar, Erfahrung aus erster Hand zu erlangen. Die Kooperation ermöglicht es uns zudem, an 5G-basierten Lösungen den letzten Schliff vorzunehmen."

5G-Testnetz in München und irgendwann in Berlin

Dem Ericsson 5G Proof of Concept Network in Aachen ist die neue Ericsson-Garage angegliedert, die eine gemeinsame Entwicklung und die Schaffung von Prototypen erreichen will. Sie richtet sich an Kunden und Partner von Ericsson. Bei 5G arbeitet Ericsson nach eigenen Angaben mit der Deutschen Telekom und Vodafone zusammen.

Auch Berlin hätte gerne ein 5G-Stadtnetz, die Landesregierung findet aber bisher keinen Partnern für die Errichtung.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hatte im Juli 2015 bei einem China-Besuch in der Unternehmenszentrale Huaweis in Shenzhen eine Vereinbarung über die Errichtung und den Betrieb einer innerstädtischen 5G-Testumgebung in München unterzeichnet, die im Februar 2015 angekündigt worden war. In dem Testnetz bekämen Firmen an drei Standorten im Münchener Stadtgebiet die Möglichkeit, "5G-Anwendungen unter realen Bedingungen zu erproben". Die Bayerische Staatsregierung unterstützt Huawei bei der Projektumsetzung. Weitere Partner sind die Stadt München, die TU München sowie der lokale Netzbetreiber M-net.

Nachtrag vom 15. Juni 2016, 9:45 Uhr

Nokia-Sprecherin Martina Grüger-Bühs sagte Golem.de: "Nokia testet in Deutschland und in anderen Ländern Technologien, die nach unserer Erwartung Bestandteil von 5G sein werden. Diese Tests führen wir sowohl in unseren eigenen Laboren als auch in Zusammenarbeit mit Netzbetreibern weltweit als auch in Partnerschaft mit externen Forschungsinstituten durch. In Deutschland testen wir 5G-Technologien beispielsweise zusammen mit dem 5G:haus der Deutschen Telekom und mit dem 5G Lab Germany der TU Dresden."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Fret Zealot - Test

Mit einem ungewöhnlichen, aber naheliegenden Ansatz will Fret Zealot Käufern das Gitarrespielen beibringen. Bunte LEDs auf dem Griffbrett der Gitarre sollen das Lernen vereinfachen. Wir haben ausprobiert, ob das klappt oder nur als Deko taugt.

Fret Zealot - Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /