Russland: Krypto-Wallet sanktionierter Oligarchen gefunden

Eine gefundene digitale Wallet soll ein Millionenvermögen an Kryptowährungen verschiedener russischer Oligarchen enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Kryptowährungen scheinen verwendet zu werden, um die internationalen Sanktionen zu umgehen.
Kryptowährungen scheinen verwendet zu werden, um die internationalen Sanktionen zu umgehen. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Die Kryptoermittler von Elliptic haben eine digitale Wallet gefunden, die Kryptovermögen von sanktionierten russischen Oligarchen enthalten soll. Entsprechende Informationen wurden an die zuständigen Ermittlungsbehörden weitergeleitet, wie Bloomberg berichtet.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Manager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Fullstack Entwickler (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
Detailsuche

Die Wallet soll Kryptovermögen in Höhe mehrerer Millionen US-Dollar enthalten, wie der Elliptic-Mitgründer Tom Robinson erklärt. Offenbar haben verschiedene sanktionierte Personen versucht, ihr Vermögen rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Der Fund zeigt, dass Kryptowährungen wie etwa Bitcoin für unter Sanktionen stehende Personen tatsächlich ein Mittel sein können, ihr Vermögen zu sichern. Auch Robinson denkt, dass Kryptowährungen verwendet werden könnten, um die internationalen Sanktionen zu umgehen. Diese sehen unter anderem vor, dass ausländische Vermögenswerte von Russen eingefroren werden.

Sanktionen sollen nicht komplett mit Krypto umgehbar sein

Robinson glaubt allerdings nicht, dass Oligarchen die Sanktionen komplett mit Hilfe von Kryptowährungen umgehen können. Krypto-Transaktionen sind gut verfolgbar. "Krypto kann und wird verwendet werden, um Sanktionen zu umgehen, es ist aber kein Allheilmittel", sagt Robinson.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Elliptic hat bereits 400 Dienste identifiziert, die Kryptohandel in Rubel erlauben. Verglichen mit der Handelsaktivität vor der Invasion der Ukraine durch russische Truppen haben sich die Transaktionen Robinson zufolge verdreifacht.

Die Financial Post meldet, dass offenbar zahlreiche russische Besitzer von Kryptowährungen versuchen, ihre Anlagen in Dubai in stabile Werte zu investieren oder in Fremdwährungen zu tauschen. Dubai beteiligt sich nicht an den internationalen Sanktionen und verfolgt bislang eine eher laxe Kontrolle.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen

In Dubai wird Kryptovermögen angelegt

Demnach soll Kryptovermögen in großem Maßstab liquidiert werden und beispielsweise in Immobilien am Jachthafen und in der Innenstadt von Dubai investiert werden. Andere Kryptobesitzer transferieren ihr Vermögen in Form von Fremdwährungen in andere Länder, wie die Financial Post berichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud Cam
Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar

Eine fünf Jahre alte Überwachungskamera wird noch dieses Jahr von Amazon außer Betrieb genommen. Kunden erhalten Ersatz, der vielen aber nichts nützt.

Cloud Cam: Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar
Artikel
  1. 30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
    30 Jahre Alone in the Dark
    Als der Horror filmreif wurde

    Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
    Von Andreas Altenheimer

  2. Deutsche Telekom: Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine
    Deutsche Telekom
    Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine

    Wenn Flüchtlinge aus der Ukraine eine kostenlose SIM-Karte der Deutschen Telekom nutzen, können sie bald in den neuen Tarif wechseln.

  3. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /