Abo
  • Services:

Russland: Apple verrät Macbook-Pläne durch Registereintrag

Apple hat in Russland drei neue Notebooks zur Registrierung bei den Behörden angemeldet. Zu den technischen Daten der neuen Modellnummern A1706, A1707 und A1708 gibt es bisher nur unbestätigte Berichte.

Artikel veröffentlicht am ,
So könnte das neue MacBook Pro aussehen.
So könnte das neue MacBook Pro aussehen. (Bild: Martin Hajek (@deplaatjesmaker))

Apple hat in Russland bei der eurasischen Wirtschaftskommission drei Notebooks mit den Modellnummern A1706, A1707 und A1708 registriert. Sie werden vermutlich beim Presse-Event am 27. Oktober unter dem Motto "Hello again" präsentiert.

  • Registereintrag bei der eurasischen Wirtschaftskommission (Screenshot: Golem.de)
Registereintrag bei der eurasischen Wirtschaftskommission (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Der gut vernetzte Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities berichtete, dass Apple zwei neue Macbook Pro in den Formaten 13 und 15 Zoll sowie eine neue Variante des flachen Macbook mit 13 Zoll großem Bildschirm vorstellen werde. Dies könnte der Ersatz für das Macbook Air sein. Ob Apple durchweg CPUs mit Skylake- oder Kaby-Lake-Architektur verwenden wird, ist nicht bekannt.

Angeblich sollen die Macbook Pro mit Touch-ID, einer OLED-Funktionsleiste und einem flacheren Gehäuse auf den Markt kommen. Bei den Schnittstellen wolle Apple radikal umbauen und nur noch USB-C-Anschlüsse und einen 3,5mm-Tonanschluss übrig lassen. Geräte mit älteren Schnittstellen müssten dann per Adapter betrieben werden.

Das Apple-Event findet am 27. Oktober 2016 um 19 Uhr deutscher Zeit statt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

HelpbotDeluxe 26. Okt 2016

Ich persönlich sehe die Manipulation von Menschengruppen nicht als Errungenschaft an...

Geistesgegenwart 26. Okt 2016

Drafts sind aber keine fertigen Standards, und werden sehr oft wieder einkassiert und...

Anonymer Nutzer 25. Okt 2016

Interessanter wäre ein drahtloses Dock mit induktiver Energieübertragung und drahtloser...

Cok3.Zer0 25. Okt 2016

Haben die denn wenigstens LTE? Nicht, dass ich eines kaufen will, aber dann ziehen die...

AllDayPiano 25. Okt 2016

Ist es denn so schwer, den Text auch zu lesen, bevor man hirnlos losballert?


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /