• IT-Karriere:
  • Services:

Russland: Apple verrät Macbook-Pläne durch Registereintrag

Apple hat in Russland drei neue Notebooks zur Registrierung bei den Behörden angemeldet. Zu den technischen Daten der neuen Modellnummern A1706, A1707 und A1708 gibt es bisher nur unbestätigte Berichte.

Artikel veröffentlicht am ,
So könnte das neue MacBook Pro aussehen.
So könnte das neue MacBook Pro aussehen. (Bild: Martin Hajek (@deplaatjesmaker))

Apple hat in Russland bei der eurasischen Wirtschaftskommission drei Notebooks mit den Modellnummern A1706, A1707 und A1708 registriert. Sie werden vermutlich beim Presse-Event am 27. Oktober unter dem Motto "Hello again" präsentiert.

  • Registereintrag bei der eurasischen Wirtschaftskommission (Screenshot: Golem.de)
Registereintrag bei der eurasischen Wirtschaftskommission (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Mitsubishi Electric Europe B.V., Ratingen
  2. Sparda-Bank Augsburg eG, Augsburg

Der gut vernetzte Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities berichtete, dass Apple zwei neue Macbook Pro in den Formaten 13 und 15 Zoll sowie eine neue Variante des flachen Macbook mit 13 Zoll großem Bildschirm vorstellen werde. Dies könnte der Ersatz für das Macbook Air sein. Ob Apple durchweg CPUs mit Skylake- oder Kaby-Lake-Architektur verwenden wird, ist nicht bekannt.

Angeblich sollen die Macbook Pro mit Touch-ID, einer OLED-Funktionsleiste und einem flacheren Gehäuse auf den Markt kommen. Bei den Schnittstellen wolle Apple radikal umbauen und nur noch USB-C-Anschlüsse und einen 3,5mm-Tonanschluss übrig lassen. Geräte mit älteren Schnittstellen müssten dann per Adapter betrieben werden.

Das Apple-Event findet am 27. Oktober 2016 um 19 Uhr deutscher Zeit statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55B87 55 Zoll OLED Fernseher 1.049,99€)
  2. je 329,00€ statt 429,00€ mit diversen Armbändern

HelpbotDeluxe 26. Okt 2016

Ich persönlich sehe die Manipulation von Menschengruppen nicht als Errungenschaft an...

Geistesgegenwart 26. Okt 2016

Drafts sind aber keine fertigen Standards, und werden sehr oft wieder einkassiert und...

Anonymer Nutzer 25. Okt 2016

Interessanter wäre ein drahtloses Dock mit induktiver Energieübertragung und drahtloser...

Cok3.Zer0 25. Okt 2016

Haben die denn wenigstens LTE? Nicht, dass ich eines kaufen will, aber dann ziehen die...

AllDayPiano 25. Okt 2016

Ist es denn so schwer, den Text auch zu lesen, bevor man hirnlos losballert?


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
    Von Tobias Költzsch

    1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
    2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

      •  /