Abo
  • Services:
Anzeige
Kniebeugen mit virtuellem Model
Kniebeugen mit virtuellem Model (Bild: Runtastic)

Runtastic: Oculus-Rift-Kniebeugen mit virtuellem Model

Kniebeugen mit virtuellem Model
Kniebeugen mit virtuellem Model (Bild: Runtastic)

Workout im Strandhaus als Machbarkeitsstudie: Runtastic möchte künftig das Training mit Oculus Rift verknüpfen und in die Virtuelle Realität einbetten - später auch auf dem Fahrrad.

Anzeige

Runtastic hat eine Virtual-Reality-Workout-App für Oculus Rift gezeigt, vorerst ist diese aber als Machbarkeitsstudie zu sehen. Durch das Head Mounted Display wird Übenden die Möglichkeit gegeben, ihr Trainingsprogramm an beliebige Orte zu verlagern, beispielsweise auf eine grüne Wiese oder in ein Haus in der Toskana mit Kaminfeuer.

Die Machbarkeitsstudie enthält eine mittels Motion Capturing aufgezeichnete Trainerin, die Beinübungen, beispielsweise Kniebeugen und Ausfallschritte, vorexerziert. Wie in einigen Anwendungen für das Oculus Rift wählt der Nutzer Übungen durch Kopfbewegungen aus, die Hände bleiben frei.

Um die Übungen wortwörtlich zu erschweren, können die App-Nutzer Hanteln einsetzen oder - so sieht die Vision von Runtastic aus - sich an Lenkergriffen festhalten. Künftig soll die App nicht nur Workouts für die Beine oder Yoga-Übungen bieten, sondern auch Radfahrern (Spinning) oder Läufern (auf dem Band) virtuelle Umgebungen bieten.

Derzeit hat Runtastic die Toskana-Villa aus dem Oculus-Rift-SDK, die dazugehörige Hügellandschaft und ein schwarzes Loch als Trainingsorte programmiert. Später einmal sollen die Umgebungen nahezu frei wählbar sein, wobei hier Runtastic gefragt ist, viele davon anzubieten.

Das Team hat laut eigener Aussage gut sieben Monate an der Virtual-Reality-Workout-App für Oculus Rift gearbeitet und möchte die Anwendung 2015 ausgehend von der Machbarkeitsstudie weiter verbessern.

Im Januar 2015 möchte Runtastic die Workout-App auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vorführen, Golem.de schnürt derzeit die Laufschuhe.


eye home zur Startseite
Nasenbaer 20. Dez 2014

Gibt es doch sogar schon kommerziell. :) https://de.wikipedia.org/wiki/AmBX - In der...

Ben Stan 17. Dez 2014

Du machst deinem Namen alle Ehre. http://www.sellerforum.de/images/smilies/applaus01.gif

Isodome 16. Dez 2014

1) Selbst wenn das Laufen in den Hintegrund rücken würde, ist das doch vollkommen in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. IT Services mpsna GmbH, Herten


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)
  2. 49,99€
  3. 3,99€

Folgen Sie uns
       

  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Geringwertiger Gütertransport

    gogolm | 01:55

  2. Typisch Deutsch

    tg-- | 01:24

  3. Re: Frauenfußball dabei?

    TarikVaineTree | 01:21

  4. Re: Ich bin Vodafone Kunde und habe MEGA schnelle...

    Thegod | 00:53

  5. Re: Sozialisierung führt zu weniger Selbstständigkeit

    Hotohori | 00:48


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel