Abo
  • Services:
Anzeige
Runtastic hat neue Uhren vorgestellt, die einen Fitness-Tracker eingebaut haben.
Runtastic hat neue Uhren vorgestellt, die einen Fitness-Tracker eingebaut haben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Runtastic Moment ausprobiert: Die Fitness-Tracker für Uhrenliebhaber

Runtastic hat neue Uhren vorgestellt, die einen Fitness-Tracker eingebaut haben.
Runtastic hat neue Uhren vorgestellt, die einen Fitness-Tracker eingebaut haben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Runtastic hat mit den Moment-Uhren eine Reihe von Fitness-Wearables vorgestellt, die aus dem üblichen Armband-Einerlei hervorstechen: Die Tracking-Sensoren sind in richtigen Uhren mit Zeigern untergebracht. Besonders gut finden wir die mehrmonatige Batterielaufzeit.
Von Tobias Költzsch

Der österreichische Hersteller von Fitness-Software und -Hardware Runtastic hat auf der Ifa 2015 neue Fitness-Tracker vorgestellt: Die insgesamt vier Modelle der Moment-Reihe sehen wie richtige Uhren aus. Damit unterscheiden sich die Geräte von den üblichen Fitness-Armbändern, die meist nur aus einem Gummi-Armband mit eingebauter Hardware-Einheit und häufig sogar ohne Display bestehen.

Anzeige

Die Moment-Uhren sehen hingegen tatsächlich wie Uhren aus. Die vier verfügbaren Modelle Fun, Basic, Classic und Elite unterscheiden sich hinsichtlich der verwendeten Materialien und des Aussehens. Von der Technik her basieren sie auf Runtastics bisherigem Fitness-Tracker, dem Orbit. Wie der Orbit kann also jede der Moment-Uhren Schritte zählen, die zurückgelegte Distanz und die verbrannten Kalorien errechnen und den Schlaf aufzeichnen.

  • Die Moment Elite ist das Topmodell der neuen Moment-Serie von Runtastic. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Moment Basic ist eines der beiden preisgünstigeren Modelle. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Moment Classic ist an das klassische Uhren-Design angelehnt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Moment Fun ist noch etwas kleiner als das Basic-Modell und kommt in verschiedenen Farben in den Handel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die neuen Moment-Uhren von Runtastic (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Moment Elite ist das Topmodell der neuen Moment-Serie von Runtastic. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Anders als beim Orbit werden die so ermittelten Werte aber nicht auf einem kleinen Display angezeigt, sondern hauptsächlich über die Runtastic-Me-App, die auf dem mit der Uhr verbundenen Smartphone installiert ist. Hier werden die gesammelten Daten ausgewertet und dem Träger präsentiert - selbst gesteckte Ziele können zur Motivation beitragen. Allerdings hat jede Uhr zusätzlich zu den Uhrzeigern einen weiteren kleinen Zeiger, der den Fortschritt bei einem der Parameter anzeigt - beispielsweise bei den Schritten.

Diesen Parameter wählt der Nutzer in der App aus. Je nachdem, wie viel des gesteckten Ziels erreicht ist, dreht sich der Zeiger auf dem Ziffernblatt. Auf diese Weise können Nutzer ihren Tagesfortschritt auch ohne Display verfolgen - zumindest teilweise. Die Moment-Uhren sind zusätzlich zur Me-App auch mit der normalen Runtastic-App kompatibel.

Moment Fun kommt in bunten Farben

Die beiden Modelle Moment Fun und Moment Basic sind aus mattem Aluminium und haben ein Silikon-Armband. Preislich liegen beide bei 130 Euro, die Hauptunterschiede sind die verfügbaren Farben sowie die Ziffernblattgröße: Die Moment Fun ist in einem Sandton und den etwas knalligeren Farben Blau, Pink und Lila erhältlich. Das Basic-Modell kommt in Schwarz und Beige in den Handel.

Die Moment Classic ist vom Design her weniger sportlich, sie sieht eher wie eine klassische Armbanduhr aus. Ihr Preis liegt bei 200 Euro. Auch hier ist das Gehäuse aus Edelstahl, das Armband allerdings aus Leder. Auch die drei verfügbaren Farben passen eher zu klassischen Uhren: Das Modell ist in Silber, Gold und Rotgold erhältlich. Das Uhrenglas ist anders als bei den beiden günstigen Modellen kratzfest.

Topmodell Moment Elite mit zusätzlicher Kilometeranzeige 

eye home zur Startseite
Bouncy 07. Sep 2015

hm, sieht wie eine Kopie der Runtastic aus, oder auch umgekehrt. Also eigentlich nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Leverkusen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. seneos GmbH, Köln
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  2. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  3. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  4. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  5. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  6. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  7. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  8. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  9. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  10. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Weitere Testdetails? / Abstand der Anschlüsse?

    lavajump | 10:08

  2. Re: Warum bitte 600PS

    jo-1 | 10:08

  3. Re: Großhandelstarif 7,70?

    Toms | 10:07

  4. Re: Netgear hat gestern bereits gepatched

    bombinho | 10:07

  5. Ein 8-Tonnen-Roomba (kwt)

    Sascha Klandestin | 10:06


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:59

  4. 07:46

  5. 07:34

  6. 07:23

  7. 21:08

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel