Abo
  • Services:

Runtastic Moment ausprobiert: Die Fitness-Tracker für Uhrenliebhaber

Runtastic hat mit den Moment-Uhren eine Reihe von Fitness-Wearables vorgestellt, die aus dem üblichen Armband-Einerlei hervorstechen: Die Tracking-Sensoren sind in richtigen Uhren mit Zeigern untergebracht. Besonders gut finden wir die mehrmonatige Batterielaufzeit.

Artikel von veröffentlicht am
Runtastic hat neue Uhren vorgestellt, die einen Fitness-Tracker eingebaut haben.
Runtastic hat neue Uhren vorgestellt, die einen Fitness-Tracker eingebaut haben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der österreichische Hersteller von Fitness-Software und -Hardware Runtastic hat auf der Ifa 2015 neue Fitness-Tracker vorgestellt: Die insgesamt vier Modelle der Moment-Reihe sehen wie richtige Uhren aus. Damit unterscheiden sich die Geräte von den üblichen Fitness-Armbändern, die meist nur aus einem Gummi-Armband mit eingebauter Hardware-Einheit und häufig sogar ohne Display bestehen.

Inhalt:
  1. Runtastic Moment ausprobiert: Die Fitness-Tracker für Uhrenliebhaber
  2. Topmodell Moment Elite mit zusätzlicher Kilometeranzeige

Die Moment-Uhren sehen hingegen tatsächlich wie Uhren aus. Die vier verfügbaren Modelle Fun, Basic, Classic und Elite unterscheiden sich hinsichtlich der verwendeten Materialien und des Aussehens. Von der Technik her basieren sie auf Runtastics bisherigem Fitness-Tracker, dem Orbit. Wie der Orbit kann also jede der Moment-Uhren Schritte zählen, die zurückgelegte Distanz und die verbrannten Kalorien errechnen und den Schlaf aufzeichnen.

  • Die Moment Elite ist das Topmodell der neuen Moment-Serie von Runtastic. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Moment Basic ist eines der beiden preisgünstigeren Modelle. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Moment Classic ist an das klassische Uhren-Design angelehnt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Moment Fun ist noch etwas kleiner als das Basic-Modell und kommt in verschiedenen Farben in den Handel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die neuen Moment-Uhren von Runtastic (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Moment Elite ist das Topmodell der neuen Moment-Serie von Runtastic. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Anders als beim Orbit werden die so ermittelten Werte aber nicht auf einem kleinen Display angezeigt, sondern hauptsächlich über die Runtastic-Me-App, die auf dem mit der Uhr verbundenen Smartphone installiert ist. Hier werden die gesammelten Daten ausgewertet und dem Träger präsentiert - selbst gesteckte Ziele können zur Motivation beitragen. Allerdings hat jede Uhr zusätzlich zu den Uhrzeigern einen weiteren kleinen Zeiger, der den Fortschritt bei einem der Parameter anzeigt - beispielsweise bei den Schritten.

Diesen Parameter wählt der Nutzer in der App aus. Je nachdem, wie viel des gesteckten Ziels erreicht ist, dreht sich der Zeiger auf dem Ziffernblatt. Auf diese Weise können Nutzer ihren Tagesfortschritt auch ohne Display verfolgen - zumindest teilweise. Die Moment-Uhren sind zusätzlich zur Me-App auch mit der normalen Runtastic-App kompatibel.

Moment Fun kommt in bunten Farben

Stellenmarkt
  1. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Die beiden Modelle Moment Fun und Moment Basic sind aus mattem Aluminium und haben ein Silikon-Armband. Preislich liegen beide bei 130 Euro, die Hauptunterschiede sind die verfügbaren Farben sowie die Ziffernblattgröße: Die Moment Fun ist in einem Sandton und den etwas knalligeren Farben Blau, Pink und Lila erhältlich. Das Basic-Modell kommt in Schwarz und Beige in den Handel.

Die Moment Classic ist vom Design her weniger sportlich, sie sieht eher wie eine klassische Armbanduhr aus. Ihr Preis liegt bei 200 Euro. Auch hier ist das Gehäuse aus Edelstahl, das Armband allerdings aus Leder. Auch die drei verfügbaren Farben passen eher zu klassischen Uhren: Das Modell ist in Silber, Gold und Rotgold erhältlich. Das Uhrenglas ist anders als bei den beiden günstigen Modellen kratzfest.

Topmodell Moment Elite mit zusätzlicher Kilometeranzeige 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  2. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  3. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

Bouncy 07. Sep 2015

hm, sieht wie eine Kopie der Runtastic aus, oder auch umgekehrt. Also eigentlich nicht...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    •  /