Abo
  • Services:

Runic Games: Update mit Editor für Torchlight 2

Neue Quests, Umgebungen und vieles mehr für Torchlight 2 können Modder mit dem jetzt veröffentlichten Editor anfertigen. Sogar ein Werkzeug zum Konvertieren älterer Mods bietet Runic Games an.

Artikel veröffentlicht am ,
Torchlight 2
Torchlight 2 (Bild: Runic Games)

Im September 2012 hat Runic Games sein Hack-and-Slay Torchlight 2 veröffentlicht, jetzt gibt es per Update auch den Editor Guts - das Werkzeug, mit dem die Entwickler selbst einen Großteil ihres Spiels produziert haben. Mit Gut lassen sich Quests, Animationen und Karten erstellen, außerdem erlaubt der Editor Änderungen der Spielbalance. Ungewöhnlich: Die Entwickler bieten ein Tool an, mit dem sich ältere - also ohne Guts - erstellte Mods für die Bearbeitung mit dem Editor konvertieren lassen.

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

Guts lässt sich über die Tools-Rubrik von Steam installieren und kann dann zusätzlich die neu integrierten Funktionen von Steam Workshop nutzen, etwa zum Runterladen von Mods. Wer Torchlight 2 woanders gekauft hat, muss den Editor über den Launcher des Spiels einrichten.

Neben Guts bietet das Update für Torchlight 2 noch eine Reihe weiterer neuer Inhalte. So gibt es jetzt zusätzliche Haustiere wie eine Krabbe und einen Panda sowie frische Waffen und sonstige Ausrüstungsgegenstände. Runic selbst stellt Guts und die anderen Neuigkeiten ausführlich auf seiner Webseite vor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

TheUnichi 04. Apr 2013

Das ist einfach nicht dasselbe :( Grimdawn sehe ich sogar fast als schlechteres TQ, ich...

throgh 03. Apr 2013

@Nolan ra Sinjaria: Na ja ... eigentlich mag ich ungern "touché"! Viel lieber: Wir sind...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /