Abo
  • Services:
Anzeige
Die "Regel 41" sorgt für viel Widerstand in den USA.
Die "Regel 41" sorgt für viel Widerstand in den USA. (Bild: EFF)

Rule 41: Breiter Widerstand gegen VPN-Hacking-Pläne

Die "Regel 41" sorgt für viel Widerstand in den USA.
Die "Regel 41" sorgt für viel Widerstand in den USA. (Bild: EFF)

Was darf die US-Regierung tun, um Kriminelle zu überführen? Neuen Regeln zufolge: VPNs und Tor hacken und von Botnetzen Betroffene durchsuchen. Der Widerstand wächst.

In den USA formiert sich breiter Widerstand gegen eine Änderung der Regeln für Strafverfolgung, die Ermittlungsbehörden unter anderem in die Lage versetzen könnte, VPN-Verbindungen anzugreifen, um Beweise zu sammeln. Der Protest kommt aus der Zivilgesellschaft, angeführt von der Electronic Frontier Foundation (EFF), anderen NGOs aber auch Betreibern von VPN-Diensten.

Anzeige

Nach Angaben der Aktivisten würde eine Änderung der "Federal Rules of Criminal Procedure", die in Deutschland am ehesten mit der Strafprozessordnung verglichen werden kann, zahlreiche Verschärfungen mit sich bringen. In den Regeln wird erläutert, welche Methoden Ermittlungsbehörden während der Ermittlung und Beweiserhebung anwenden dürfen und welche nicht.

So soll es demnach für jeden Richter möglich sein, einen Durchsuchungsbeschluss (Warrant) auszustellen, um aus der Ferne Daten auf vernetzten Geräten zu "öffnen, beschlagnahmen, oder zu kopieren", wenn auf dem Computer oder Smartphone Werkzeuge verwendet werden, um die eigene Privatsphäre zu schützen. Als Beispiele für solche Tools nennt die EFF VPNs und Tor.

Außerdem könnten die Regelungen möglicherweise so interpretiert werden, dass auch Menschen, die ihren Standort verschleiern, indem sie Apps die Berechtigung zur Feststellung des Standortes entziehen, betroffen sein könnten.

Wer Teil eines Botnetzes ist, wird durchsucht

Eine andere Berechtigung würde wohl auch Menschen betreffen, deren Geräte von Malware befallen sind, schreibt die EFF. Wessen PC nach einer Infektion Teil eines Botnetzes sei, dessen Rechner könnte von Ermittlungsbehörden durchsucht werden. Dies gelte unabhängig davon, ob Nutzer von der Infektion wissen oder nicht.

Brisant: Die Änderungen sollen nicht vom US-Kongress beschlossen werden. Vielmehr wurden sie von der "Judicial Conference of the United States" beschlossen, einem Gremium von Richtern unter dem Vorsitz des Obersten Richters des US Surpreme Court. Die Vorlage liegt dem US-Kongress jetzt vor, der muss jedoch nicht zustimmen, damit die Änderungen Gültigkeit erlangen. Nur wenn der Kongress den Regeln bis zum 1. Dezember dieses Jahres explizit widerspricht, würden diese gestoppt werden.

Die Befugnisse würden über den reinen Einsatz von Staatstrojanern hinausgehen. Immer wieder gibt es Auseinandersetzungen, ob das FBI Hackingtechniken einsetzen darf, um Verdächtige zu überführen. Ein US-Richter hatte das im Fall der Silkroad-Ermittlungen für legal erklärt, weil Nutzer des Tor-Netzwerkes ihre IP-Adresse freiwillig mit Unbekannten teilen. In einem anderen Fall, in dem es um den Handel mit Kindesmissbrauchsdarstellungen ging, wurden per Hacking sichergestellte Beweise für ungültig erklärt.

Der Widerstand gegen die Regeln wird bereits von einer breiten Koalition getragen, die auch die Urheberrechtsgesetze Sopa und Pipa stoppte. Darunter sind Google, die American Civil Liberties Union, Fight for the Future, der VPN-Betreiber Hide My Ass und das Tor-Projekt.


eye home zur Startseite
JensM 24. Jun 2016

Und ich nur 34.

kazhar 24. Jun 2016

Ich glaube nicht, dass die Verschlüsselung des VPN wirklich geknackt werden muss. 95...

ha00x7 23. Jun 2016

Ist doch ganz einfach: Botnetze von Kriminellen übernehmen und zum eigenen Botnetz...

User_x 23. Jun 2016

wird erschossen und seine verwandten in die sklaverei verkauft. (nein, das ist jetzt kein...

ChevalAlazan 23. Jun 2016

Das kommt eben dabei raus, wenn sich Politik und Behörden auf die "Ich habe eh nichts zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  2. 44,00€
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  2. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  3. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  4. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  5. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  6. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  7. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  8. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  9. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  10. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Offenbar finden alle Git gut, aber

    Polecat42 | 12:04

  2. Re: Horizon zero dawn

    LH | 12:03

  3. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    My1 | 12:02

  4. Re: Forken

    ibsi | 12:02

  5. Re: Harmonie zwischen Kapitalismus und dem...

    staples | 11:59


  1. 11:44

  2. 11:10

  3. 09:01

  4. 17:40

  5. 16:40

  6. 16:29

  7. 16:27

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel