• IT-Karriere:
  • Services:

Rui Pinto: Informant der Football Leaks wird in 147 Fällen beschuldigt

Dem Nachrichtenmagazin Spiegel hat Rui Pinto Millionen an Dokumenten der Fußballbranche zugespielt. In seiner Heimat Portugal wartet er auf den Prozess. In 147 Fällen soll er beschuldigt werden, darunter auch der Erpressung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Football Leaks haben einige unsaubere Methoden der Branche enthüllt.
Die Football Leaks haben einige unsaubere Methoden der Branche enthüllt. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Der Whistleblower Rui Pinto soll in 147 Fällen angeklagt werden. Er ist der Hacker, der sich viele Male in portugiesische Staatsanwaltskanzleien eingeklinkt und Informationen zum Datenleak Football Leaks ergattert haben soll. Laut Spiegel Online drang er 307-mal in die Infrastruktur des EU-Staates ein, etwa um Informationen zum Strafverfahren gegen seine eigene Person zu erhalten.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Rui Pinto werden unter anderem versuchte Erpressung, der illegale Zugang zu vertraulichen Daten und die Verletzung des Briefgeheimnisses vorgeworfen. So soll er im Mai etwa das Sportunternehmen Doyen Sports erpresst und eine Million Euro gegen die Privathaltung vertraulicher Daten gefordert haben. Das Unternehmen wurde letztlich durch Steuerhinterziehung und einige illegale Geschäftspraktiken bekannt.

70 Millionen Dokumente

Pinto ließ dem Spiegel seit mehr als drei Jahren vertrauliche Dokumente zur Fußballbranche zukommen, zum Teil veröffentlichte er diese auf seiner Plattform Football Leaks. Das Magazin spricht von mittlerweile 70 Millionen Dokumenten, einer Datenmenge von rund 3,4 Terabyte. Darüber konnte beispielsweise Christiano Ronaldo der Steuerhinterziehung angeklagt und von Spanien zu 19 Millionen Euro Strafe verurteilt werden.

Seit Mitte März 2019 sitzt Pinto in Untersuchungs- und Einzelhaft. Er wartet dort auf sein Gerichtsverfahren. Vor seiner Festnahme kamen französische Ermittler laut Spiegel wohl noch an weitere 26 TByte Daten, die in Budapest konfisziert wurden. Derweil sollen Hinweisgeber wie Pinto seit März 2019 in der gesamten EU besser geschützt werden. Diese Entscheidung hat allerdings eine Umsetzungszeit von zwei Jahren in Mitgliedsstaaten und könnten für Pinto zu spät kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

    •  /