Abo
  • Services:

Ruhemodus: Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

Nach dem Update auf Version 2.0 der Firmware von Sonys neuer Konsole lassen sich manche PS4 nicht mehr einschalten. Andere werden im Betrieb unerwartet heruntergefahren. Dafür haben Nutzer bereits eine Abhilfe gefunden, Sony dagegen hat noch kein Update des Updates angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Einschalt-Bug scheint in den Energieeinstellungen zu stecken.
Der Einschalt-Bug scheint in den Energieeinstellungen zu stecken. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die Probleme mit der Firmware 2.0 für die PS4 häufen sich. Nachdem einige Anwender nach der Aktualisierung nur SD-Auflösungen oder kompletten Tonverlust beklagten - was höchstwahrscheinlich an einem HDMI-Bug liegt - können andere spontan ihre Konsole nicht mehr in gewohnter Weise benutzen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Rodenstock GmbH, München

Sowohl im US-Supportforum von Sony als auch bei Reddit häufen sich Berichte über Playstations, die sich nicht mehr über den Controller oder einen kurzen Druck auf die Taste an der Konsole einschalten lassen. Einen eindeutigen Auslöser für dieses Verhalten gibt es nicht, bei manchen Anwendern schaltete sich das Gerät im Betrieb ab, bei anderen war die Konsole nach einem ordnungsgemäßen Herunterfahren nicht mehr aktivierbar. Die einzige Gemeinsamkeit war, dass kurz vorher das Update 2.0 installiert wurde. Auch bei einem Gerät in der Redaktion von Golem.de trat der Effekt auf, ebenso bei zwei PS4, die Cnet benutzt.

Die Abhilfe ist einfach: Ein langer Druck von mindestens fünf Sekunden auf den Einschalter an der Konsole selbst startet sie wieder, damit wird auch der abgesicherte Modus des Geräts aktiviert. Die Playstation stellt dann ihre internen Datenbanken wieder her, was je nach installierten Inhalten einige Minuten dauern kann. Nach dieser Prozedur trat der Einschalt-Bug bei den Forennutzern und auch der Konsole von Golem.de nicht mehr auf.

Der Fehler hängt offenbar mit einer Veränderung des Standby-Modus zusammen, denn viele der Fehlerberichte geben an, dass diese Funktion nach dem Update auf Firmware 2.0 automatisch aktiviert war. In der deutschen Benutzeroberfläche hat Sony zudem die Bezeichnung gewechselt, was vorher "Bereitschaftsmodus" hieß, wird nun "Ruhemodus" genannt. Der Effekt ist aber gleich geblieben: Es handelt sich um eine Art Standby mit Online-Verbindung, damit die Konsole Updates erhalten kann. Dabei kann sie nach früheren Messungen von Golem.de dauerhaft rund 6 Watt elektrischer Leistung aufnehmen, auch wenn gerade nichts installiert wird.

  • Was bei der PS4 zuerst Bereitschaftsmodus hieß, ... (Screenshot: Michael Wieczorek)
  • ... ist nun der Ruhemodus, beides bedeutet Standby. (Screenshot: Michael Wieczorek)
Was bei der PS4 zuerst Bereitschaftsmodus hieß, ... (Screenshot: Michael Wieczorek)

Daher verwenden wohl viele Anwender das vollständige Ausschalten, das die Konsole auch in ihrem Menü anbietet. Manche Nutzer erwähnen, dass nach einem solchen Herunterfahren der Einschalt-Bug auftrat. Offenbar hat Sony mit dem Update 2.0 Fehler in die Routinen für Standby und Ausschalten eingebaut. Daher, und auch wegen der HDMI-Probleme, ist bald mit einer Firmware zu rechnen, welche die Versionsnummer 2.0.1 tragen könnte. Zwar spricht Sony in seinen eigenen Foren mit den Kunden über die Probleme, das Unternehmen hat jedoch noch keine neue Firmware angekündigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

Dwalinn 03. Nov 2014

Ich frage mich immer wie die ihre Updates testen. Wenn man erstmal 1000 Test Systeme...

elgooG 01. Nov 2014

Da es ja einfache Abhilfe gibt und man selber das Problem beheben kann, dürfte es kein...

sofries 31. Okt 2014

Bei der PS3 auch nur mit einem Hardwareflasher. Bei der PS4 gar nicht derzeit. Ist aber...

Hotohori 31. Okt 2014

Das dumme ist nur, wenn du nicht Updatest hast du auch kein Zugriff mehr auf viele...

thovader 31. Okt 2014

Sorry, Doppelpost und ich kanns nicht löschen.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /