Rufus Beta 3.19: Installationstool umgeht Onlinekontozwang von Windows 11

Windows 11 ohne Microsoft-Konto installieren: In der Beta 3.19 von Rufus ist das wieder möglich. Das Tool kann auch andere Sperren umgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rufus ist ein praktisches USB-Tool.
Rufus ist ein praktisches USB-Tool. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Das Entwicklerteam hinter dem USB-Formatierungstool Rufus hat eine neue Version der Software veröffentlicht. In der Beta 3.19 können User unter anderem Microsofts Accountzwang für ein Onlinekonto in Windows 11 abschalten. So kann das Betriebssystem auch mit lokalen Konten installiert werden. Das Feature hat Microsoft in Windows 11 Home und Pro nämlich standardmäßig abgeschaltet.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Automotive Projektleiter* Softwareentwicklung Backend Services (m/w/d)
    EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Für die Auswahl integriert das Tool einen neuen Auswahldialog. Dort kann die Offlinekonto-Installation als Option eingeschaltet werden. Es gibt zudem weitere Optionen. So kann Rufus die TPM- und Secureboot-Voraussetzungen umgehen. Gleiches gilt für die Hardwarevoraussetzungen von Windows 11, welche mindestens 4 GByte RAM und 64 GByte Massenspeicher verlangen. Rufus umgeht allerdings nicht die von Microsoft integrierte CPU-Sperre. Windows 11 wird wohl weiter Ryzen 2000 oder Intel Core i-8000 benötigen.

Rufus unterstützt ältere Betriebssysteme

Die meisten Sperren werden über modifizierte Registry-Einträge umgangen. Rufus formatiert ein so angepasstes Installationsimage für ein USB-Installationsmedium - es erspart also manuelle (und teils fortgeschrittene) Arbeit. Übrigens unterstützt das Tool mit der Beta 3.19 Linux-Distributionen mit nichtstandardisiertem Grub-2.0-Prefix, also etwa Opensuse Live und Geckolinux.

Rufus kann generell als USB-Tool für diverse Betriebssysteme genutzt werden. Es kann den Bootvorgang mittels FreeDOS, DOS und UEFI möglich machen, eignet sich also auch für ältere Betriebssysteme (beispielsweise Windows 7). Es lassen sich auch Windows-to-Go-Laufwerke erstellen, die dann etwa für Troubleshooting beim Kunden genutzt werden können. Das Tool prüft mittels MD5, und SHA-Checksummen Images auf ihre Vollständigkeit und Richtigkeit.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Tool kann auf Github heruntergeladen werden und wird stetig erweitert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael H. 04. Jul 2022 / Themenstart

Die Hardware gehört dir. Das Betriebssystem unterliegt wie jeglicher Software die du...

ElMario 03. Jul 2022 / Themenstart

Oh Gott, wer ist er denn im youtube Video ? hahahahaha x'D Hi, Im Johnny Knoxville... Ja...

nomorenoless 02. Jul 2022 / Themenstart

Das kommt erst, nachdem du auf "Starten" drückst. Dann kommt nochmals ein Screen mit...

nomorenoless 02. Jul 2022 / Themenstart

Wieso verwendet MS bei Win 10/11 Pro Bitlocker standardmässig nur mit 128bit anstelle von...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Wohnmobile werden unter Strom gesetzt

Auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf werden die ersten Wohnmobile mit Elektroantrieb gezeigt. Doch die Branche tut sich schwer mit der Antriebswende.
Ein Bericht von Franz W. Rother

Elektromobilität: Wohnmobile werden unter Strom gesetzt
Artikel
  1. Quadcopter Pixy: Snap stellt fliegende Kamera ein
    Quadcopter Pixy
    Snap stellt fliegende Kamera ein

    Nur vier Monate nach der Einführung ist für die Snap Pixy Schluss: Der Snap-CEO streicht die Weiterentwicklung der Drohne.

  2. Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
    Hacking
    Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

    Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

  3. Aonic übernimmt Exmox: Hamburger Adtech-Start-up für 100 Millionen Euro verkauft
    Aonic übernimmt Exmox
    Hamburger Adtech-Start-up für 100 Millionen Euro verkauft

    Mit der schwedischen Aonic Group investiert nach Unity ein weiteres Unternehmen in die Monetarisierung von Mobilegames.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /