Abo
  • Services:
Anzeige
Hartmut Semken
Hartmut Semken (Bild: Hartmut Semken)

Rücktrittsforderung: Berliner Piratenchef will keine "Nazibeißer"

Hartmut Semken
Hartmut Semken (Bild: Hartmut Semken)

Der Berliner Piratenchef Hartmut Semken hat sich in der Nazidebatte in fatale Aussagen verstrickt. Jetzt fordern Piratenpartei-Mitglieder in einer gemeinsamen Erklärung seinen Rücktritt.

In einem Blogbeitrag hat sich der Berliner Landesvorsitzende der Piratenpartei, Hartmut Semken, über "Nazibeißer", also Antifaschisten, erregt. Dort heißt es: "Es sind die 'Rausschmeißen'- und 'Wir müssen uns abgrenzen'-immer-wieder-Herunterbeter, die das Naziproblem der Piraten darstellen, nicht die Bodos und Dietmars." Weiter heißt es in dem Blog: "Geht mal schön weiter Abgrenzen. Und tolle Tweets machen."

Anzeige

Mit "Bodos" meint Semken Bodo Thiesen, dessen Äußerungen als faschistoid kritisiert werden, weil er Holocaust-Leugner verteidige, Hitlers "Mein Kampf" frei zugänglich lesen möchte und Wortspiele mit dem Begriff "NS" anstellt.

Meinungsfreiheit auch für Holocaust-Leugner

Gegen die Ausgrenzung solcher Positionen empört sich Semken offenbar, weil die Piraten eine Partei seien, die "sich für Meinungsfreiheit, für Demokratie und für eine Gesellschaft, in der jeder sich selbst finden soll", einsetzt.

Später hat sich Semken korrigiert und gesagt. "Ich bin dagegen, Nazis einfach machen zu lassen."

Drei Mitglieder der Piratenpartei haben den Blogbeitrag in einer Stellungnahme als "ohne Frage unterirdisch" und die nachfolgenden Statements als sehr besorgniserregend bezeichnet. Durch dieses Verhalten sei Semkens Bild in der Piratenpartei Berlin "gerade stark angegriffen."

Es zeige sich, dass Semken "komplett überfordert" sei. "Wir fordern dich auf zurückzutreten und eine Landesmitgliederversammlung einzuberufen", bei der es nur um die Neuwahl des ersten Vorsitzenden gehen sollte. Die Unterzeichner versicherten zudem, nicht selbst kandidieren zu wollen. Die Erklärung endet mit den Worten: "Bitte tue dir selbst den Gefallen und trete zurück, wir machen uns Sorgen um dich. Philip Brecher, Stephan Urbach, Oliver Höfinghoff."


eye home zur Startseite
jangnisleh 23. Apr 2012

Wieso Antidemokraten? Toleranz hat immer seine Grenzen! Nur weil Du sie anders setzt...

Local_Horst 22. Apr 2012

Das sehe ich ähnlich. Wenn ich eine Partei zum ersten Mal wähle, gehe ich da kein...

Nforcer 22. Apr 2012

Also so ein wenig hat er schon Ähnlichkeit

Private Paula 20. Apr 2012

Und was glaubt ihr, was sich die ArGe alles an tollen Weiterbildungsmassnahmen einfallen...

wyrias 20. Apr 2012

Herzlich willkommen in der Debatte: was ist die Wahrheit und wie wird sie gemacht...


News & Magazin : naanoo.com / 25. Apr 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  2. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  3. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  4. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  5. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  6. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  7. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  8. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  9. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  10. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Fehlurteil

    quineloe | 14:53

  2. Politik Trumps lässt sich nicht bewerten

    Mingfu | 14:53

  3. Re: Kann man das nicht besser erklären?

    Apollo13 | 14:51

  4. Ihr habt Radeon Overlay vergessen

    Scorcher24 | 14:49

  5. Re: So ein Müll

    Nogul | 14:49


  1. 14:47

  2. 13:05

  3. 12:56

  4. 12:05

  5. 12:04

  6. 11:52

  7. 11:44

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel