Abo
  • Services:

Rückschlag: NTT Docomo verzichtet auf Start von Tizen-Smartphones

Das Smartphone-Betriebssystem Tizen hat einen Rückschlag erlitten: Der japanische Netzbetreiber NTT Docomo wird vorerst keine Tizen-Geräte veröffentlichen. Grund ist die mangelnde Erfolgsaussicht für ein drittes mobiles Betriebssystem in Japan hinter iOS und Android - was auch für andere Märkte gelten dürfte.

Artikel veröffentlicht am ,
NTT Docomo wird vorerst kein Tizen-Smartphone bringen.
NTT Docomo wird vorerst kein Tizen-Smartphone bringen. (Bild: Yoshikazu Tsuno/AFP/Getty Images)

Der japanische Netzanbieter NTT Docomo wird nicht wie geplant im März 2014 ein erstes Smartphone mit dem mobilen Betriebssystem Tizen veröffentlichen. Dem Wall Street Journal und Engadget Japan hat das Unternehmen mitgeteilt, dass es momentan keine Erfolgsaussichten für ein drittes System hinter Apples iOS und Googles Android sehe.

Tizen-Einführung wegen schwachen Wachstums nicht sinnvoll

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. Kardex Software GmbH, Rülzheim Raum Karlsruhe

Wie das Wall Street Journal berichtet, habe NTT Docomo diese Entscheidung basierend auf einer Studie von IDC Japan getroffen. Demnach sei der japanische Smartphone-Markt zwischen April und September 2013 nur um 2,2 Prozent gewachsen. Auch interne Untersuchungen haben ein ähnlich schwaches Wachstum ergeben, wie der Netzbetreiber Engadget Japan mitteilte.

"Unter diesen Umständen ist es nicht angemessen, ein drittes Betriebssystem einzuführen", sagte ein Sprecher von NTT Docomo im Gespräch mit Engadget Japan. "Der Markt ist nicht groß genug, um drei mobile Betriebssysteme tragen zu können", erklärte das Unternehmen dem Wall Street Journal.

Intel Japan ist auf seiner Neujahrsveranstaltung bereits auf die Entscheidung von NTT Docomo eingegangen. Yoshie Munakata, Vorstandsvorsitzender von Intel Japan, sagte dazu, dass Intel die Ankündigung "nicht betroffen" mache und die Entwicklung von Tizen fortgeführt werde.

Android und iOS auch in anderen Ländern stark

Dennoch dürfte die Entscheidung von NTT Docomo die anderen Unterstützer des Tizen-Projekts nervös machen - allen voran die Hardwarehersteller Samsung, Huawei, Fujitsu und auch Intel. Grund dafür ist der Umstand, dass der Markt für mobile Betriebssysteme nicht nur in Japan von Android und iOS dominiert wird: Eine IDC-Untersuchung hat bereits im August 2013 festgestellt, dass Android im zweiten Quartal 2013 auf fast 80 Prozent aller Smartphones lief.

Apples iOS kam auf einen Anteil von über 13 Prozent - zusammengenommen erreichten die beiden Betriebssysteme 92,5 Prozent Marktanteil. Mit einem Konkurrenten wie Windows Phone 8 dürften es neue Betriebssysteme wie Tizen schwer haben. Netzbetreiber in anderen Ländern könnten dem Beispiel von NTT Docomo folgen und auf eine möglicherweise wenig erfolgversprechende Investition in Tizen zumindest vorerst verzichten.

Nach Informationen vom Dezember 2013 soll das erste Tizen-Smartphone eigentlich im ersten Halbjahr 2014 erscheinen und wahrscheinlich von Samsung stammen. Nähere Details dazu sind noch nicht bekannt. Ein erstes Tizen-Smartphone sollte eigentlich bereits im Jahr 2012 erscheinen, wurde dann aber verschoben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Trockenobst 17. Jan 2014

Das liegt vor allem daran weil hunderte von Chat+Manga+Free2Play Apps für Android...

Trockenobst 17. Jan 2014

Oder ganz simpel, die Handys ohne Whatsapp, Facebook-App und Angry Birds einfach...

desmaddin 17. Jan 2014

Aus internationaler Perspektive ist es verwirrend. Der Artikel vergisst zu erwähnen...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

    •  /