Spiele, Spiele, Spiele

Eines der Highlights der diesjährigen Gamescom dürfte die Pressekonferenz von Sony gewesen sein. Dort wurden viele Neuvorstellungen gezeigt, gleich eine ganze Reihe für die PS Vita, unter anderem Tearaway, das neue Programm von Media Molecule (Little Big Planet), und das Survival-Abenteuer Until Dawn.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in im Bereich Deployment
    Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Teilinstitut Greifswald, Greifswald
  2. Spezialist*in Datenqualität (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Auffällig war, dass Sony sich bei der Präsentation stark auf düstere Titel für Erwachsene konzentriert hat - Singstar und andere Partyspielereien haben fast keine Rolle gespielt. Wichtigste Ausnahme: Wonderbook. Das ist eine Reihe von animierten Augmented-Realtiy-Büchern, die mit erstaunlich großem Aufwand auf Basis großer Marken produziert werden, unter anderem ein Zauberbuch mit neuen Texten von Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling.

Ubisoft hatte bei seiner Präsentation das Kunststück geschafft, vollständig auf wichtige Jahresendtitel wie Assassins's Creed 3 zu verzichten - was vermutlich gar nicht einfach war, weil bei solchen Gelegenheiten die Mitarbeiter der Vertriebsabteilung ganz gerne mal tüchtig Druck ausüben, um die vermeintlich doch so wichtigen Spiele mit allen Mitteln zu unterstützen. Stattdessen hat sich der Publisher auf neue Onlinespiele konzentriert und neben Anno Online und Might & Magic Heroes Online eine Reihe vielversprechender Free-to-Play-Titel vorgestellt. Damit könnte sich Ubisoft immer mehr zu einem ernsthaften Konkurrenten für Firmen wie Bigpoint und Zynga entwickeln - und das auf Basis von klassischen Gaming-Marken und mit vergleichsweise viel inhaltlicher Spielesubstanz.

Geht man von der Länge der Warteschlangen und der Menge der rumgeschleppten Promotion-Papptüten aus, waren die Lieblinge der rund 275.000 Besucher auf der Messe allerdings klassische Blockbuster: allen voran Black Ops 2 mit seinem gigantischen Messestand, Guild Wars 2, World of Tanks, Far Cry 3 und Dishonored von Bethesda.

Neue Hardware

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neue Hardware hat eher am Rande eine Rolle gespielt. Der Knaller wäre natürlich eine Enthüllung einer neuen Konsole von Sony oder Microsoft gewesen - immerhin hat ein EA-Manager bestätigt, dass die Geräte wohl mehr oder weniger fertig sind. Von der vorneweg gerüchteweise kolportierten Playstation 3 Super Slim war gar nichts zu hören. Nintendo hat durch Nichtteilnahme an der Gamescom die Gelegenheit versäumt, seine Wii U der Kernzielgruppe "Spieler" vorzustellen. Immerhin war die neue Konsole bei Publishern wie Ubisoft zu sehen - ein großes Thema war sie allerdings nicht.

Die Macher der Android-Konsole Ouya waren gar nicht in Köln. Interessant: Viele große Publisher und Entwickler haben in Gesprächen mit Golem.de gesagt, dass sie zur Ouya nichts sagen können - offenbar, weil man gerade Gespräche mit den Machern führt. Die unterm Strich vielleicht spannendste Hardwareneuerung der Gamescom 2012, das Oculus Rift, war nur einem kleinen Personenkreis am Rande der Messe vorgestellt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Rückschau: High-End-Engine und Onlinespiele
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /