• IT-Karriere:
  • Services:

Rückrufaktion: Acer tauscht Notebook-Kabel wegen Brandgefahr aus

Weil sie im Betrieb überhitzen können, tauscht Computerhersteller Acer die Netzkabel bestimmter Notebooks aus. Ob Nutzer betroffen sind, können sie auf einer speziell eingerichteten Internetseite überprüfen. Andere Hersteller reagierten bereits früher.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Ein Kabel des Typs LS-15, hier von einem HP-Gerät
Ein Kabel des Typs LS-15, hier von einem HP-Gerät (Bild: HP)

Der Computerhersteller Acer hat eine Rückrufaktion für Notebook-Kabel gestartet. Die Kabel tragen die Bezeichnung LS-15 und wurden zwischen September 2010 und Juni 2012 mit zahlreichen Notebook-Modellen ausgeliefert.

Brandgefahr durch Überhitzung

Stellenmarkt
  1. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  2. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) hat eine dementsprechende Warnung herausgegeben. Die Behörde spricht von einer thermischen Gefährdung - sprich: Durch das Kabel kann es zu einer zu starken Überhitzung kommen.

Acer will betroffenen Nutzern das Kabel kostenlos ersetzen. Der Hersteller hat eine spezielle Internetseite eingerichtet, auf der Besitzer der in der betroffenen Zeit gekauften Notebooks anhand der Geräte-Seriennummer prüfen können, ob ihr Kabel betroffen ist. Diese Nummer findet sich meist auf der Unterseite des Notebooks.

Problem war anderen Herstellern schon länger bekannt

Auch andere Hersteller wie HP, Lenovo und Toshiba sind vom Defekt dieses bestimmten Kabels betroffen. Acer reagiert verglichen mit diesen Herstellern verhältnismäßig spät auf das Problem. So haben HP bereits im August 2014 und Lenovo im Dezember 2014 entsprechende Rückrufaktionen gestartet. Toshiba startete seine Rückrufaktion im November 2014. Auch hier sprachen die Hersteller von Überhitzungs- und Brandgefahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Mi Mix 3 128GB Handy für 309,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor...
  2. 207,99€
  3. 115,99€ (Bestpreis!)
  4. 188,00€

Himmerlarschund... 12. Mai 2015

Ich bin mit Lenovo bisher eigentlich ganz gut gefahren im Bereich um 500 Euro. Was...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /