Rückenschmerzen: Kassen zahlen Kaia-App nach starker Preiserhöhung weiter

Die Krankenkassen setzen weiter auf die Umsetzung der sogenannten multimodalen Therapie in der App Kaia. Auch die Verzwölffachung des Preises soll das nicht ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App ist auf sehr vielen Smartphones.
Die App ist auf sehr vielen Smartphones. (Bild: Kaia Health)

Die Krankenkassen zahlen auch nach der starken Preiserhöhung weiter für Kaia, eine Therapie-App zur Behandlung von Rückenschmerzen. Das sagte Dennis Hermann, Vice President Business Development bei Kaia Health, Golem.de: "Keiner unserer Partner hat den Vertrag gekündigt." Laut einem Bericht erstatten zwölf Krankenkassen den bisherigen Beitrag für das Programm, der nun von 96 Euro im Jahr auf 99 Euro pro Monat erhöht wurde.

Stellenmarkt
  1. Doktorand*in (d/m/w) Process Mining
    OSRAM GmbH, Regensburg
  2. Embedded Firmware Entwickler (m/w)
    IoT Invent GmbH, Ismaning
Detailsuche

Kaia ist eine Therapie-App, die auf dem Konzept der multimodalen Therapie gegen unspezifische Rückenschmerzen basiert. Sie bietet Bewegungs- und Sporttherapie mit Übungen aus den Bereichen Kieser-Training, Pilates, Yoga und Ähnlichem in Kombination mit Aufklärung über Schmerzentstehung und Risikofaktoren wie Bewegungsmangel sowie Übungen zur Stressbewältigung.

Die multimodale Therapie lässt sich bisher nur durch eine mehrere Wochen andauernde ambulante und ganztägige Behandlung realisieren. Die Entwickler bei Kaia Health übertrugen diese in eine App. "Solche Therapien sind in Deutschland mit hohen Kosten und langen Wartezeiten für Therapieplätze verbunden", erklärte (PDF) das Bundesministerium für Wirtschaft. Ein Therapiealgorithmus wurde entwickelt, der mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die geeignete nächste Übung für Patienten bestimmt. "Wir sind in die Vorleistung gegangen und haben entwickelt", erklärte Hermann die Verzwölffachung des Preises.

Eine der Gründer von Kaia Health ist Konstantin Mehl, der im Jahr 2013 die Lieferdienstplattform Foodora mitaufbaute und diese bis 2015 als Vorstandschef leitete. Weitere Apps sind in Vorbereitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nasenbaer 03. Mär 2020

Wenn klugscheißen, dann richtig. :p CoVi19 gibt es nicht. Es gibt Covid19 - die...

Olliar 03. Mär 2020

Da Kinder viel zu frün zum Lesen gebracht werden und so Kurzsichtig werden sind große...

Olliar 03. Mär 2020

Soetwas ist medinzinische Bereich leider üblich. Neulich kam auch ein Bericht...

magslamenas 03. Mär 2020

Wenn man einzelne Idioten mit so etwas schröpft, meinetwegen. Verkauft ihnen ihre Orgon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /