Elektrisch-kapazitive Switches für einen weichen Anschlag

Die letzte Tastatur in unserem Test stammt wieder aus der Neuzeit und stellt eine Weiterentwicklung der klassischen Rubberdome-Technik dar: Die Plum EC 84 von NIZ verwendet elektrisch-kapazitive Switches, die vor allem durch den japanischen Hersteller Topre bekanntgemacht wurden. Die Switches haben ebenfalls Domes aus Gummi, unter diesen ist allerdings noch eine Metallfelder eingebaut.

  • Die NIZ Plum ED 84 ist mit 84 Tasten sehr kompakt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Keycaps sind aus dicken Kunststoff und wirken sehr hochwertig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Druckwiderstand beträgt lediglich 35 Gramm - damit lassen sich die Tasten sehr leicht herunterdrücken. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die NIZ-Tastatur verwendet elektrisch-kapazitive Schalter, bei denen eine Metallfeder den Kontakt herstellt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Switches haben einen Cherry-MX-Mount, die Keycaps lassen sich also einfach austauschen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Qtronix Scorpius QX083 ist ebenfalls eine kompakte Tastatur, deren Rubberdomes sehr fest sind. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Entsprechend hart ist der Anschlag - ungewöhnlich für eine Rubberdome-Tastatur. Auch hier werden Cherry-MX-kompatible Keycaps verwendet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Olivettis ANK 27 hat angeschrägte Tastaturkappen und einen äußerst definierten Anschlag. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Hubweg ist recht kurz, was zusammen mit dem angenehmen Widerstand zu einem guten Tippgefühl führt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die ANK 27 hat Keycaps, die direkt ins Gehäuse gesteckt werden - wie viele Rubberdome-Tastaturen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Ornata Chroma kann dank eingebauter RGB-Beleuchtung in allen erdenkbaren Farben leuchten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Für uns interessanter sind die Switches mit Klick. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur ist ein herkömmliches Rubberdome-Keyboard, das einen guten Anschlag hat und sich dank des Klicks sehr angenehm tippen lässt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Hier gut zu erkennen: der Rubberdome und der eingebaute Klicker, ein kleiner Metallbügel, der gegen den Switch schlägt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Razers Ornata Chroma hat nicht nur RGB-Beleuchtung, sondern auch einen klickenden Rubberdome-Switch. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Olivetti ANK 27 ist eine herkömmliche Rubberdome-Tastatur, die allerdings einen sehr angenehmen und definierten Anschlag hat. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Qtronix Scorpius QX083 hat für eine Rubberdome-Tastatur einen äußerst harten Anschlag. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die NIZ Plum EC 84 ist das Gegenteil der Qtronix-Tastatur: Ihre elektrisch-kapazitiven Rubberdome-Switches sorgen für einen federleichten Anschlag. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle vier Tastaturen des Tests nebeneinander (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die NIZ Plum ED 84 ist mit 84 Tasten sehr kompakt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Fullstack/PHP Developer (m/w/d)
    Hays AG, Augsburg
  2. HR IT-Spezialist (m/w/d)
    RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
Detailsuche

Buchstaben werden bei dieser Konstruktion nicht durch den Kontakt eines leitenden Gummistückes ausgelöst, wie es normalerweise bei Rubberdome-Tastaturen der Fall ist. Stattdessen erfolgt der Kontakt elektrisch-kapazitiv über die Feder im Gummi-Dome. Der Kreislauf wird bereits geschlossen, bevor die Taste komplett durchgedrückt wird - die NIZ-Tastatur ist entsprechend eine der wenigen Rubberdome-Keyboards, bei dem die Tasten nicht durchgedrückt werden müssen.

35 Gramm Widerstand sind sehr wenig

Wie bei Original-Topre-Schaltern gibt es auch die NIZ-Tastaturen in verschiedenen Druckstärken. Unser Modell hat den kleinsten verfügbaren Widerstand von 35 Gramm - was sehr wenig ist und entsprechend zu einem butterweichen Anschlag ohne nennenswerten taktilen Widerstand führt. Das Tippgefühl ist zunächst ungewohnt, wir finden den sehr leichten Anschlag aber schnell sehr angenehm.

Dass es sich bei der Plum EC 84 um eine Rubberdome-Tastatur handelt, dürften die meisten Nutzer zunächst nicht merken. Die Tastatur könnte mit ihrem weichen Anschlag und komplett fehlender Rubberdome-Schwammigkeit auch für eine mechanische Tastatur gehalten werden - dann allerdings eine mit sehr weichen und reibungsarmen Switches.

Wer locker tippt, tippt leise

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Tippgeräusch kann bei sehr leichtem Anschlag - mehr ist dank der Switches ja nicht nötig - auf einem sehr niedrigen Level gehalten werden. Ein harter Anschlag ist bei der Plum EC 84 absolut nicht nötig, an den sehr geringen Widerstand dürften sich die meisten Nutzer aber erst einmal gewöhnen müssen.

Dass sich originale Topre-Schalter bislang kaum nennenswert verbreitet haben, dürfte an ihrem hohen Preis liegen. Sie werden fast ausschließlich in Tastaturen des japanischen Herstellers verbaut, die in Europa schwer zu bekommen und teuer sind. Coolermaster hatte eine Zeit lang eine Tastatur mit Topres im Lineup, verkauft diese aber nicht mehr.

Greifen Nutzer allerdings auf Topre-Clones wie die Plum EC 84 zurück, sind Tastaturen bereits für um die 100 Euro erhältlich. Die Plum EC 84 haben wir direkt aus China bestellt, einen deutschen Vertrieb gibt es unseres Wissens nach nicht. Der Nachteil: Die Tastatur hat ein US-Layout. Allerdings haben die Tasten einen Cherry-MX-Mount, entsprechend können Nutzer auch andere Keycaps verwenden.

Angenehmes Gefühl und Geräusch beim Tippen

Wir haben uns jedoch entschieden, blind auf Deutsch auf dem US-Layout zu tippen - auch, weil uns die Qualität der Keycaps überzeugt hat. Sie sind aus dickem Kunststoff, die Beschriftung ist mit einem Laser in die Oberfläche gebrannt (Laser Etching). Das Tippgeräusch ist angenehm dumpf und - je nach Stärke des Anschlags - mitunter nur ein leises Klackern. Die Plum EC 84 eignet sich entsprechend gut für Büros, sofern man sich leichthändiges Tippen angewöhnt. Das Tippgefühl ist tatsächlich federleicht, der Anschlag ist aber möglicherweise nicht jedermanns Geschmack.

Wie der Name der Tastatur andeutet, hat sie 84 Tasten. Es handelt sich wie bei der Qtronix-Tastatur also um ein 75-Prozent-Keyboard. Die Aufteilung ist dabei fast identisch mit der Qtronix, die NIZ-Tastatur hat aber volle zwölf F-Tasten. Dank eines eingebauten Speichers kann die Plum EC 84 vollständig programmiert werden: Auf jeder Taste können wir ein Makro ablegen.

Sehr gute Verarbeitung

Die Verarbeitungsqualität der Tastatur ist sehr gut: Das Gehäuse ist aus weißem Kunststoff, der verwindungssteif und gut verarbeitet ist. Auf der Rückseite hat das Keyboard zwei gummierte ausklappbare Füße, das mit Stoff ummantelte Kabel lässt sich über einen Kabelkanal effizient aus dem Gehäuse führen.

Die Plum-Tastaturen von NIZ sind über Importhändler erhältlich, auch mit 87 oder vollen 108 Tasten sowie mit RGB-Beleuchtung. Wir haben unsere Tastatur über Aliexpress bestellt, sie hat keine Beleuchtung und kostet inklusive Versand 105 Euro. Die volle Version mit Nummernblock kostet ohne Beleuchtung 130 Euro, mit RGB-Lämpchen knapp 150 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Qtronix QX083 erfordert Kraft im FingerFazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Bonita.M 05. Feb 2019

*** Wir haben Ewigkeiten die billigen MS Wired Keyboard / Mouse - Kombinationen gekauft...

Hamsterlina 18. Nov 2017

Hallo ich habe ein problem, habe ein Olivetti m290 aber keine tastatur,kann man eine...

BadBigBen 13. Nov 2017

Lernte tippen auf einer alten IBM Selectric Schreibmaschine... Hart aber herzlich... Nach...

gadthrawn 10. Nov 2017

wenn es um die Mechanik geht, nimmt man einfach Cherry: z.b. https://www.mouser.de...

Bautz 09. Nov 2017

Meine war einfach nicht mehr vorzeigbar im neuen Büro. Dafür hängt sie jetzt an der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pluton in Windows 11
Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
Artikel
  1. Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
    Corona-Warn-App
    Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

    Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. 4K-Fernseher von Sony bei Amazon um 450 Euro reduziert
     
    4K-Fernseher von Sony bei Amazon um 450 Euro reduziert

    Viele Fernseher mit größtenteils 4K-Auflösung sind bei Amazon im Sonderangebot. Zudem sind Smartphones, Echo Show und vieles mehr reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /