RTP Bleed: Mit Asterisk-Bug Telefonate belauschen

Ein Bug in der IP-Telefonielösung Asterisk ermöglicht Angreifern, Telefonate mitzuhören. Das Problem liegt in der zugrundeliegenden RTP-Implementierung. Ein erster Patch ist da, aber noch fehlerhaft.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Bug in Asterik kann zum Belauschen genutzt werden.
Ein Bug in Asterik kann zum Belauschen genutzt werden. (Bild: rtpbleed.com)

Eine Sicherheitslücke im IP-Telefonsystem Asterisk ermöglicht Angreifern, Telefonate zu belauschen. Das Problem tritt auf, wenn Asterisk in einer Nat-Umgebung genutzt wird. Es gibt einen ersten Patch, der selbst aber noch fehlerhaft ist. Angreifer müssen sich nicht in einer Man-In-The-Middle-Position befinden, um die Sicherheitslücke auszunutzen. Neben Asterisk selbst soll auch RTPProxy betroffen sein.

Stellenmarkt
  1. SAP PP Senior Berater (m/w/x) für SAP S/4 HANA Einführung
    über duerenhoff GmbH, Weil am Rhein
  2. Entwicklungsingenieur (m/w/d) im Bereich Maschinensoftware
    Kleemann GmbH, Göppingen
Detailsuche

Der Fehler liegt im Realtime-Transport-Stack (RTP). Wird dieser in einer Nat-Umgebung verwendet, können Angreifer die IP-Adresse der Quelle erfahren und die gesendeten Pakete an einen eigenen Server spiegeln. So könnten einzelne Sessions mitgeschnitten werden.

Angreifer können mithören

Die Entdecker Klaus Peter Junghanns und Sandro Gauci schreiben: "Die Schwachstelle kann ausgenutzt werden, wenn eine aktive Verbindung besteht und RTP über einen Proxy läuft. Um die Sicherheitslücke auszunutzen, muss der Angreifer ein RTP-Paket an den Asterisk-Server an einen der für den Empfang RTP vorgesehenen Ports senden". Wenn das Ziel verwundbar sei, würde der Asterisk-Server Pakete der aktuellen Verbindung an den Angreifer senden. Der Inhalt dieser Pakete kann dann als Audiodatei wiederhergestellt werden.

Betroffen sind die Asterisk-Versionen mit den Versionsnummern 11.x, 13.x, 14.x und die zertifizierten Versionen 11.6 und 11.3 Ein Patch existiert für alle Versionen. Das Problem wird damit noch nicht vollständig behoben, das Zeitfenster für einen erfolgreichen Angriff soll aber auf wenige Millisekunden begrenzt werden. Nach Angaben von The Register ist der Patch für eine Race-Condition anfällig und muss demnach noch einmal nachgebessert werden. Die Entdecker der Sicherheitslücke empfehlen Asterisk, wenn möglich, nicht mit der Option nat=yes zu nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk erzählt, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Sexismus: Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management
    Sexismus
    Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management

    Der Konflikt bei Activision Blizzard eskaliert, die Arbeit an World of Warcraft soll weitgehend eingestellt sein.

  2. Surface: Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks
    Surface
    Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks

    Baut Microsoft ein neues Surface-Gerät? Patentgrafiken zeigen zumindest ein bisher unbekanntes Gerät mit einem ungewöhnlichen Scharnier.

  3. Energiespeicher: Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

kapejod 06. Sep 2017

Der Artikel ist ziemlich weit weg vom Advisory. Hier ist der Link zum Advisory: https...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /