RT2600ac und SRM 1.1: Synologys Mehrjahresplan für WLAN-Router

Der erste Router von Synology war offenbar erfolgreich, denn das Unternehmen will ein weiteres Modell auf den Markt bringen. Und wie bei den NAS-Systemen sollen die Systeme über Jahre hinweg aktualisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der zweite Synology-Router soll bis Ende 2016 erscheinen.
Der zweite Synology-Router soll bis Ende 2016 erscheinen. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Synology bekennt sich zu seinem erst kürzlich geschaffenen WLAN-Router-Geschäft. Es gibt ein neues Modell, eine neue Software als Betriebssystem - und die natürlich auch für das Altgerät. Zudem bekräftigte der Hersteller auf der Computex-Messe in Taipeh, Taiwan, dass man die Geräte lange unterstützen wolle. Wie bei den NAS-Systemen mit dem DSM (Diskstation Manager) wird mit dem kommenden WLAN-Router RT2600ac die SRM-Software (Synology Router Manager) zu einer Plattform. Sprich, Neuerungen werden, soweit möglich, auf allen Geräten umgesetzt. Die Hardware muss es nur schaffen.

  • Synologys zweiter Router ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... bietet vier Antennen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Einer der LAN-Ports lässt sich als WAN-Port konfigurieren. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Mit SRM 1.1 ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... werden die Geräteüberwachungsfunktionen erweitert. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Synologys zweiter Router ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. ERP Prozessmanager (m/w/d)
    UTT Technische Textilien GmbH & Co KG über Rainer Gerke PersonalManagement, Krumbach
  2. Mitarbeiter IT-Infrastruktur / Administrator (m/w/d)
    eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Mettmann
Detailsuche

Der Pflegezyklus soll sich an dem der Diskstations orientieren. Synology verspricht zwar keine exakten Werte, doch wer die NAS-Systeme kennt, weiß, dass in der Regel eine Investitionssicherheit ungefähr fünf Jahre besteht und nicht nur Fehler beseitigt, sondern auch Neuerungen hinzugefügt werden.

Betaversion kommt bald

Eine dieser Neuerungen der SRM-Software 1.1, die in den nächsten Monaten als öffentliche Betaversion zur Verfügung stehen soll, ist eine Traffic-Übersicht. Der Router misst, wie viel Datenverkehr insgesamt durch das System ging, wie viele Geräte verbunden waren und welches Gerät wie viele Daten benötigt. Zudem lässt sich anwendungsbasiert erkennen, welche App wie viele Daten benötigt. Wie das Synology im SRM erkennt, ist aber unklar.

Das ist an sich nichts Neues, entsprechende Traffic-Logs per SNMP lassen sich auch in anderen Routern zusammenstellen, doch der Umgang mit SNMP ist komplexer. Die Datentransfer-Statistiken sind hingegen sehr einfach aufgebaut und brauchen keine Konfiguration.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neu ist zudem die Unterstützung von Band Steering. Der Router kümmert sich darum, den Client bei größerer Nähe auf das 5-GHz-Band zu hieven. Die Verbindung wird dadurch schneller und stabiler. Auf der Distanz, wenn sich die Nachteile von 5 GHz zeigen, wird der Client hingegen auf dem 2,4-GHz-Band belassen.

Diese Neuerungen werden nicht nur für den alten RT1900ac umgesetzt, der auf der Cebit 2015 erstmals gezeigt wurde. Der leistungsstärkere Nachfolger RT2600ac wird gleich mit SRM 1.1 ausgeliefert. Es ist ein 4x4-Router, von dem noch nicht alle Daten feststehen. Die Produktnummer deutet darauf hin, dass der Router 2,6 GBit/s brutto kumuliert über zwei Funkeinheiten (802.11b/g/n und 80211a/n/ac) übertragen können wird. Aufgrund der Antennenkonfiguration sollte der Router auch MU-MIMO unterstützen.

Zwei WAN-Ports

Eine Neuerung des Routers ist ein konfigurierbarer LAN-Port. Anwender können als Redundanzmaßnahme eine der vier LAN-Buchsen als WAN-Anschluss definieren. Mit dem zweiten WAN-Port lassen sich somit beispielsweise zwei DSL-Anschlüsse koppeln. Neben Failover müsste damit auch Load Balancing möglich sein.

Wann SRM als finale Version erscheinen wird, ist noch unbekannt. Die Betaphase soll aber in den nächsten zwei Monaten beginnen. Der Router soll bis Jahresende 2016 auf den Markt kommen. Laut Synology ist vor allem die Rezertifizierung ein Problem. Die Zertifizierung in Europa ist zwar einfach, doch die Regeln in den USA verlangsamen den Prozess. Schon der Vorgänger konnte in den USA nur mit Verspätung auf den Markt gebracht werden. Ein Preis steht so früh noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


birphborph 17. Jan 2017

Auch das 1900er Modell bietet das Feature seit einiger Zeit für Failover. Weiß jetzt...

xUser 02. Jun 2016

Du meinst das tar Archiv? Oder das darin enthaltene SqashFS Dateisystem?

as (Golem.de) 02. Jun 2016

Hallo, eigentlich ist das ja etwas feineres Controller-Roaming. Also wie bei Controller...

Eheran 02. Jun 2016

Bei 5 Jahren im Dauerbetrieb spielt es eine rolle, ob das Gerät 2W oder 10W benötigt. Das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyberbunker-Verfahren
Ein Bunker voller Honig

Das Verfahren gegen die Cyberbunker-Betreiber hat sich für die Staatsanwaltschaft gelohnt - egal, wie das Urteil ausfällt. So leicht kommt sie wohl nie wieder an Daten illegaler Marktplätze.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

Cyberbunker-Verfahren: Ein Bunker voller Honig
Artikel
  1. Bitmart: Krypto-Coins im Wert von 200 Millionen US-Dollar gestohlen
    Bitmart
    Krypto-Coins im Wert von 200 Millionen US-Dollar gestohlen

    Die Krypto-Börse Bitmart muss einen umfangreichen Diebstahl melden: Ein gestohlener privater Schlüssel hat zwei Hot Wallets kompromittiert.

  2. Wie KI bei der Vorhersage des Weltraumwetters hilft
     
    Wie KI bei der Vorhersage des Weltraumwetters hilft

    In einem gemeinsamen Innovationsexperiment erproben Bundeswehr und ihr Digitalisierungspartner, die BWI, wie künstliche Intelligenz (KI) die Vorhersage des Weltraumwetters unterstützen kann.
    Sponsored Post von BWI

  3. Apples iPhone: Ungewollter App-Logout unter iOS 15 nervt Nutzer
    Apples iPhone
    Ungewollter App-Logout unter iOS 15 nervt Nutzer

    Wenn sich Apps auf dem iPhone ungewollt abmelden, hilft derzeit nur das Warten auf ein App-Update.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /