RT1900c: Synology plant Einstieg ins Routergeschäft

Nach Netzwerkspeicher in Form von NAS- und Überwachungssystemen will Synology noch dieses Jahr auch einen Router anbieten. In Hannover hat das Unternehmen schon die Oberfläche gezeigt, die manche NAS-Admins gut kennen dürften.

Artikel veröffentlicht am ,
Synology will bald auch Router mit dem hauseigenen Betriebssystem anbieten.
Synology will bald auch Router mit dem hauseigenen Betriebssystem anbieten. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Mit dem RT1900c plant Synology noch für dieses Jahr den Einstieg in den Markt für Router. Der sonst vor allem für seine Network-Atached-Storage-Systeme (NAS) bekannte Hersteller nutzt dafür seine Erfahrung in dem Bereich. Auf der Cebit hat Synology bereits die Oberfläche des Prototyps präsentiert. Als Betriebssystem wird eine Software namens SRM (Synology Router Manager) zum Einsatz kommen. Die Verwandtschaft zu dem Disk Station Manager (DSM) ist unübersehbar. Auf dem Router läuft nämlich die noch nicht umbenannte DSM-Version 5.2. Die ist derzeit auch als Betaversion für NAS-Systeme verfügbar.

  • Auf der Cebit 2015 zeigte Synology bereits den lauffähigen Router. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Dual-Band-Gerät soll noch dieses Jahr auf den Markt kommen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Seitlich zu sehen ist ein USB-Anschluss und ein SD-Kartenleser. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Auf der Cebit 2015 zeigte Synology bereits den lauffähigen Router. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. UI/UX-Designer im Finanzwesen (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. IT Coordinator (m/w/d) Service Transition & Environment Management
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Wer DSM kennt, wird sich in SRM gut zurechtfinden. Die Oberfläche ist genauso übersichtlich aufgebaut und hat ein Fenstermanagement. Die meisten Router der Konkurrenz wählen eher einen menübasierten Ansatz. Synology verspricht zudem auch eine gewisse Flexibilität im Betriebssystem. Die bekannten Apps sollen sich auf dem Router ebenfalls installieren lassen. Da der RT1900c auch einen USB-Anschluss hat, wären grundlegende NAS-Funktionen zumindest denkbar. Seine Medienbibliothek soll der Anwender auf jeden Fall von dem Router ausliefern lassen können.

Dual-Band-Hardware mit SD-Kartenschacht

Die noch nicht finalisierten technischen Daten zeigen wenige Besonderheiten im Router. Seine Stärke wird offenbar die Softwareseite sein. Unterstützt wird WLAN nach IEEE 802.11b/g/n/ac, also Dual-Band. 802.11a ist wahrscheinlich, da ac auf derselben Frequenz arbeitet. Synology verspricht eine Bruttodatenrate von 1,9 GBit/s. Daten zu den Geschwindigkeiten im n-Betrieb liegen noch nicht vor. Für ac wird Beamforming unterstützt. Neben den üblichen Netzwerkanschlüssen bietet der RT1900c zudem eine USB-Schnittstelle und nicht ganz so gewöhnlich einen Schacht für SD-Karten.

Angaben zu einem Preis macht Synology noch nicht. Auch auf ein genaues Datum wollte sich das Unternehmen auf der Cebit nicht festlegen. Das Gerät soll aber noch 2015 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Openweather
Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi

Wir zeigen auf einem 64-x-64-LED-Panel mithilfe eines Raspberry Pi außer der Uhrzeit auch Wetterinformationen an. Die Programmierung erfolgt in C#.
Eine Anleitung von Michael Bröde

Openweather: Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi
Artikel
  1. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  2. Hybride Arbeit: Das Schlechteste aus zwei Welten?
    Hybride Arbeit
    Das Schlechteste aus zwei Welten?

    Frust plus Probleme statt Arbeiten im Grünen plus Kollegenkontakt: Hybrides Arbeiten misslingt oft - muss es aber nicht.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

  3. J.R.R. Tolkien: The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe
    J.R.R. Tolkien
    The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe

    Bis auf die Buchrechte gehört Der Herr der Ringe künftig zu The Embracer Group. Nebenbei kauft der Publisher mal wieder ein paar Spielestudios.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /