Abo
  • Services:

RSS-Reader: Feedly startet kostenpflichtige Zugänge für alle

Feedly Pro heißen die neuen kostenpflichtigen Zugänge für den RSS-Reader, die nun allgemein verfügbar sind. Pro-Kunden erhalten einige Komfortfunktionen innerhalb des RSS-Readers. Nach der Einstellung von Google Reader gehört Feedly zu den beliebtesten Alternativen.

Artikel veröffentlicht am ,
Feedly Pro kostet 5 US-Dollar im Monat.
Feedly Pro kostet 5 US-Dollar im Monat. (Bild: Feedly / Screenshot: Golem.de)

Anfang August 2013 hatte Feedly die baldige Verfügbarkeit der Pro-Zugänge bekanntgegeben, nun sind sie für alle verfügbar. Der Pro-Zugang kostet monatlich 5 US-Dollar. Wer sich für ein Jahresabo entscheidet, erhält dieses zum Vorzugspreis von 45 US-Dollar. Als Feedly Pro Anfang des Monats angekündigt wurde, gab es den kostenpflichtigen Dienst auch für einmalig 99 US-Dollar als Abo ohne Laufzeitbeschränkung. Diese Abos waren auf 5.000 Nutzer beschränkt und innerhalb kurzer Zeit verkauft.

Stellenmarkt
  1. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Nutzer von Feedly Pro erhalten derzeit drei Spezialfunktionen und generell einen Premium-Support. Pro-Nutzern steht ansonsten eine Artikelsuche, eine Evernote- und verbesserte Pocket-Integration zur Verfügung. Der Anbieter verspricht, den Pro-Nutzern immer wieder neue Sonderfunktionen zur Verfügung zu stellen. Zunächst gab es den Feedly-Zugriff per https nur für Pro-Kunden, nun steht die Funktion allen Feedly-Anwendern zur Verfügung.

Bislang beziehen sich die Feedly-Pro-Funktionen auf die Nutzung von Feedly im Webbrowser. Wer Feedly über einen Client nutzt, hat derzeit nur geringe Vorteile von der Pro-Lizenz. Mit den Einnahmen der 5.000 Käufer des unbegrenzten Abos hat Feedly nach eigenen Angaben in die Infrastruktur des Feed-Readers investiert. Auch der Kunden-Support soll sich damit verbessert haben. Künftig soll mit den Einnahmen der Pro-Kunden der Einbau neuer Funktionen finanziert werden. Die Feedly-Macher versichern, dass auch weiterhin in die kostenlose Feedly-Version investiert wird und neue Funktionen dafür kommen werden.

Google hatte den Dienst Google Reader am 1. Juli 2013 komplett eingestellt. Bis dahin nutzten viele RSS-Reader die Infrastruktur von Google Reader, um darüber ihre Inhalte zu synchronisieren. Viele ehemalige Google-Reader-Clients wurden mittlerweile so angepasst, dass sie auch mit Feedly genutzt werden können. Dadurch können die Inhalte synchron auf mehreren Geräten gelesen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

schap23 27. Aug 2013

... funktionieren die Tastaturkommandos von Feedly nicht mehr zuverlässig. Oder gibt es...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /