Abo
  • Services:

RSS-Reader: Feedly startet kostenpflichtige Zugänge für alle

Feedly Pro heißen die neuen kostenpflichtigen Zugänge für den RSS-Reader, die nun allgemein verfügbar sind. Pro-Kunden erhalten einige Komfortfunktionen innerhalb des RSS-Readers. Nach der Einstellung von Google Reader gehört Feedly zu den beliebtesten Alternativen.

Artikel veröffentlicht am ,
Feedly Pro kostet 5 US-Dollar im Monat.
Feedly Pro kostet 5 US-Dollar im Monat. (Bild: Feedly / Screenshot: Golem.de)

Anfang August 2013 hatte Feedly die baldige Verfügbarkeit der Pro-Zugänge bekanntgegeben, nun sind sie für alle verfügbar. Der Pro-Zugang kostet monatlich 5 US-Dollar. Wer sich für ein Jahresabo entscheidet, erhält dieses zum Vorzugspreis von 45 US-Dollar. Als Feedly Pro Anfang des Monats angekündigt wurde, gab es den kostenpflichtigen Dienst auch für einmalig 99 US-Dollar als Abo ohne Laufzeitbeschränkung. Diese Abos waren auf 5.000 Nutzer beschränkt und innerhalb kurzer Zeit verkauft.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  2. alanta health group GmbH, Hamburg

Nutzer von Feedly Pro erhalten derzeit drei Spezialfunktionen und generell einen Premium-Support. Pro-Nutzern steht ansonsten eine Artikelsuche, eine Evernote- und verbesserte Pocket-Integration zur Verfügung. Der Anbieter verspricht, den Pro-Nutzern immer wieder neue Sonderfunktionen zur Verfügung zu stellen. Zunächst gab es den Feedly-Zugriff per https nur für Pro-Kunden, nun steht die Funktion allen Feedly-Anwendern zur Verfügung.

Bislang beziehen sich die Feedly-Pro-Funktionen auf die Nutzung von Feedly im Webbrowser. Wer Feedly über einen Client nutzt, hat derzeit nur geringe Vorteile von der Pro-Lizenz. Mit den Einnahmen der 5.000 Käufer des unbegrenzten Abos hat Feedly nach eigenen Angaben in die Infrastruktur des Feed-Readers investiert. Auch der Kunden-Support soll sich damit verbessert haben. Künftig soll mit den Einnahmen der Pro-Kunden der Einbau neuer Funktionen finanziert werden. Die Feedly-Macher versichern, dass auch weiterhin in die kostenlose Feedly-Version investiert wird und neue Funktionen dafür kommen werden.

Google hatte den Dienst Google Reader am 1. Juli 2013 komplett eingestellt. Bis dahin nutzten viele RSS-Reader die Infrastruktur von Google Reader, um darüber ihre Inhalte zu synchronisieren. Viele ehemalige Google-Reader-Clients wurden mittlerweile so angepasst, dass sie auch mit Feedly genutzt werden können. Dadurch können die Inhalte synchron auf mehreren Geräten gelesen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. ab 225€
  4. 199€ + Versand

schap23 27. Aug 2013

... funktionieren die Tastaturkommandos von Feedly nicht mehr zuverlässig. Oder gibt es...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
    TES Blades im Test
    Tolles Tamriel trollt

    In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
    2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

      •  /