Abo
  • Services:
Anzeige
Feedly ist erneut nicht erreichbar.
Feedly ist erneut nicht erreichbar. (Bild: Feedly)

RSS-Dienst: Dritter Feedly-Ausfall diese Woche - mittlerweile behoben

Feedly ist erneut ausgefallen und derzeit nicht nutzbar. Das dritte Mal in Folge ist der Dienst Opfer einer DDoS-Attacke geworden. Mittlerweile ist Feedly wieder erreichbar.

Anzeige

Der RSS-Dienst Feedly ist zum dritten Mal in dieser Woche ausgefallen. Seit drei Tagen ist der Dienst immer nur einige Stunden erreichbar gewesen. Nach Angaben von Feedly gab es eine dritte DDoS-Attacke, wie das Unternehmen per Twitter mitteilte.

Die Feedly-Ausfälle begannen am 11. Juni 2014 in den Vormittagsstunden. Beim ersten Ausfall am Mittwoch war es eine DDoS-Attacke und die Angreifer verlangten von Feedly eine Geldzahlung, um mit den Attacken aufzuhören. Es hat fast 24 Stunden gedauert, bis der Dienst dann am späten Donnerstagvormittag wieder verfügbar war. Aber schon am Donnerstagnachmittag gab es eine weitere DDoS-Attacke.

Zweiter Ausfall schneller behoben

Im Unterschied zum ersten Angriff konnte Feedly beim zweiten Angriff schneller dafür sorgen, dass der Dienst wieder nutzbar war. Am Donnerstagabend war der Dienst nach einigen Stunden dann wieder erreichbar. Aber am nächsten Tag war es damit in den Mittagsstunden wieder vorbei. Im Unterschied zum ersten Angriff kann diesmal zumindest die Feedly-Webseite aufgerufen werden, aber eine Anmeldung beim Dienst ist nicht möglich. Auch mit Drittanbieterprogrammen wie der Android-App gReader ist kein Zugriff auf das Feedly-Konto möglich.

Bei den beiden ersten Ausfällen gingen erfreulicherweise keine Daten verloren. Die abonnierten Feeds sammelten ihre Daten weiter und der Nutzer konnte dann auf alle Feed-Daten zugreifen, als der Dienst wieder erreichbar war. Es besteht also die Hoffnung, dass dies auch im aktuellen Fall so sein wird.

Feedly wurde erpresst

Feedly selbst gibt an, dass es Opfer einer Erpressung geworden ist. Die Angreifer verlangen eine Geldzahlung, damit die Attacke gestoppt werde. Darauf wollen die Feedly-Macher allerdings nicht eingehen und haben die Ermittlungsbehörden informiert: "Wir haben abgelehnt, darauf einzugehen, und arbeiten mit unseren Netzwerkanbietern daran, die Auswirkungen des Angriffs so gut es geht abzumildern", erklären sie. Außer mit der Polizei kooperiert Feedly auch mit anderen Betroffenen.

Eine DDoS-Attacke schickt übermäßig viele sinnlose Anfragen an einen Host, bis dieser die normalen Anfragen nur noch sehr langsam oder gar nicht mehr beantworten kann. Auf diese Weise können Internetseiten oder Webdienste wie Feedly lahmgelegt werden, ohne dass ein Hackerangriff auf das eigentliche System durchgeführt wird.

Nachtrag vom 13. Juni 2014, 22:56 Uhr

Knapp 10 Stunden dauerte der dritte Ausfall von Feedly in dieser Woche, seit den späten Abendstunden des 13. Juni 2014 ist der Dienst wieder verfügbar. Das berichtet Feedly und ließ sich von Golem.de bestätigen. Wie auch bei den anderen Ausfällen sind keine Daten verloren gegangen, auch die neuen Feed-Inhalte stehen zur Verfügung.


eye home zur Startseite
thefairystamp 16. Jun 2014

Ich empfinde theOpenReader als extrem unübersichtlich - hängt wohl vom Standpunkt ab...

Hotohori 13. Jun 2014

Achwas... die haben nur seit dem 11.06. eine neue Putzfrau, die immer die falsche...

AssKickA 13. Jun 2014

Nichts würde passieren. Defacto ist es nicht möglich AUSVERSEHEN mehrere hundert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. CEGEKA Deutschland GmbH, München, Köln, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Ubiquiti Amplifi und Unifi

    Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

  2. Samyang

    Schnelles Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras

  3. USB-C

    DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones

  4. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 gesichtet

  5. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  6. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  7. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  8. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  9. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  10. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: "Schnell"?

    Snooze1702 | 09:53

  2. Re: Gerade so, wie mans braucht...

    dabbes | 09:53

  3. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    non_existent | 09:52

  4. Re: blödsinn

    NativesAlter | 09:52

  5. Re: schnell gelangweilt

    Epaminaidos | 09:52


  1. 10:08

  2. 09:11

  3. 08:55

  4. 07:37

  5. 07:27

  6. 23:03

  7. 19:01

  8. 18:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel