Abo
  • Services:

RR245: Astronomen entdecken neuen Zwergplaneten

Er ist nicht sehr groß, aber ein Jahr auf RR245 ist ziemlich lang: Der neu gefundene Zwergplanet kreist weit entfernt um die Sonne und braucht für eine Umrundung 700 Jahre.

Artikel veröffentlicht am ,
Umlaufbahn von RR245: Mitte der 2090er Jahre am sonnennächsten Punkt
Umlaufbahn von RR245: Mitte der 2090er Jahre am sonnennächsten Punkt (Bild: Alex Parker/Ossos)

Zuwächschen für das Sonnensystem: Astronomen haben einen neuen Zwergplaneten entdeckt. 2015 RR245 zieht seine Bahn jenseits des Neptun und wurde von einem Teleskop auf der Erde entdeckt.

  • Die Bahn des Zwergplaneten RR245 um die Sonne ist elliptisch. (Bild: Alex Parker/Ossos)
Die Bahn des Zwergplaneten RR245 um die Sonne ist elliptisch. (Bild: Alex Parker/Ossos)
Stellenmarkt
  1. ALTANA Management Services GmbH, Wesel
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Wie groß der Zwergplanet ist, ist noch nicht bekannt. Er ist mutmaßlich kleiner als Pluto. RR245 kreist auf einer elliptischen Bahn um die Sonne und braucht für eine Umrundung ungefähr 700 Jahre. Dabei entfernt er sich bis auf mehr als 12 Milliarden Kilometer. Am nächsten Punkt ist er noch 5 Milliarden Kilometer weit weg. Diesen Punkt wird der Zwergplanet Mitte der 2090er Jahre erreichen.

Der Orbit ist noch nicht bekannt

Der genaue Orbit ist aber noch nicht bekannt. Ihn genau zu bestimmen, wird voraussichtlich noch einige Jahre der Beobachtung dauern. Erst wenn die Umlaufbahn feststeht, wird RR245 auch einen Namen bekommen, den die Entdecker vorschlagen dürfen.

Entdeckt wurde der Zwergplanet vom Canada-France-Hawaii Telescope auf dem Berg Mauna Kea auf Hawaii im Rahmen des Projekts Outer Solar System Origins Survey (Ossos). Das Teleskop hatte den Planeten im September vergangenen Jahres erfasst.

Der Lichtpunkt bewegte sich langsam

Wissenschaftler fanden ihn bei der Auswertung der Daten im Februar. "Da war er auf dem Bildschirm - dieser Lichtpunkt, der sich so langsam bewegte, dass er mindestens doppelt so weit von der Sonne entfernt sein musste wie Neptun", sagt Michele Bannister.

RR245 ist eine wichtige Entdeckung, da es nur wenige Zwergplaneten gibt. Die meisten wurden zerstört oder aus dem Sonnensystem geschleudert, als die großen Planeten ihre heutigen Positionen einnahmen. Die beiden größten bekannten Zwergplaneten sind Pluto und Eris.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (-60%) 7,99€
  4. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Fruchtsalat 12. Jul 2016

Wenn noch nicht einmal bekannt ist, wie groß das Teil ist, kann man noch nicht sagen, ob...

PatienTT 12. Jul 2016

Diese Woche am Donnerstag :D


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /