RR-Project: Skylake-CPU-Bug macht Debugger Probleme

Der Entwickler Robert O'Callahan beschreibt an einem aktuellen Beispiel die Probleme mit CPU-Bugs. Im konkreten Fall verursacht ein Skylake-Bug möglicherweise Fehler mit dem Debugger des RR-Project, doch Dokumentation und Abhilfe gibt es kaum.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit Skylake-Chips
Wafer mit Skylake-Chips (Bild: Intel)

Im vergangenem Jahr hat ein CPU-Bug in Kaby Lake und Skylake (X) für derart gravierende Probleme gesorgt, dass das Debian-Team diesen als "Albtraum" bezeichnet hat. Dieser Fehler zeigte exemplarisch, wie sehr Nutzer aber auch Entwickler in solchen Fällen auf sich allein gestellt sind. Dass diese Erkenntnis keineswegs ein Einzelfall, sondern oft bittere Realität ist, zeigt nun auch ein Blog-Eintrag des Entwicklers Robert O'Callahan zu dem von ihm erstellten Debugger des RR-Project.

Stellenmarkt
  1. Agile Software Entwickler (m/w/d) Java
    binaris-informatik, Langenfeld
  2. (Senior) AI Program Manager (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
Detailsuche

Ziel von RR (Record and Replay, aufnehmen und wieder abspielen) ist es, dass das nichtdeterministische Ausführen eines Programms aufgezeichnet wird und beim anschließenden Abspielen die immer wieder gleichen Prozesse, Register- und Speicherinhalte zum Beheben der Fehler benutzt werden.

O'Callahan berichtet nun von einem Fehler in RR, der "wahrscheinlich" in dem Intel Erratum für Skylake und Kaby Lake auftaucht, also in der offiziellen Fehlerdokumentation der CPUs von Intel. Eigenen Aussagen zufolge ist O'Callahan bereits von rund zwei Jahren unter anderen Umständen auf diesen CPU-Bug gestoßen.

Unbefriedigende Dokumentation von Intel

Schon damals hat O'Callahan den Fehler als eher "vage dokumentiert" bezeichnet. Und auch im konkreten Fall beschreibt der Entwickler die Unzulänglichkeiten der Fehlerdokumentation. Denn der aktuelle Fehler in RR tritt nur dann auf, wenn Watchpoints gesetzt worden sind, doch diese erwähnt die Dokumentation von Intel nicht.

Golem Akademie
  1. Docker & Containers - From Zero to Hero
    27.-29. Oktober 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
  3. Linux-Shellprogrammierung
    2.-5. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

O'Callahan fasst die Fehlerdiagnose für RR-Nutzer so zusammen: "Wenn ihr feststellt, dass RR während der Wiedergabe mit gesetzten Watchpoints abbricht und die Fehler verschwinden, wenn ihr die Watchpoints entfernt, könnte es sich um diesen Bug handeln."

Glücklicherweise trete der Fehler in RR nicht besonders häufig auf. O'Callahan kenne zurzeit keine Möglichkeit das Auftreten des Fehlers zu umgehen. Zurzeit komme lediglich eine bestimmte Option des Linux-Kernels in Betracht, die deaktiviert werden könnte, sodass der Fehler mit RR nicht mehr auftrete. Nutzer könnten die Option zurzeit allerdings nicht über die Kommandozeile des Kernels zwangsweise deaktivieren. Hilfe zur Selbsthilfe ist für betroffene Nutzer also eher schwierig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Build Hat: Neues Raspberry-Pi-Board steuert Lego Technic
    Build Hat
    Neues Raspberry-Pi-Board steuert Lego Technic

    Der Raspberry Pi Build Hat passt auf den kleinen Bastelrechner und kann vier Lego-Sensoren ansteuern. Er ist mit Lego Technic kompatibel.

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Smartphone: Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln
    Smartphone
    Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln

    Google erwartet offenbar, dass das Pixel 6 stärker nachgefragt wird: Die Bestellungen sind doppelt so hoch wie die Produktion im Jahr 2020.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /