Royole: Hersteller flexibler Displays will an die Börse

Der Hersteller des weltweit ersten kommerziell erhältlichen Smartphones mit faltbarem Display hat eine neue Finanzierungsrunde gestartet. Das Unternehmen will laut Insidern 1 Milliarde US-Dollar sammeln, bevor es einen Börsengang startet.

Artikel veröffentlicht am ,
Royole ist der Hersteller des Flexpai
Royole ist der Hersteller des Flexpai (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der chinesische Hersteller Royole will in einer Finanzierungsrunde um die 1 Milliarde US-Dollar sammeln, berichtet Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Die Finanzierung soll das Unternehmen auf einen kommenden Börsengang vorbereiten, sagen diese Insider.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Ausschreibung einer unbefristeten Vollzeitstelle als IT-Administrator/in (m/w/d)
    Verein zur Förderung abschlussbezogener Jugend- und Erwachsenenbildung e.V., Köln
Detailsuche

Wann genau der Börsengang (Initial Public Offer, IPO) stattfinden soll, ist dabei noch unklar. In der nun kommenden Finanzierungsrunde soll Royole einen Wert von mindestens 8 Milliarden US-Dollar erreichen; bei der vorigen Runde kam das Unternehmen letztlich auf ungefähr 5 Milliarden US-Dollar.

Royole ist der Hersteller des ersten kommerziell erhältlichen Smartphones mit faltbarem Display, dem Flexpai. Mit dem Flexpai hat Royole Samsung ausgestochen, die ihr Modell Galaxy Fold erst weitaus später vorstellen konnten. Mittlerweile hat auch Huawei als zweiter chinesischer Hersteller ein Smartphone mit flexiblem und faltbarem Display präsentiert.

Anders als das Mate X von Huawei wirkte das Flexpai in unserem Hands on auf der CES 2019 noch nicht fertig. Besonders die Software schien uns äußerst unausgereift und voller Bugs. So schaltete das Display beispielsweise nicht von der vorderen auf die hintere Darstellung um, wenn wir das gefaltete Gerät umdrehten.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Verglichen damit wirkt das Mate X von Huawei merklich ausgereifter, wie wir auf dem MWC 2019 feststellen konnten, als wir das Gerät kurz ausprobiert haben. Zudem lassen sich das Galaxy Fold und besonders das Mate X merklich flacher zusammenfalten: Beim Flexpai ist der Klappradius relativ groß, was das Gerät klobig macht.

Mit dem Börsengang könnte Royole seine Möglichkeiten, mit Samsung und Huawei zu konkurrieren, aber vergrößern. Bei der Erfahrung von Royole im Bau flexibler Displays ist es auch denkbar, dass das Unternehmen für andere Smartphone-Hersteller faltbare Displays baut; Anzeichen dafür gibt es bisher aber nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /