Rovio: Eine Milliarde Angry Birds

Die sauren Vögel mausern sich zu einer der erfolgreichsten Spielemarken der Welt: Nach Angaben des Entwicklerstudios Rovio wurde jetzt die milliardste Kopie von Angry Birds heruntergeladen.

Artikel veröffentlicht am ,
Angry Birds
Angry Birds (Bild: Rovio Entrainment)

Wer ab und zu in Zug oder U-Bahn einen Blick auf die Smartphones von Mitreisenden wirft, der ahnt es schon länger: Es gibt nicht viele Unterhaltungsprodukte, die eine derart große Verbreitung finden wie Angry Birds. Jetzt hat das finnische Entwicklerstudio Rovio Entertainment bekanntgegeben, dass das Spiel mit den wütenden Vögeln ganz offiziell mehr als eine Milliarde Mal heruntergeladen wurde. Details, etwa eine durchaus interessante Aufschlüsselung nach Plattformen, nennt der Hersteller leider nicht.

Erst vor wenigen Tagen hatte Rovio glänzende Geschäftszahlen bekanntgegeben: Das Studio aus Helsinki hat bei einem Umsatz in Höhe von 75,4 Millionen Euro einen Gewinn von 48 Millionen Euro erzielt. In diesem Jahr sollen eine Reihe neuer Produkte auf den Markt kommen, ein Börsengang ist angepeilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornoplattform
Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
Artikel
  1. New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
    New World im Test
    Amazon liefert ordentlich Abenteuer

    Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
    Von Peter Steinlechner

  2. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  3. Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
    Waffensystem Spur
    Menschen töten, so einfach wie Atmen

    Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /