Abo
  • Services:
Anzeige
Zwei Router von Netgear haben gravierende Sicherheitslücken.
Zwei Router von Netgear haben gravierende Sicherheitslücken. (Bild: Amazon/Netgear)

Sicherheitslücke: Netgear verwendet hartcodierte Schlüssel

Zwei Router von Netgear haben gravierende Sicherheitslücken.
Zwei Router von Netgear haben gravierende Sicherheitslücken. (Bild: Amazon/Netgear)

Ein Routermodell von Netgear weist eine gravierende Schwachstelle auf: Auf dem Gerät befinden sich ein hartcodierter Verschlüsselungskey und ein Zertifikat, die von Angreifern missbraucht werden können. Für das Update braucht Netgear mehr als sechs Monate.

Um die Sicherheit von Routern ist es insgesamt nicht gut bestellt, jetzt wurde erneut eine kritische Sicherheitslücke in Routern der Marke Netgear gefunden. Der Hersteller hatte die Geräte mit der Bezeichnung D6000 und D3600 mit einem hartcodierten RSA-Key und einem X.509-Zertifikat ausgestattet. Außerdem kann das Adminpasswort ausgelesen werden.

Anzeige

Angreifer, die Kenntnis dieser Informationen haben, könnten diese ausnutzen, um Man-in-the-Middle-Angriffe zu starten und den verschlüsselten Traffic mitzulesen. Netgear selbst hat FAQ-Seiten bereitgestellt.

Weitere Sicherheitslücke ermöglicht Umgehung von Anmeldung

Ein Angreifer könnte außerdem eine weitere Sicherheitslücke ausnutzen, heißt es in dem Beitrag. Durch Aufruf der URL /cgi-bin/passrec.asp kann die Passwortwiederherstellungsseite aufgerufen und dort das Administratorpasswort ausgelesen werden.

Betroffen sind die Firmware-Versionen 1.0.0.47 und 1.0.049. Andere Versionen und weitere Modelle seien möglicherweise auch betroffen, heißt es in dem Post des Computer-Emergency-Response-Teams der Carnegie-Mellon-Universität. Die neue Firmware-Version entfernt die Funktion zur Wiederherstellung des Passworts nach Angaben von Netgear komplett.

Der Fehler wurde Netgear bereits am 10. Dezember 2015 gemeldet, das Update ist jedoch erst jetzt erschienen. Für die Sicherheitslücken wurden die CVE-Nummern CVE-2015-8288 und CVE-2015-8289 vergeben. Die Sicherheitslücke wurde von Mandar Jadhav von der Sicherheitsfirma Qualys gemeldet. Die beiden betroffenen Geräte sind nicht nur Router, sondern bieten ebenfalls Modemfunktionalität.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen (Raum Würzburg)
  2. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Stadtwerke München GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release 31.03.)
  2. 19,99€
  3. 2,99€ (nur bis Samstag)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Einspeisegebühr Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren
  2. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  3. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: First World Problems

    Icestorm | 07:46

  2. Re: Delays wegen Handgepäck, slightly OT

    Icestorm | 07:38

  3. Re: Bei 70cm dürfte der Sitz nur max. 2cm verbrauchen

    NaruHina | 07:33

  4. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    Lasse Bierstrom | 07:28

  5. Re: Die Nachrichtendienste spionieren

    AlexanderSchäfer | 07:21


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel