Abo
  • Services:
Anzeige
Router von AVM
Router von AVM (Bild: Sebastian Michalke/Flickr/CC BY 2.0)

Routerfreiheit: Vodafone bietet Fritzboxen verbilligt an

Router von AVM
Router von AVM (Bild: Sebastian Michalke/Flickr/CC BY 2.0)

Vodafone reagiert auf die Routerfreiheit und bietet subventionierte Preise für Fritzboxen und ein anderes Gerät an. Diese Angebote gelten für VDSL-Neukunden.

DSL-Neukunden von Vodafone können ab morgen DSL-Router beim Anbieter nicht nur mieten sondern auch kaufen. Das gab das Unternehmen 8. Mai 2017 bekannt. Zur Auswahl stehen die Easybox 804 für 39,90 Euro, die Fritzbox 7430 für 79,90 Euro und die Fritzbox 7490 für 139,90 Euro. Zum Vergleich: Bei Amazon hat die Vodafone Easybox 804 einen Preis von 64,90 Euro. Die Fritzbox 7430 gibt es bei dem Onlinehändler ab 89 Euro und die Fritzbox 7490 für 189 Euro.

Anzeige

Wie bei den Mietgeräten ist auch bei Kaufgeräten ein Austausch möglich, sollte der Router innerhalb der Garantiezeit von 24 Monaten nicht mehr funktionieren.

Damit reagiert Vodafone auf die Routerfreiheit. "Die Nachfrage nach Kauf-Routern ist gerade im DSL-Geschäft vorhanden", erklärte das Unternehmen.

Bundestag und Bundesrat hatten im Herbst 2015 die Abschaffung des Routerzwangs beschlossen, der bisher durch Geheimhaltung der detaillierten Zugangsdaten erreicht wurde. Die Routerfreiheit gilt seit dem 1. August 2016. Unitymedia und andere Netzbetreiber interpretieren das Gesetz so, dass rechtlich nur Neukunden davon betroffen sind.

Vodafone versucht seit langem, seine DSL-Kunden, für die Zahlungen an den Netzbetreiber Deutsche Telekom fällig werden, in das eigene TV-Kabelnetz zu überführen. Es biete "höhere Geschwindigkeiten und bessere Kapazitäten als VDSL und habe das Potenzial zu Gigabit-Datenraten", erklärte der Kabelnetzbetreiber.

Die Routerfreiheit wirke sich in einer stark gestiegenen Nachfrage nach Kabelroutern aus. Das sagte AVM-Chef Johannes Nill am 20. März 2017 auf der Branchenmesse Cebit. "Im Handel werden jeden Monat Kabelrouter im fünfstelligen Bereich verkauft." Die Netzbtreiber wollen die Nachfrage kleinreden und erklären bisher, dass die Nachfrage nach eigenen Routern beim Kunden sehr gering sei. Laut Nill hat das Berliner Unternehmen im vergangenen Jahr jedoch 6,5 Millionen Fritz-Produkte ausgeliefert, die meisten im Bereich DSL.


eye home zur Startseite
david_rieger 10. Mai 2017

Doch, seit ich verwöhnt/verdorben bin durch "Prime", suche ich auch mal für Besorgungen...

Themenstart

Teebecher 10. Mai 2017

Man muss es ja nicht gleich übertreiben. Ein Raspi reicht da, und ist selbst für ein...

Themenstart

sneaker 10. Mai 2017

War die Fritz!Box denn über O2 oder vom Händler, der den Vertrag vermittelt? O2 hat...

Themenstart

gollumm 09. Mai 2017

Jetzt mal ehrlich - wo wird das wirklich praktiziert? Ist mir zumindest noch nicht...

Themenstart

Askaaron 09. Mai 2017

Als ich vor einem Jahr umgezogen bin, meinte Vodafone nur lapidar, dass man mir am neuen...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Emsland-Stärke GmbH, Emlichheim
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  4. DIEBOLD NIXDORF, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 133,95€ (Vergleichspreis ab 181,90€)
  2. 79,90€ statt 124,90€
  3. (u. a. 2 Guns, Bad Boys 2, Captain Phillips, Chappie, Christine)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Was das für die Meinungsfreiheit bedeutet...

    HowlingMadMurdock | 07:16

  2. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    NuTSkuL | 07:13

  3. Re: Ist doch ganz einfach ...

    NaruHina | 06:59

  4. Re: Die Lösung des Problems:

    NaruHina | 06:51

  5. Re: Leider noch ein bisschen mit Vorsicht zu genießen

    Squirrelchen | 05:53


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel