Abo
  • Services:

Router und Switches: Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt

Eine Sicherheitslücke in Cisco-Geräten wird nach Angaben des Herstellers ausgenutzt, Admins sollten die verfügbaren Patches daher umgehend einspielen. Es sind Angriffe bis hin zur Ausführung von Code möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Cisco warnt vor Sicherheitslücken.
Cisco warnt vor Sicherheitslücken. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Ciscos Sicherheitsteam drängt Admins zu einem eiligen Patch einer Sicherheitslücke im eigenen Embedded-Betriebssystem ASA für Router, Switches und Firewalls. Die Sicherheitslücke werde derzeit aktiv ausgenutzt. Betroffen sind Geräte mit Ciscos Betriebssystem ASA, die eine Version von WebVPN verwenden. Angreifer sollen in der Lage sein, Code auf dem Gerät auszuführen oder einen Denial-of-Service-Angriff durchzuführen.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Die Sicherheitslücke wurde von Mitarbeitern des Sicherheitsunternehmens NCC Group gefunden und ermöglicht einem Angreifer, mittels spezieller XML-Nachrichten eine Double-Free-Lücke im Speichermanagement auszunutzen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es dann möglich, Speicherinhalte auszulesen, einen Fehler im entsprechenden Speicherbereich zu provozieren oder sogar Code auszuführen.

Cisco-Mitarbeiter warnen vor der Lücke

Craig Williams von Ciscos Threat-Intelligence-Team Talos schrieb auf Twitter zu der Lücke: "Das ist keine Übung. Sofort patchen. Sicherheitslücke wird aktiv ausgenutzt, auch wenn es bislang nur ein langweiliger Denial-of-Service ist." Nach Angaben anderer Sicherheitsforscher wie Kevin Beaumont hat es auch bereits Angriffe auf ASA-Honeypot-Installationen gegeben, auch in diesem Fall soll es aber nicht zu einer Ausführung von Code kommen.

Betroffen sind zahlreiche Geräte von Cisco, etwa die 3000 Series Industrial Security Appliance (ISA), mehrere Firepower-Appliances (2100, 4110, 4120, 4140, 4150) sowie die Produkte Firepower 9300 ASA Security Module, die Firepower Threat Defense Software (FTD) und Ciscos Adaptive Security Virtual Appliance (ASAv). Patches sind für die ASA-Versionen 9.1, 9.2, 9,4, 9.6, 9.7, 9.8 und 9.9 vorhanden. Wer die 8.x-Serie nutzt, soll auf die neue Version migrieren. Geräte mit der Version 6.2.2 und früher sind noch nicht von dem Problem betroffen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

lord.dodoka 13. Feb 2018

Cisco iOS = Betriebssystem ASA = Adaptive Security Appliance (Firewall)

DanielSchmalen 12. Feb 2018

Weil es für die Catalyst 6500er Serie bspw. ein ASA Modul gibt, womit du WebVPN nutzen...

maverick1977 12. Feb 2018

Ich denke, es wird Zeit, dass Sicherheitspatches vom Gesetz her geregelt werden müssen...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /