Abo
  • IT-Karriere:

Router und Switches: Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt

Eine Sicherheitslücke in Cisco-Geräten wird nach Angaben des Herstellers ausgenutzt, Admins sollten die verfügbaren Patches daher umgehend einspielen. Es sind Angriffe bis hin zur Ausführung von Code möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Cisco warnt vor Sicherheitslücken.
Cisco warnt vor Sicherheitslücken. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Ciscos Sicherheitsteam drängt Admins zu einem eiligen Patch einer Sicherheitslücke im eigenen Embedded-Betriebssystem ASA für Router, Switches und Firewalls. Die Sicherheitslücke werde derzeit aktiv ausgenutzt. Betroffen sind Geräte mit Ciscos Betriebssystem ASA, die eine Version von WebVPN verwenden. Angreifer sollen in der Lage sein, Code auf dem Gerät auszuführen oder einen Denial-of-Service-Angriff durchzuführen.

Stellenmarkt
  1. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Die Sicherheitslücke wurde von Mitarbeitern des Sicherheitsunternehmens NCC Group gefunden und ermöglicht einem Angreifer, mittels spezieller XML-Nachrichten eine Double-Free-Lücke im Speichermanagement auszunutzen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es dann möglich, Speicherinhalte auszulesen, einen Fehler im entsprechenden Speicherbereich zu provozieren oder sogar Code auszuführen.

Cisco-Mitarbeiter warnen vor der Lücke

Craig Williams von Ciscos Threat-Intelligence-Team Talos schrieb auf Twitter zu der Lücke: "Das ist keine Übung. Sofort patchen. Sicherheitslücke wird aktiv ausgenutzt, auch wenn es bislang nur ein langweiliger Denial-of-Service ist." Nach Angaben anderer Sicherheitsforscher wie Kevin Beaumont hat es auch bereits Angriffe auf ASA-Honeypot-Installationen gegeben, auch in diesem Fall soll es aber nicht zu einer Ausführung von Code kommen.

Betroffen sind zahlreiche Geräte von Cisco, etwa die 3000 Series Industrial Security Appliance (ISA), mehrere Firepower-Appliances (2100, 4110, 4120, 4140, 4150) sowie die Produkte Firepower 9300 ASA Security Module, die Firepower Threat Defense Software (FTD) und Ciscos Adaptive Security Virtual Appliance (ASAv). Patches sind für die ASA-Versionen 9.1, 9.2, 9,4, 9.6, 9.7, 9.8 und 9.9 vorhanden. Wer die 8.x-Serie nutzt, soll auf die neue Version migrieren. Geräte mit der Version 6.2.2 und früher sind noch nicht von dem Problem betroffen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 139,00€ (Bestpreis!)

lord.dodoka 13. Feb 2018

Cisco iOS = Betriebssystem ASA = Adaptive Security Appliance (Firewall)

DanielSchmalen 12. Feb 2018

Weil es für die Catalyst 6500er Serie bspw. ein ASA Modul gibt, womit du WebVPN nutzen...

maverick1977 12. Feb 2018

Ich denke, es wird Zeit, dass Sicherheitspatches vom Gesetz her geregelt werden müssen...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /