Router-Schwachstellen: 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

Der Angriff auf Router der Telekom ist kein rein deutsches Problem gewesen. Rund 100.000 Kunden in Großbritannien waren betroffen, bei einigen sind die Störungen noch nicht behoben und erfordern manuelle Eingriffe.

Artikel veröffentlicht am ,
In Großbritannien waren Zyxel-Router betroffen.
In Großbritannien waren Zyxel-Router betroffen. (Bild: Zyxel)

Nach der mutmaßlich durch das MIrai-Botnetz verursachten Großstörung bei der Deutschen Telekom sind offenbar auch Kunden in Großbritannien betroffen. Rund 100.000 Kunden verschiedener Provider sollen seit dem 26. November mit Störungen zu kämpfen haben. Die betroffenen Kunden verwenden offenbar, anders als die Telekom, einen Router von Zyxel.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Netzwerk- und Anwendungssupport
    VIVAVIS AG, Bochum
  2. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Konkret betroffen ist das Model Zyxel AMG1302-T10B, andere an Kunden ausgegebene Router sollen nicht betroffen sein. Die Kunden sind bei den Providern Talktalk, Kcom und Post Office. Bei Talktalk heißt es auf der Seite: "Uns ist bekannt, dass einige Nutzer den Internetzugang verloren haben und ein rotes Warnlicht sehen. Wenn Sie von dem Problem betroffen sind, starten Sie den Router bitte neu".

10.000 Kunden bei Kcom

Bei dem Provider Kcom waren nach Angaben des Unternehmens etwa 10.000 Nutzer betroffen. Der Hersteller verweist auf ein Softwareupdate des Herstellers Zyxel. In den meisten Fällen soll die Software automatisch aufgespielt worden sein. Rund 1.000 Nutzer hätten allerdings Probleme mit dem automatischen Update, diese sollen in den kommenden Tagen kontaktiert werden.

Anders als bei den in Deutschland betroffenen Speedport-Routern des Herstellers Arcadyen kommt bei dem Zyxel-Router ein Linux-Betriebssystem zum Einsatz. Daher könnte die Malware die Geräte tatsächlich infizieren. Auch in diesem Fall ist aber davon auszugehen, dass der Schadcode nach einem Neustart der Geräte erst einmal automatisch entfernt wird.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  3. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    20.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Auch in Deutschland war zunächst vermutet worden, dass eine über Mirai verteilte Malware die Router über eine fehlerhafte Implementation des Fernwartungsprotokolls TR-069 beziehungsweise Tr-064 infizierte. Letztlich stellte sich aber heraus, dass die Arcadyen-Geräte gar kein Linux einsetzen, sondern nur unter dem Druck der vermehrten Anfragen zusammenbrachen und letztlich nur ein Kollateralschaden der Angriffe waren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Moe479 02. Dez 2016

dass das passieren wird, und der richtige blackout besteht uns noch vor, bevor dann...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /