Abo
  • Services:
Anzeige
Cisco entlässt 6.000 Mitarbeiter
Cisco entlässt 6.000 Mitarbeiter (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Router-Hersteller: Cisco feuert 6.000 Beschäftigte

Der Hersteller von Router und Switches führt weitere Massenentlassungen durch. Im Ausland leidet Cisco unter sinkender Nachfrage wegen der Snowden-Enthüllungen.

Anzeige

Cisco wird 6.000 Mitarbeiter entlassen. Das gab das Unternehmen bei der Verkündung seiner Quartalsergebnisse bekannt. Von den Entlassungen sind acht Prozent der Beschäftigten betroffen. Cisco stellt Router und Switches her.

Die Restrukturierung werde vor Steuern 700 Millionen US-Dollar kosten. Bereits ein Jahr zuvor waren 4.000 Mitarbeiter entlassen worden.

Bereits seit einigen Quartalen war die Nachfrage in China, Brasilien, Mexiko, Indien und Russland schwächer geworden. Mit ein Grund dafür waren die Enthüllungen über die Spionage und Überwachung des US-Geheimdienstes NSA. Insbesondere die chinesischen Kunden misstrauten der US-Technik von Cisco. In China hat Cisco mit Huawei und ZTE zudem starke Konkurrenten.

Konzernchef John Chambers erklärte, mit den Massenentlassungen schaffe Cisco Raum für Neues. Ende des Jahres werde das Unternehmen genauso viele Mitarbeiter haben wie zum Jahresbeginn. Cisco werde Neueinstellungen in den Bereichen Rechenzentren, Software, Security und Cloud vornehmen. Chambers wollte keine Angaben dazu machen, in welchen Bereichen der Stellenabbau erfolge. Betroffen sein könnten aber möglicherweise Sales-Mitarbeiter in Märkten mit rückläufigen Umsätzen.

Cisco Systems hatte im März 2014 angekündigt, die neue Sparte Cisco Cloud Services zu gründen und in diesen Bereich über die nächsten zwei Jahre eine Milliarde US-Dollar zu investieren. Die Investition solle für Rechenzentren ausgegeben werden, erklärte Cisco. Als Partner für das Cloud-Angebot will Cisco mit dem australischen Telekommunikationskonzern Telstra, dem US-Hardware-Großhändler Ingram Micro und dem indischen IT-Dienstleister Wipro zusammenarbeiten.


eye home zur Startseite
Xultra 14. Aug 2014

Hier hier hier *Wink* :-} Bloß nicht die NSA kritisieren. Peace

DY 14. Aug 2014

Eben. Schlecker hat es schließlich gemerkt, dass sie über Jahre die Mitarbeiter...

DY 14. Aug 2014

Geld ist wohl gemeint. Wegen mir RIP!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. CITYCOMP Service GmbH, deutschlandweit
  3. Consultix GmbH, Bremen
  4. fluid Operations AG, Walldorf (Baden)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,82€+ 3€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Mobiles Betriebssystem

    Apple veröffentlicht überraschend iOS 11.0.1

  2. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  3. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  4. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  5. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  6. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  7. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  8. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  9. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  10. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Big Four Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
  2. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  3. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  1. Re: Die HUK ist doch schon lange nicht mehr gelistet

    DerDy | 23:35

  2. Läuft auch auf dem Handy, wenn auch mit ein wenig...

    rebouny | 23:33

  3. Re: wer einmal opa/oma eine tv fernbedienung...

    HeroFeat | 23:30

  4. Re: Beim Privatkunden zählt meist der...

    nachgefragt | 23:29

  5. Re: The Expanse

    Sea | 23:27


  1. 23:09

  2. 19:13

  3. 18:36

  4. 17:20

  5. 17:00

  6. 16:44

  7. 16:33

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel