Abo
  • Services:

Router: BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

Rund 60 Routermodelle von Netgear haben eine Sicherheitslücke, die Angreifern das Auslesen des Passwortes ermöglicht. Das BSI warnt vor der Lücke - und ruft Risikostufe 5 aus. Was das bedeutet, bleibt leider unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Zahlreiche Router von Netgear haben eine kritische Sicherheitslücke.
Zahlreiche Router von Netgear haben eine kritische Sicherheitslücke. (Bild: Netgear)

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer kritischen Sicherheitslücke in Routern, die 60 Modelle des Herstellers Netgear betrifft. Betroffen sind sowohl Kabel- als auch VDSL-Modems und Router ohne eigenes Modem. Die Sicherheitslücke soll sehr einfach auszunutzen sein und ermöglicht einem Angreifer, das Passwort der Weboberfläche auszuspionieren.

Stellenmarkt
  1. iWelt AG, Eibelstadt
  2. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden

Das Passwort kann ausgelesen werden, wenn in der Administrationsoberfläche der Mechanismus zur Passwortwiederherstellung deaktiviert ist. Nach Angaben von Netgear kann der Fehler ausgenutzt werden, wenn ein Angreifer sich entweder im gleichen Netzwerk befindet oder aber, wenn die Fernüberwachungsfunktion des betreffenden Routers aktiviert ist. Standardmäßig ist diese Funktion jedoch deaktiviert.

Für zahlreiche Modelle hat Netgear bereits Updates zur Verfügung gestellt, die schnell eingespielt werden sollten. Besitzer der Kabelmodems müssen nach Angaben von Netgear darauf warten, dass ihr Kabelnetzbetreiber die entsprechenden Updates einspielt.

Es gibt einen Workaround ohne Update

Einige Geräte werden offenbar kein Update erhalten. Dies betrifft unter anderem die Modelle R6200, R6300, WNR 1000v3 und WNDR4000. Bei diesen Geräten empfiehlt Netgear, die Funktion zur Passwortwiederherstellung manuell zu aktivieren. Außerdem sollte, falls vorhanden, der Remote-Zugriff auf die Geräte deaktiviert werden.

In seiner Warnung vor der Sicherheitslücke ruft das BSI erneut die Risikostufe 5 aus. Dies hatte bereits auf dem Chaos Communication Congress 33C3 in Hamburg für Heiterkeit gesorgt, weil das BSI bislang nicht bekanntgegeben hat, nach welcher Maßgabe diese Risikostufen zugeteilt werden und welche anderen Stufen es überhaupt gibt. Wir haben die Behörde um ein Statement zu dem Thema gebeten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

p01 24. Jan 2017

Findet man bei Google sehr schnell im vom BSI betriebenen Portal "CERT Bund": https://www...

JohnStones 24. Jan 2017

Habe eigentlich nur gute Erfahrungen mit TP-Link gemacht. Von Fernwartung sollte man eher...

Dr.Zoidberg 24. Jan 2017

...erinnert mich an Spinal Tap "these go to eleven". Danke BSI für diesen...

Hausschwamm 23. Jan 2017

Wenn ich das richtig sehe, müsste das BSI-Warnlevel 5 ja ungefähr einem American-Dad...

neti 23. Jan 2017

Ok leider konnte die Mitarbeiterin dazu auch nix sagen was Risikostufe 5 ist


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /