Abo
  • Services:
Anzeige
Zahlreiche Router von Netgear haben eine kritische Sicherheitslücke.
Zahlreiche Router von Netgear haben eine kritische Sicherheitslücke. (Bild: Netgear)

Router: BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

Zahlreiche Router von Netgear haben eine kritische Sicherheitslücke.
Zahlreiche Router von Netgear haben eine kritische Sicherheitslücke. (Bild: Netgear)

Rund 60 Routermodelle von Netgear haben eine Sicherheitslücke, die Angreifern das Auslesen des Passwortes ermöglicht. Das BSI warnt vor der Lücke - und ruft Risikostufe 5 aus. Was das bedeutet, bleibt leider unklar.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer kritischen Sicherheitslücke in Routern, die 60 Modelle des Herstellers Netgear betrifft. Betroffen sind sowohl Kabel- als auch VDSL-Modems und Router ohne eigenes Modem. Die Sicherheitslücke soll sehr einfach auszunutzen sein und ermöglicht einem Angreifer, das Passwort der Weboberfläche auszuspionieren.

Anzeige

Das Passwort kann ausgelesen werden, wenn in der Administrationsoberfläche der Mechanismus zur Passwortwiederherstellung deaktiviert ist. Nach Angaben von Netgear kann der Fehler ausgenutzt werden, wenn ein Angreifer sich entweder im gleichen Netzwerk befindet oder aber, wenn die Fernüberwachungsfunktion des betreffenden Routers aktiviert ist. Standardmäßig ist diese Funktion jedoch deaktiviert.

Für zahlreiche Modelle hat Netgear bereits Updates zur Verfügung gestellt, die schnell eingespielt werden sollten. Besitzer der Kabelmodems müssen nach Angaben von Netgear darauf warten, dass ihr Kabelnetzbetreiber die entsprechenden Updates einspielt.

Es gibt einen Workaround ohne Update

Einige Geräte werden offenbar kein Update erhalten. Dies betrifft unter anderem die Modelle R6200, R6300, WNR 1000v3 und WNDR4000. Bei diesen Geräten empfiehlt Netgear, die Funktion zur Passwortwiederherstellung manuell zu aktivieren. Außerdem sollte, falls vorhanden, der Remote-Zugriff auf die Geräte deaktiviert werden.

In seiner Warnung vor der Sicherheitslücke ruft das BSI erneut die Risikostufe 5 aus. Dies hatte bereits auf dem Chaos Communication Congress 33C3 in Hamburg für Heiterkeit gesorgt, weil das BSI bislang nicht bekanntgegeben hat, nach welcher Maßgabe diese Risikostufen zugeteilt werden und welche anderen Stufen es überhaupt gibt. Wir haben die Behörde um ein Statement zu dem Thema gebeten.


eye home zur Startseite
p01 24. Jan 2017

Findet man bei Google sehr schnell im vom BSI betriebenen Portal "CERT Bund": https://www...

JohnStones 24. Jan 2017

Habe eigentlich nur gute Erfahrungen mit TP-Link gemacht. Von Fernwartung sollte man eher...

Dr.Zoidberg 24. Jan 2017

...erinnert mich an Spinal Tap "these go to eleven". Danke BSI für diesen...

Hausschwamm 23. Jan 2017

Wenn ich das richtig sehe, müsste das BSI-Warnlevel 5 ja ungefähr einem American-Dad...

neti 23. Jan 2017

Ok leider konnte die Mitarbeiterin dazu auch nix sagen was Risikostufe 5 ist



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schock GmbH, Regen
  2. ibau GmbH, Münster
  3. Caritasverband Düsseldorf e.V., Düsseldorf
  4. Daimler AG, Kirchheim unter Teck


Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB)
  2. (-60%) 11,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit


  1. Mediacenter-Software

    Warum Kodi DRM unterstützen will

  2. Satelliteninternet

    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet

  3. Microsoft

    Bis 2020 kein Office-Support mehr für einige Cloud-Dienste

  4. Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck

    Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer

  5. Regierungspräsidium

    Docmorris muss Automatenapotheke schließen

  6. System-Update

    Android-Malware millionenfach aus Play Store runtergeladen

  7. Internetdienste

    VZBV fordert Kontrolle von Algorithmen

  8. SK Hynix

    Erste Grafikkarte mit GDDR6-Videospeicher erscheint 2018

  9. Internetzugang

    Bei halber Datenrate auch nur halber Preis

  10. Suchmaschinen

    Internet Archive will künftig Robots.txt-Einträge ignorieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Die Woche im Video Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente
  2. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  3. IBM Q Qubits as a Service

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: Bei Ei OS wäre das ...

    Captain_iGlue | 15:04

  2. Re: ab 2007: Kompatibilität für lange Laufzeit

    Zensurfeind | 15:04

  3. Re: Leistungsschutzrecht

    __destruct() | 15:03

  4. Re: Warum gelten automatische Andockmanöver als...

    timo.w.strauss | 15:03

  5. Re: Privatsphäre auf Bildungsrechnern

    chithanh | 15:02


  1. 13:45

  2. 13:13

  3. 12:30

  4. 12:04

  5. 11:47

  6. 11:00

  7. 10:42

  8. 10:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel