• IT-Karriere:
  • Services:

Rostock: Telekom baut FTTH in einem ganzen Landkreis

Ein weiteres großes FTTH-Gebiet wird von der Deutschen Telekom ausgebaut. Der Vectoring-Konzern macht damit den nächsten großen Schritt in Richtung Glasfaser.

Artikel veröffentlicht am ,
Fräsen der ersten Gräben im Landkreis Rostock
Fräsen der ersten Gräben im Landkreis Rostock (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom beginnt im Landkreis Rostock einen breiten Ausbau von FTTH (Fiber To The Home). Das gab das Unternehmen am 2. Mai 2019 bekannt. Einige Orte werden bereits im zweiten Halbjahr 2019 angeschlossen. Die maximale Datenrate beim Herunterladen steigt auf bis zu 1 Gigabit (Gbit/s) pro Sekunde.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Nürnberg, Stuttgart
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Rund 44.000 Haushalte, 6.100 Unternehmen und 573 Verwaltungsstandorte, Schulen, Feuerwehren, Behörden und Institutionen in rund 70 Kommunen im Landkreis Rostock erhalten einen Glasfaseranschluss von der Telekom. Mit mehr als 7.200 Kilometern Glasfaser, über 1.100 Kilometern Tiefbau und fast 850 neuen Glasfaserverteilern ist das Unternehmen bis Mitte 2021 im gesamten Ausbaugebiet aktiv.

Landrat Sebastian Constien sagte: "Es ist ein gutes Gefühl, wenn nach langer intensiver Vorbereitung die Bagger endlich rollen." Schnelle Internetverbindungen seien ein wichtiger Standortvorteil. Das Auftragsvolumen für die Breitbanderschließung beträgt insgesamt 250 Millionen Euro, was größtenteils durch Fördermittel von Bund, Land und Kommunen finanziert wird.

Mit dem Baustart am Donnerstag sind die Planungen abgeschlossen und es beginnt der Aufbau der Übertragungstechnik in den Netzverteilern am Straßenrand und in den Vermittlungsstellen. Danach erfolgt die Einbindung der neuen Leitungen und Anschlüsse in das Gesamtnetz der Telekom.

Der Umfang der Tiefbauarbeiten ist so groß, dass sie im gesamten Ausbaugebiet noch bis Mitte 2021 dauern werden. Dabei wird auch das Trenching-Verfahren eingesetzt.

Telekom-Deutschland-Chef Dirk Wössner sagte im Juli 2018: "Im zweiten Schritt Gigabit folgen Geschwindigkeiten für jeden Haushalt." Ab dem Jahr 2021 sollten mindestens 2 Millionen Haushalte im Jahr mit FTTH ausgerüstet werden. Zwei Drittel der Förderverfahren würden derzeit von der Telekom gewonnen. Der Einsatz von experimentellen Technologien wie Fixed Wireless Access werde noch rund zwei Jahre dauern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

so-nicht 04. Jul 2019

Der Hausanschluss wird mit 100% gefördert, das einzige was der Immobilienbesitzer tun...

Faksimile 06. Mai 2019

Es macht im Grunde genommen viel mehr Sinn, das Elektrokupfer aus der Erde zu nehmen und...

kirk 05. Mai 2019

Und der nächste Ausbau der nicht rechtzeitig fertig werden wird. Große Versprechen und...

kirk 05. Mai 2019

Die nächste Ausbau Ecke die nicht rechtzeitig fertig werden wird. Ich lach mich tot auf...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /