Roskosmos, Bitcoin, KDAB: Keine russischen Raketentriebwerke mehr für die USA

Was am 3. März 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Roskosmos, Bitcoin, KDAB: Keine russischen Raketentriebwerke mehr für die USA
(Bild: https://pixy.org/78637//CC0 1.0)

Auch EU will Russlands Ausweichen auf Kryptowährungen verhindern: Nach den USA hat auch die EU bekräftigt, dass Russland die aktuellen Sanktionen im Bankensektor durch Geschäfte mit Kryptowährungen umgehen könnte. Das teilt das deutsche Bundesfinanzministerium mit. Welche konkreten Maßnahmen unternommen werden sollen, wurde nicht erläutert. Mehrere russische Banken wurden im Zuge des Angriffs Russlands auf die Ukraine vom Finanzkommunikationsnetzwerk Swift ausgeschlossen. (tk)

Stellenmarkt
  1. IT - Projektmanager (m/w/d)
    FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Essen
  2. Mitarbeiter 1st & 2nd Level Support (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hannover
Detailsuche

Keine Raketentriebwerke für die USA: Russland wird keine Raketentriebwerke mehr in die USA liefern. Bereits gelieferte Triebwerke werden nicht mehr gewartet. Das hat Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin als Reaktion auf US-Sanktionen gegen Russland angekündigt. "Lasst sie auf ihren Besen ins All fliegen", sagte er im Staatsfernsehen. (wp)

KDAB erstellt Rust-Bindings für Qt: Das Software-Unternehmen KDAB untersucht, wie sich das Qt-Framework besser in Rust-Anwendungen integrieren lassen kann. Dazu ist das Projekt CXX-Qt entstanden. Hauptgründe für die Entwicklung sind, dass bisherige Integrationen nicht idiomatisch gewesen seien und auch die Sicherheiten und Garantien von Rust nicht umgesetzt hätten. Statt reiner Bindings wird deshalb das QObject-Modell übernommen. (sg)

Red Hot Chili Peppers spielbar: Californication gehört zu den bekanntesten Songs der Red Hot Chili Peppers. Das Video aus dem Jahr 1999 sieht aus wie ein Computerspiel, jetzt hat ein Programmierer eine interaktive Version entwickelt - nicht offizielle Freigabe der Band, aber auch ohne kommerzielle Interessen. Das Ganze ist für Windows-PC und MacOS erhältlich. (ps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pre3 03. Mär 2022

Ist SpaceX denn schon in der Lage Atlas-Raketen anzutreiben? Ja, Sanktionen beschließen...

JouMxyzptlk 03. Mär 2022

https://comandogdev.itch.io/escape-from-ikea Keine Ahnung wie gut es ist, aber dieser...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /