Abo
  • Services:
Anzeige
Fotos von Philaes Landeplatz
Fotos von Philaes Landeplatz (Bild: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA)

Rosetta-Mission: Philae ist im Tiefschlaf

Fotos von Philaes Landeplatz
Fotos von Philaes Landeplatz (Bild: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA)

Philaes Akkus sind fast leer, und die Solarzellen bekommen nicht genügend Sonnenlicht. Deshalb wurde das Landefahrzeug in den Tiefschlaf versetzt. Zuvor konnten zumindest wichtige Daten übermittelt werden. Ob Philae wieder aufwacht, ist ungewiss.

Anzeige

"Signalverlust, keine weitere Kommunikation mehr", teilte die Europäische Weltraumagentur Esa in einer Twitter-Botschaft mit. Das Landefahrzeug Philae ist jetzt im Tiefschlaf. Das Minilabor Philae hat um 01.36 Uhr am frühen Samstagmorgen wegen leerer Akkus seine Arbeit auf dem Kometen Tschurjumow-Gerassimenko - genannt Tschuri - eingestellt. Ob es noch einmal Kontakt über Rosetta zur Erde aufnehmen kann, ist fraglich.

  •  
  • Das erste Bild von Philae auf dem Kometen Tschurjumow-Gerasimenko. Es ist Teil... (Foto: ESA/Rosetta/Philae/CIVA)
  • ... eines noch unvollständigen Panoramas und wurde am 13.11.2014 zur Erde gefunkt. (Foto: ESA/Rosetta/Philae/CIVA)
  • Die Oberfläche des Kometen, aufgenommen während des Abstiegs (Foto: ESA/Rosetta/Philae/ROLIS/DLR)
  •  
  •  
 

Denn Philae geht der Strom aus. Die Akkus waren ohnehin nur für einen 60-stündigen Betrieb gedacht. Danach sollten Philaes Solarzellen die Stromversorgung des Landefahrzeugs übernehmen. Wegen des ungünstigen Landeplatzes bekommen sie aber nicht genügend Sonnenlicht von unserem fast 650 Millionen Kilometer entfernten Zentralgestirn. Am Freitag gelang es der Bodenkontrolle, Philae noch um 35 Grad zu drehen, damit die Solarzellen mehr Licht einfangen können. Ob das funktioniert, ist noch offen.

Daten erfolgreich heruntergeladen

Dennoch verbuchen die Wissenschaftler im Esa-Zentrum in Darmstadt die Mission als Erfolg. Alle bisher gesammelten Daten wurden den Angaben zufolge erfolgreich heruntergeladen. "Wir sind in dem Zeitrahmen geblieben, den wir uns vorgestellt haben", sagte Esa-Sprecher Bernhard von Weyhe in Darmstadt.

Den Kontrolleuren beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln gelang es am späten Freitagabend noch einmal, mit dem Lander zu kommunizieren. Projektleiter Stephan Ulamec vom DLR sprach von "letzten Zuckungen von Philae". Möglicherweise könnte das Labor wieder Energie tanken, wenn es auf Tschuri Richtung Sonne gehe. "Das wird aber wahrscheinlich nicht in den nächsten zwei Monaten sein", sagte der technische Leiter des Landers, Koen Geurts vom DLR-Kontrollzentrum. Irgendwann drohe allerdings der Hitzetod.

Tschuri riecht nach faulen Eiern und Pferdestall

Schon jetzt haben die Forscher herausgefunden: Auf Tschuri ist es dunkel und es stinkt - nach faulen Eiern und Pferdestall. Der Brocken braucht fast sieben Jahre, um die Sonne zu umrunden. Je näher der Komet unserem Zentralgestirn kommt, desto mehr verdampft von seinem Eis und desto stärker wird seine Ausgasung.

Mit den von Philae gesammelten Daten wollen die Experten jetzt unter anderem die Zusammensetzung des Kometenkerns sowie die Bodenbeschaffenheit und Temperatur analysieren. Am Freitag wurde ein Thermometer des Instruments Mupus rund 35 Zentimeter tief in den Kometen gerammt, um die Festigkeit des Bodens zu testen und Informationen über seine Wärme zu bekommen.

Wissenschaftler hoffen bei der Analyse der Daten auf Hinweise über die Entstehung des Sonnensystems vor 4,6 Milliarden Jahren. Erwartet werden Indizien dafür, wie Leben möglich wurde, etwa durch den Nachweis von organischen Molekülen.


eye home zur Startseite
Das Original 21. Nov 2014

"moleküle messen" und "riechen" ist aber das gleiche. dass der rezeptor "homo sapiens...

Kakiss 18. Nov 2014

Dabei ging es um die Lehre Kopernikus dass die Sonne das Zentrum ist, nicht die Erde (das...

Moe479 17. Nov 2014

das war 1977, bzw. sogar die fortsetzung des alten mariner-programms aus den 60ern, und...

Trollinger 17. Nov 2014

Eine Kometen- und eine Planetenmission kann man schlecht vergleichen. So ist z.B. 67P...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SWISSPHONE Telecommunications GmbH, Gundelfingen
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Stuttgart
  4. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Warcraft: The Beginning, Fast & Furious 7, Fast & Furious 6, Jurassic World, Gladiator und...
  2. 59,90€ (Vergleichspreis ca. 79€)
  3. 529€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


  1. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  2. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  3. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  4. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  5. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  6. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  7. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  8. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  9. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  10. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Big Four Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
  2. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  3. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  1. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    SJ | 17:00

  2. Re: Welche Zeitlinie?

    Muhaha | 17:00

  3. Re: Und plötzlich tut sich was

    Arsenal | 17:00

  4. Re: Vergleich Tests Note 8 <-> iPhone 8 Plus

    nightmar17 | 17:00

  5. Re: Warum Sendersuchlauf?

    daZza | 16:59


  1. 17:00

  2. 16:44

  3. 16:33

  4. 16:02

  5. 15:20

  6. 14:46

  7. 14:05

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel