Abo
  • Services:

Rosetta: Facebooks neuronales Netzwerk erkennt Memes in Echtzeit

Das soziale Netzwerk Facebook arbeitet an einem KI-System, das Text im Bild erkennen und den Sinn von diesen Texten verstehen und filtern kann. Rosetta soll dabei helfen, die Flut an Memes zu analysieren. Als Trainingsdaten dienen gepostete Motive und künstlich erstellte Memes.

Artikel veröffentlicht am ,
Rosetta erkennt den Text in Memes in verschiedenen Sprachen.
Rosetta erkennt den Text in Memes in verschiedenen Sprachen. (Bild: Facebook)

Facebook entwickelt ein neuronales Netzwerk, das Text im Bild erkennt und klassifizieren kann. Das System mit Namen Rosetta soll beispielsweise für das Filtern von böswilligen, anstößigen oder unangebrachten Memes verwendet werden. Es soll in Echtzeit viele Milliarden Bilder analysieren, die sich auf den Plattformen Facebook und Instagram befinden. Die Software erkennt Texte in verschiedenen Sprachen, etwa Arabisch, Englisch, Hindi und Italienisch.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Rosetta teilt sich in zwei Teilmodule auf. Ein Region Proposal Network erkennt in Bildern eingebaute Wörter und Buchstaben und wandelt diese in reinen Text um. Die zweite Instanz ist ein Classifier, der die Bedeutung der Wörter und Sätze analysiert und interpretiert. Auf dieses Resultat kann Facebook dann Filter anwenden, etwa wenn ein Satz gegen die Nutzungsrichtlinien des sozialen Netzwerks verstößt. Das zugrundeliegende Framework ist das von Facebook selbst entwickelte Caffe2.

Bilder von Nutzern und automatisch erstellte Motive zum Trainieren

Interessant ist, dass sich die Quelldaten von Rosetta ebenfalls zweiteilen: Zum einen nutzt es beliebige auf Facebook veröffentlichte Bilder, die Nutzer mit bestimmten Parametern wie dem Text oder dem Bildinhalt markieren. Diese werden mit synthetisch aus Text und Bild hergestellten Memes und anderen Motiven vermischt.

Facebook will sein System künftig auch für Videos verwenden. Die Herausforderung für das Unternehmen besteht darin, das ressourceneffizient zu lösen. Daher falle die simple Analyse jedes einzelnen Videoframes weg, da dies nicht gut - in Hinsicht auf die wachsende Anzahl an Videos auf dem sozialen Netzwerk - skalierbar ist. Ein Ansatz wären 3D Convolutional Networks, bei denen ein neuronales Netzwerk neben Relationen von Bildausschnitten zueinander auch Zusammenhänge über ein gegebenes Zeitintervall verstehen soll.

Facebook "erkundet" nach eigenen Aussagen diesen Sektor aber erst. Richtige Ergebnisse könnten also noch ein wenig dauern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. 119,90€

bombinho 12. Sep 2018

Siggi wuerde an dieser Stelle sicherlich entzueckt jauchzen. :))))

bombinho 12. Sep 2018

Ich gehe davon aus, dass mit einfachsten Algorithmen Schrift(Erkennung) weiterhin auch...

Gandalf2210 12. Sep 2018

https://www.google.de/search?q=deep+fried+memes&client=ms-unknown&prmd=isvn&source=lnms...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

    •  /