Rory Read tritt zurück: Lisa Su ist neue Chefin von AMD

Neue Chefin und Präsidentin bei AMD ist Lisa Su, zuvor Chief Operation Officer. Überraschend hatte der bisherige AMD-CEO Rory Read seinen Posten aufgegeben, er tritt nach gut drei Jahren an der Spitze zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs Lisa Su auf der Computex 2013
AMDs Lisa Su auf der Computex 2013 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

AMD hat einen Führungswechsel bekannt gegeben: Nachfolgerin des gestern Abend überraschend zurückgetretenen Chefs Rory Read ist ab sofort die ehemalige Vizepräsidentin Lisa Su. Sie wurde ins Board of Directors aufgenommen. Zuvor bekleidete sie die Position des Chief Operation Officers. Laut AMD war dieser Schritt geplanter Teil der internen Umstrukturierung des Unternehmens.

Lisa Su war im Dezember 2012 zu AMD gewechselt und zeichnete dort als Chefin der Global Business Unit verantwortlich, bevor sie im Juni 2014 zum Chief Operation Officer ernannt wurde. Vor ihrer Zeit bei AMD arbeitete Su seit 2007 als Chief Technology Officer bei Freescale und zuvor 13 Jahre bei IBM, zeitgleich mit Rory Read.

Der bisherige AMD-Chef hatte seinen Posten Ende August 2011 angetreten, damit endete die mehrmonatige Suche nach einem Nachfolger des im Januar 2011 ausgeschiedenen Dirk Meyer. Rory Read war zuvor Chief Operating Officer bei Lenovo und zudem 23 Jahre lang bei IBM angestellt.

Welche Position Rory Read künftig bei AMD übernimmt, oder ob er das Unternehmen verlässt, ist bisher nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /