Abo
  • Services:

Rory Read tritt zurück: Lisa Su ist neue Chefin von AMD

Neue Chefin und Präsidentin bei AMD ist Lisa Su, zuvor Chief Operation Officer. Überraschend hatte der bisherige AMD-CEO Rory Read seinen Posten aufgegeben, er tritt nach gut drei Jahren an der Spitze zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs Lisa Su auf der Computex 2013
AMDs Lisa Su auf der Computex 2013 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

AMD hat einen Führungswechsel bekannt gegeben: Nachfolgerin des gestern Abend überraschend zurückgetretenen Chefs Rory Read ist ab sofort die ehemalige Vizepräsidentin Lisa Su. Sie wurde ins Board of Directors aufgenommen. Zuvor bekleidete sie die Position des Chief Operation Officers. Laut AMD war dieser Schritt geplanter Teil der internen Umstrukturierung des Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Lisa Su war im Dezember 2012 zu AMD gewechselt und zeichnete dort als Chefin der Global Business Unit verantwortlich, bevor sie im Juni 2014 zum Chief Operation Officer ernannt wurde. Vor ihrer Zeit bei AMD arbeitete Su seit 2007 als Chief Technology Officer bei Freescale und zuvor 13 Jahre bei IBM, zeitgleich mit Rory Read.

Der bisherige AMD-Chef hatte seinen Posten Ende August 2011 angetreten, damit endete die mehrmonatige Suche nach einem Nachfolger des im Januar 2011 ausgeschiedenen Dirk Meyer. Rory Read war zuvor Chief Operating Officer bei Lenovo und zudem 23 Jahre lang bei IBM angestellt.

Welche Position Rory Read künftig bei AMD übernimmt, oder ob er das Unternehmen verlässt, ist bisher nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Tr1umph 09. Okt 2014

Oder eine von den selbst ernannten? Soll jetzt keine Disriminierung oder so sein. Nur war...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /