• IT-Karriere:
  • Services:

Roost: 9V-Block mit WLAN macht Rauchmelder netzfähig

Rauchmelder sind in vielen Bundesländern schon Pflicht, doch sie informieren mit ihrer Sirene nur die unmittelbar Anwesenden. Mit dem 9-Volt-Block von Roost werden sie internetfähig und benachrichtigen den Nutzer auf seinem Smartphone.

Artikel veröffentlicht am ,
Roost-Rauchmelderbatterie mit WLAN-Modul
Roost-Rauchmelderbatterie mit WLAN-Modul (Bild: Roost)

Der 9V-Block von Roost ist mit WLAN ausgestattet und erkennt den Lärm des Rauchmelders, in den die Batterie gesteckt wird. Daraufhin wird eine Alarmmeldung abgesetzt, die der Nutzer auf seinem Smartphone mit einer App des Herstellers empfängt, wenn dieses online ist. Die Sirene bleibt davon unbeeinflusst.

  • Roost (Bild: Roost)
  • Roost (Bild: Roost)
  • Roost (Bild: Roost)
  • Roost (Bild: Roost)
Roost (Bild: Roost)
Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. OEDIV KG, Oldenburg

Die Nachrüstlösung für praktisch alle Rauchmelder, die mit einer 9-Volt-Batterie ausgerüstet sind, kann auch den Ladezustand der Batterie erkennen und warnt den Besitzer rechtzeitig, wenn der Stromspeicher ausgetauscht werden muss. So kann vermieden werden, dass der Rauchmelder selbst piepend darauf hinweist. Das wird ohnehin selten passieren, wenn sich bewahrheitet, dass die Batterie ungefähr fünf Jahre lang halten soll.

Der Roost besteht aus zwei Teilen: der eigentlichen Batterie und dem WLAN-Gehäuse, die zusammen die Größe eines 9-Volt-Blocks erreichen. Das Gerät kostet 40 US-Dollar, wobei der Stromspeicher auch einzeln für 10 US-Dollar erhältlich ist.

Die Roost Smart Battery soll im zweiten Quartal 2015 auf den Markt kommen. Roost will nach eigenen Angaben zuvor auch noch eine Kickstarterkampagne starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 84,90€ auf Geizhals
  2. 86,51€ (Vergleichspreis 98,62€ + Lieferzeit, 103,78€ sofort verfügbar)
  3. 418,15€

d0p3fish 12. Jan 2015

Schon erstaunlich diese unterschiede. Ich habe hier noch einen herumliegen der sich 1...

blackhawk2014 12. Jan 2015

Was hat das denn damit zu tun den Nachbarn umzubringen? Ich lese hier wirklich nur...

nasenweis 11. Jan 2015

Sorry OT aber Händie und Hobbiekeller tat beim lesen echt weh.

G-SRME 11. Jan 2015

Jede Technolgie die vorteilhaft ist und nachweislich auch Normen erfüllt macht einer Sinn.

robinx999 10. Jan 2015

So wie ich die Meldung hier verstanden habe kann man den Batterie teil doch seperat...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
  3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


      •  /