Roost: 9V-Block mit WLAN macht Rauchmelder netzfähig

Rauchmelder sind in vielen Bundesländern schon Pflicht, doch sie informieren mit ihrer Sirene nur die unmittelbar Anwesenden. Mit dem 9-Volt-Block von Roost werden sie internetfähig und benachrichtigen den Nutzer auf seinem Smartphone.

Artikel veröffentlicht am ,
Roost-Rauchmelderbatterie mit WLAN-Modul
Roost-Rauchmelderbatterie mit WLAN-Modul (Bild: Roost)

Der 9V-Block von Roost ist mit WLAN ausgestattet und erkennt den Lärm des Rauchmelders, in den die Batterie gesteckt wird. Daraufhin wird eine Alarmmeldung abgesetzt, die der Nutzer auf seinem Smartphone mit einer App des Herstellers empfängt, wenn dieses online ist. Die Sirene bleibt davon unbeeinflusst.

  • Roost (Bild: Roost)
  • Roost (Bild: Roost)
  • Roost (Bild: Roost)
  • Roost (Bild: Roost)
Roost (Bild: Roost)
Stellenmarkt
  1. Kundenbetreuer (m/w/d) für Schulung und Support des Vergabemanagers
    Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Testmanager*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
Detailsuche

Die Nachrüstlösung für praktisch alle Rauchmelder, die mit einer 9-Volt-Batterie ausgerüstet sind, kann auch den Ladezustand der Batterie erkennen und warnt den Besitzer rechtzeitig, wenn der Stromspeicher ausgetauscht werden muss. So kann vermieden werden, dass der Rauchmelder selbst piepend darauf hinweist. Das wird ohnehin selten passieren, wenn sich bewahrheitet, dass die Batterie ungefähr fünf Jahre lang halten soll.

Der Roost besteht aus zwei Teilen: der eigentlichen Batterie und dem WLAN-Gehäuse, die zusammen die Größe eines 9-Volt-Blocks erreichen. Das Gerät kostet 40 US-Dollar, wobei der Stromspeicher auch einzeln für 10 US-Dollar erhältlich ist.

Die Roost Smart Battery soll im zweiten Quartal 2015 auf den Markt kommen. Roost will nach eigenen Angaben zuvor auch noch eine Kickstarterkampagne starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


d0p3fish 12. Jan 2015

Schon erstaunlich diese unterschiede. Ich habe hier noch einen herumliegen der sich 1...

blackhawk2014 12. Jan 2015

Was hat das denn damit zu tun den Nachbarn umzubringen? Ich lese hier wirklich nur...

nasenweis 11. Jan 2015

Sorry OT aber Händie und Hobbiekeller tat beim lesen echt weh.

G-SRME 11. Jan 2015

Jede Technolgie die vorteilhaft ist und nachweislich auch Normen erfüllt macht einer Sinn.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iOS 16.1
Apple rahmt die Dynamic Island ein

Die Dynamic Island beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird bei dunklen Bildschirmhintergründen übersehen, weshalb Apple nun das Interface ändert.

iOS 16.1: Apple rahmt die Dynamic Island ein
Artikel
  1. Kamerasystem: Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf
    Kamerasystem
    Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf

    Tesla will auf Ultraschallsensoren in seinen Autos zugunsten des Kamerasystems Tesla Vision verzichten und muss vorübergehend Funktionen streichen.

  2. Silvercrest: Lidl bringt Homekit-Smart-Home-Hub mit Tuya-Kompatibilität
    Silvercrest
    Lidl bringt Homekit-Smart-Home-Hub mit Tuya-Kompatibilität

    Lidl bringt unter seiner Hausmarke Silvercrest einen Smart-Home-Hub für Homekit sowie zahlreiches Zubehör auf den Markt.

  3. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierten Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€) • Alternate (div. Acer Gaming-Monitore, AKRacing Master Premium Gaming-Stuhl 239€) • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, LG OLED 48" 799€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€ [Werbung]
    •  /