Roomba: Wettbewerbsaufsicht prüft Amazons Übernahme von iRobot

Die Wettbewerbsbehörde FTC möchte mehr Informationen von Amazon. Das könnte die Übernahme hinauszögern.

Artikel veröffentlicht am , Daniel Ziegener
Amazon stößt bei der Übernahme auf ein Hindernis.
Amazon stößt bei der Übernahme auf ein Hindernis. (Bild: iRobot)

Die Federal Trade Commission prüft die Übernahme des Roomba-Herstellers iRobot durch Amazon. Die US-amerikanische Wettbewerbsaufsichtsbehörde hat von Amazon mehr Details zum geplanten Kauf gefordert, wie The Register berichtete. Dieser Vorgang könnte die Übernahme um Monate verzögern.

Stellenmarkt
  1. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
  2. IT Solutions Architect S / 4HANA - Technical Innovation (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Der Onlineversandhändler hatte die Übernahme des Roomba-Herstellers am 5. August 2022 bekanntgegeben. Amazon wollte für die Übernahme einen Preis von 61 US-Dollar pro Aktie und damit eine Kaufsumme von 1,7 Milliarden US-Dollar zahlen. Mitgründer Colin Angle sollte auch nach der Übernahme CEO bei iRobot bleiben.

Es ist nicht die einzige Übernahme, die kürzlich Sorge vor der Ausweitung einer Monopolstellung auslöste. Am 15. September 2022 gab Adobe bekannt, für 20 Milliarden US-Dollar den Konkurrenten Figma übernehmen zu wollen. Ehemalige FTC-Mitarbeiter sagten dem Magazin Axios, dass sie auch in diesem Fall mit einer Prüfung rechnen.

Sorge um Amazon-Vormacht auf dem Smart-Home-Markt

Anfang September veröffentlichte die Organisation Fight for the Future einen offenen Brief, in dem sie die FTC dazu aufforderte, die Übernahme anzufechten. Der Kauf von iRobot würde "den Wettbewerb auf dem Markt für Smart-Home-Geräte weiter schwächen und die mächtige Marktposition von Amazon in der breiteren Struktur der digitalen Wirtschaft festigen." Amazon kaufe Konkurrenten einfach auf und schalte sie damit aus.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schon kurz nach Bekanntgabe der Übernahme gab es Bedenken. Nach einer Analyse von Bloomberg sei Amazon nicht an einem Staubsaugerhersteller, sondern der Möglichkeit interessiert, Privatwohnungen zu kartografieren. Bloomberg wies darauf hin, dass Amazons eigener Haushaltsroboter Astro bisher nicht mit einem Marktführer wie iRobot mithalten kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /