Abo
  • Services:

Ronin-S: DJI stellt Einhand-Gimbal für DSLRs vor

Bisher braucht der Filmer zwei Hände, um die großen Gimbals von DJI zu bedienen. Der neue Ronin-S ist nun ein Einhandsystem wie die kleineren Gimbals für Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
DJI Ronin-S: stabilisiert auch eine Vollformat-DSLR wie die Canon EOS 5D
DJI Ronin-S: stabilisiert auch eine Vollformat-DSLR wie die Canon EOS 5D (Bild: DJI)

Filmen ohne Ruckeln: Das chinesische Unternehmen DJI stellt auf der Technikmesse Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zwei Stabilisatoren vor, die es ermöglichen, aus der Hand zu filmen, ohne dass die Bilder wackeln.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Osmo Mobile 2 und Ronin-S heißen die beiden Gimbals. Osmo Mobile 2 ist für Smartphones gedacht und der Nachfolger des ersten Osmo aus dem Jahr 2016. Der Ronin-S ist DJIs erster einhändiger Stabilisator für System- und digitale Spiegelreflexkameras (DSLR). Die Vorgänger wurden zweihändig bedient.

Als Einhandsystem ähnelt der Ronin-S dem Osmos, er besteht aus einem Griff, auf dem der Gimbal sitzt. Die Vorgänger waren Rahmen, in denen die Kamera aufgehängt war. Es gibt den Ronin-S in zwei Größen für den jeweiligen Kameratyp. Unter anderem können damit auch Vollformat-DSLRs wie die Canon EOS 5D stabilisiert werden. Ein Hot-Swap-fähiger Akku versorgt das System mit Strom.

Bedient werden der Gimbal und die Kamera über Steuertasten, mit einem Joystick lässt sich die Kameraposition ändern. Mit Hilfe der dazugehörigen App erzeugt der Ronin-S automatisch komplexe Kamerabewegungen für Panoramen oder Hyperlapse.

Osmo Mobile ist leichter als die Vorgänger

Der Osmo Mobile 2 unterscheidet sich vom Vorgänger unter anderem durch ein geringeres Gewicht und einen besseren Akku. Dieser hat laut DJI eine Laufzeit von 15 Stunden. Das sei mehr als dreimal so viel wie beim ursprünglichen Osmo-Akku. Er kann zudem als Powerbank genutzt werden: Der Osmo Mobile 2 hat einen USB-Anschluss, über den andere Geräte geladen werden können. Eine überarbeitete Bedienung soll die Nutzung des Gimbals erleichtern.

DJI präsentiert die beiden System diese Woche auf der CES in Las Vegas. Der Osmo Mobile 2 kostet knapp 150 Euro und kann ab 23. Januar 2018 über Apple vorbestellt werden. Ab Februar wird er auch im Handel erhältlich sein. Der Ronin-S soll im zweiten Quartal auf den Markt kommen. Einen Preis gab DJI noch nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Carl Weathers 08. Jan 2018

Oh, Verzeihung. Es ist Montag und lesen fällt schwer.


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /