Abo
  • Services:
Anzeige
DJI Ronin-S: stabilisiert auch eine Vollformat-DSLR wie die Canon EOS 5D
DJI Ronin-S: stabilisiert auch eine Vollformat-DSLR wie die Canon EOS 5D (Bild: DJI)

Ronin-S: DJI stellt Einhand-Gimbal für DSLRs vor

DJI Ronin-S: stabilisiert auch eine Vollformat-DSLR wie die Canon EOS 5D
DJI Ronin-S: stabilisiert auch eine Vollformat-DSLR wie die Canon EOS 5D (Bild: DJI)

Bisher braucht der Filmer zwei Hände, um die großen Gimbals von DJI zu bedienen. Der neue Ronin-S ist nun ein Einhandsystem wie die kleineren Gimbals für Smartphones.

Filmen ohne Ruckeln: Das chinesische Unternehmen DJI stellt auf der Technikmesse Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zwei Stabilisatoren vor, die es ermöglichen, aus der Hand zu filmen, ohne dass die Bilder wackeln.

Anzeige

Osmo Mobile 2 und Ronin-S heißen die beiden Gimbals. Osmo Mobile 2 ist für Smartphones gedacht und der Nachfolger des ersten Osmo aus dem Jahr 2016. Der Ronin-S ist DJIs erster einhändiger Stabilisator für System- und digitale Spiegelreflexkameras (DSLR). Die Vorgänger wurden zweihändig bedient.

Als Einhandsystem ähnelt der Ronin-S dem Osmos, er besteht aus einem Griff, auf dem der Gimbal sitzt. Die Vorgänger waren Rahmen, in denen die Kamera aufgehängt war. Es gibt den Ronin-S in zwei Größen für den jeweiligen Kameratyp. Unter anderem können damit auch Vollformat-DSLRs wie die Canon EOS 5D stabilisiert werden. Ein Hot-Swap-fähiger Akku versorgt das System mit Strom.

Bedient werden der Gimbal und die Kamera über Steuertasten, mit einem Joystick lässt sich die Kameraposition ändern. Mit Hilfe der dazugehörigen App erzeugt der Ronin-S automatisch komplexe Kamerabewegungen für Panoramen oder Hyperlapse.

Osmo Mobile ist leichter als die Vorgänger

Der Osmo Mobile 2 unterscheidet sich vom Vorgänger unter anderem durch ein geringeres Gewicht und einen besseren Akku. Dieser hat laut DJI eine Laufzeit von 15 Stunden. Das sei mehr als dreimal so viel wie beim ursprünglichen Osmo-Akku. Er kann zudem als Powerbank genutzt werden: Der Osmo Mobile 2 hat einen USB-Anschluss, über den andere Geräte geladen werden können. Eine überarbeitete Bedienung soll die Nutzung des Gimbals erleichtern.

DJI präsentiert die beiden System diese Woche auf der CES in Las Vegas. Der Osmo Mobile 2 kostet knapp 150 Euro und kann ab 23. Januar 2018 über Apple vorbestellt werden. Ab Februar wird er auch im Handel erhältlich sein. Der Ronin-S soll im zweiten Quartal auf den Markt kommen. Einen Preis gab DJI noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Carl Weathers 08. Jan 2018

Oh, Verzeihung. Es ist Montag und lesen fällt schwer.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Digital Ratio GmbH, Eschborn
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Teradata GmbH, Düsseldorf
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 244,90€ + 5,99€ Versand
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Body Cardio

    Nokia macht intelligente Waage etwas dümmer

  2. Luxuslimousine

    Jaguar XJ - die Katze wird elektrisch

  3. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  4. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  5. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  6. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  7. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  8. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  9. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  10. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Rocketlab Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland
  2. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  3. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

  1. Re: Migration X11 -> Wayland

    Teebecher | 07:13

  2. Re: äußerst überraschend

    crazypsycho | 07:08

  3. Für mich als möglicher Käufer ...

    MrReset | 07:01

  4. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    Aki-San | 06:58

  5. Re: Gibt eigentlich noch neue normale offline Autos?

    chefin | 06:57


  1. 07:28

  2. 07:18

  3. 18:19

  4. 17:43

  5. 17:38

  6. 15:30

  7. 15:02

  8. 14:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel