Abo
  • Services:
Anzeige
Der neue Ronin 2
Der neue Ronin 2 (Bild: DJI)

Ronin 2 und Cendence: DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller

Der neue Ronin 2
Der neue Ronin 2 (Bild: DJI)

Für Filmemacher hat DJI mit dem Ronin 2 ein neues vielseitiges Gimbal-System veröffentlicht, dessen Motoren auch schwere Kameras mit Leichtigkeit drehen sollen. Für die Multicopter gibt es zudem eine neue Fernsteuerung und eine Zusatzantenne, die die Reichweite auf zehn Kilometer erhöht.

DJI hat einen neuen Kamera-Gimbal für professionelle Einsätze sowie neues Zubehör für seine Multicopter vorgestellt. Der Gimbal Ronin 2 soll verglichen mit dem Vorgänger mehr Platz für größere Kameras sowie stärkere und schnellere Motoren bieten. Die neue Fernsteuerung Cendence soll besser in der Hand liegen und bietet unter anderem programmierbare Funktionen.

Anzeige

Der Ronin 2 richtet sich wie seine Vorgänger an professionelle Kamerafilmer. Die Halterung stabilisiert die Kamera, das neue Modell soll sich für größere Geräte als bisher eignen. Die bewegbare Maximallast der eingebauten Motoren beträgt 13,5 Kilogramm.

  • Die neue Copter-Fernsteuerung Cendence von DJI (Bild: DJI)
  • Die Cendence soll besser als ihre Vorgängermodelle in der Hand liegen. (Bild: DJI)
  • Die Fernsteuerung lässt sich zudem programmieren. (Bild: DJI)
  • Nutzer müssen wieder ein Smartphone, Tablet oder einen Crystalsky-Bildschirm in die Halterung der Fernsteuerung klemmen. (Bild: DJI)
  • Die neue Zusatzantenne Tracktenna erhöht die Reichweite einer Fernsteuerung auf bis zu zehn Kilometer. (Bild: DJI)
  • Die Tracktenna mit der neuen Cendence-Fernsteuerung (Bild: DJI)
  • Der Kamera-Gimbal Ronin 2 (Bild: DJI)
  • Der Ronin 2 wird mit zwei Akkus im Hot-Swap-Verfahren betrieben. (Bild: DJI)
  • Der Ronin 2 in einem Kamera-Rig (Bild: DJI)
  • Der Ronin 2 kann über ein Smartphone oder eine Fernbedienung gesteuert werden. (Bild: DJI)
  • Der Ronin 2 mit montierter Kamera (Bild: DJI)
Die neue Copter-Fernsteuerung Cendence von DJI (Bild: DJI)

Die Stromversorgung des Ronin 2 erfolgt durch zwei Akkus, die im Hot-Swap-Modus laufen - ein Akku kann also gewechselt werden, während das System weiterläuft. Der Gimbal kann auch die angeschlossene Kamera mit Strom versorgen.

Grundsätzlich stabilisiert der Ronin 2 Kameras in drei Achsen, ein Zweiachsenmodus ist aber auch möglich. Eine auf den Frequenzen 2,4 und 5,8 GHz funkende Fernbedienung erlaubt einen Zweimannbetrieb.

Neue Fernsteuerung für Multicopter

Gleichzeitig zum Ronin 2 hat DJI eine Reihe an neuem Zubehör für seine Multicopter angekündigt. Die neue Fernsteuerung Cendence steht dabei im Vordergrund: Sie soll ergonomisch besser als die bisherigen Steuerungen geformt sein und lässt sich programmieren.

Außerdem stehen auf der Cendence Kamerafunktionen wie die Zeit- und Blendenwahl direkt mit Schaltern und Knöpfen zur Verfügung. Nutzer müssen diese Einstellungen entsprechend nicht mehr auf dem Touchscreen des angeschlossenen mobilen Geräts vornehmen.

Das Prinzip, als Monitor sein Smartphone oder Tablet zu nutzen, behält DJI auch beim neuen Controller bei. Auch ein Crystalsky-Monitor lässt sich verwenden. Zusätzlich hat die Fernsteuerung ein zweites Display, über das wichtige Telemetriedaten angezeigt werden.

Neue Antenne für bis zu zehn Kilometer Reichweite

Die ebenfalls neue Tracktenna ist eine Zusatzantenne, die die Reichweite der DJI-Fernsteuerungen auf bis zu zehn Kilometer erhöht. Gleichzeitig sollen Störsignale besser herausgefiltert werden, als es die Controller alleine können. Über eine Entfernung von bis zu zwei Kilometern wird zudem die Datenübertragungsrate auf 10 MBit/s erhöht.

Der Ronin 2 soll im zweiten Quartal 2017 weltweit in den Handel kommen. Einen Preis hat DJI noch nicht bekanntgegeben. Die neue Fernsteuerung Cendence soll im Verlauf des Jahres 2017 auf den Markt kommen und 1.150 Euro kosten. Preis und Verfügbarkeit für die Tracktenna will DJI noch nennen.


eye home zur Startseite
tk (Golem.de) 24. Apr 2017

Danke für den Hinweis! In der Pressemitteilung stand das leider nicht so klar, daher kam...

DF 24. Apr 2017

Ronin 2: Payload 30 kg, Eigengewicht 5,5 kg MöVi Pro: Payload 6,8 kg, Eigengewicht 2,65...

MarvE 24. Apr 2017

Ich denke bei dem Wort Drohnencontroller eher an einen Flight Controller wie die DJI NAZA.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Dachau
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Bosch Healthcare Solutions GmbH, Waiblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs

  2. Aldi Talk

    Nachbuchung des ungedrosselten Datenvolumens wird teurer

  3. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  4. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam

  5. Indiegames-Rundschau

    Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

  6. Android P

    Hintergrund-Apps wird Zugriff auf Kamera und Mikro verwehrt

  7. Online-Glücksspiele

    Bei Finanzsperren droht illegale Vorratsdatenspeicherung

  8. Betaversionen

    AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt

  9. Homee

    Homekit mit Z-Wave, Zigbee und Enocean verbinden

  10. Apfel

    Apple lässt sich Regenbogenlogo schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    siedenburg | 10:25

  2. Re: Selbst verschuldet.

    Dwalinn | 10:25

  3. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    TomasVittek | 10:24

  4. Re: Bastelplatine?

    DY | 10:22

  5. Re: Datenbanken, Container, Virtuelle Server...

    JouMxyzptlk | 10:22


  1. 10:33

  2. 10:16

  3. 09:40

  4. 09:08

  5. 09:06

  6. 08:33

  7. 08:01

  8. 07:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel