Rome Remastered: Steam unterstützt Apples M1-Chips noch nicht nativ

Die Neuauflage des Strategiespielklassikers Total War Rome bringt es ans Licht: Steam unterstützt die M1-Chips von Apple nur über Rosetta 2.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Total War Rome Remastered
Artwork von Total War Rome Remastered (Bild: Creative Assembly)

Bisher konnten Besitzer von Apple-Rechnern ganz zufrieden sein mit der Unterstützung von MacOS durch Steam. Nun hat sich beim ersten größeren Spiel, das die neuen M1-Chips nativ unterstützt, auf der Plattform ein besonderes Problem ergeben.

Stellenmarkt
  1. Account Manager IT-Consulting (m/w/d)
    TMK Thomas Mack Kommunikation, deutschlandweit (Home-Office)
  2. UX Designer (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

Zwar läuft Total War Rome Remastered nativ auf den ARM-Prozessoren. Aber Steam eben noch nicht - stattdessen kommt die x86-Zwischenschicht Rosetta 2 zum Einsatz.

In der Praxis ist das bei dem noch nicht erhältlichen Titel vermutlich kein großes Problem, Rosetta 2 gilt als weitgehend unproblematisch und sehr schnell.

Dennoch ist es für diejenigen Spieler eine kleine Enttäuschung, die das Leistungspotenzial ihres neuen Macbook voll ausgeschöpft sehen und dazu eben so viele Programme wie möglich nativ ausführen wollen.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.03.2023, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach Angaben des Entwicklerstudios Creative Assembly gibt es Rome Remastered auch im Mac App Store. Dort ist laut einem FAQ die Verwendung von Rosetta 2 nicht nötig. Außerdem ist dort zu lesen, dass das Strategiespiel auch auf Steam nativ läuft, sobald der Client von Steam die M1-Prozessoren unmittelbar unterstützt.

Wann es so weit ist, ist noch nicht bekannt. Valve hat bislang keine entsprechenden Ankündigungen gemacht.

Rome Remastered ist eine Neuauflage des ursprünglich dritten Teils von Total War - das 2004 veröffentlichte Original hat der Serie damals zum Durchbruch verholfen.

Die Remastered-Ausgabe soll überarbeitete Grafik mit Unterstützung für echte (also nicht nur hochskalierte) 4K-Auflösungen sowie überarbeitete Umgebungen, Schlachtfelder und Charaktermodelle bieten.

Außerdem können die Spieler nicht nur mit den 22 bekannten, sondern darüber hinaus noch mit 16 ursprünglich nicht spielbaren Fraktionen in den Krieg ziehen. Dazu kommen Neuerungen wie die Möglichkeit, Händleragenten auf Missionen zu schicken, um auf der gesamten Karte lukrative Handelsnetzwerke zu errichten.

Total War: Three Kingdoms Limited Edition [PC]

Es gibt eine neue taktische Karte in Gefechten sowie Heatmaps und Symboleinblendungen im Kampagnenmodus sowie ein überarbeitetes Diplomatiesystem, erweiterte Kamerazooms im gesamten Spiel sowie eine Kamerarotation auf der Kampagnenkarte.

Ebenfalls neu ist ein plattformübergreifender Multiplayer, mit dem Spieler auf Windows-PC, Linux und MacOS gegeneinander antreten können. Die Erweiterungen Barbarian Invasion und Alexander sind enthalten. Die Veröffentlichung ist für den 29. April 2021 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /