Rom Universe: Nintendo erhält keine 50 US-Dollar Entschädigung

Rund 2,1 Millionen US-Dollar muss der Betreiber einer ROM-Seite in Raten von 50 US-Dollar an Nintendo zahlen - macht er aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Nintendo-Maskottchen Mario
Artwork von Nintendo-Maskottchen Mario (Bild: Nintendo)

Ein kalifornisches Gericht hat Ende Mai 2021 entschieden: Der Betreiber von Rom Universe muss rund 2,1 Millionen US-Dollar Entschädigung an Nintendo überweisen - und zwar in Raten von 50 US-Dollar pro Monat.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Frontend Developer / Backend Developer (m/w/d)
    Körber Pharma Inspection GmbH, Markt Schwaben
Detailsuche

Selbst ohne Zinsen würde es 3.500 Jahre dauern, den Betrag vollständig zu bezahlen. Auf der Webseite wurden ROMs mit nicht lizenzierten Spielen angeboten.

Nun berichtet unter anderem das Magazin Torrentfreak, dass der Betreiber von Rom Universe bislang kein Geld an Nintendo überwiesen habe. Bereits während des Verfahrens hatte der Prozessverlierer angegeben, über wenig bis keine finanziellen Reserven zu verfügen. Ob nun fehlende Mittel der Grund für die nicht bezahlten Raten sind, ist unklar.

Die Sache wird aber noch komplizierter: Laut Ars Technica hat einer der von Nintendo beauftragten Anwälte nach dem Urteil mit dem ehemaligen Betreiber von Rom Universe bei einem Telefonat erfahren, dass die Seite möglicherweise wieder geöffnet werden soll.

ROMs von Drittanbietern?

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.07.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Geplant ist demnach ausdrücklich, keine Spiele von Nintendo selbst anzubieten, aber möglicherweise Titel von anderen Entwicklerstudios und Publishern. An denen hat Nintendo keine Rechte, entsprechend kann der Konzern auch nicht vor Gericht aktiv werden.

Das Ganze dürfte trotzdem für den Betreiber von Rom Universe wenig bis keine Aussicht auf Erfolg haben. Zum einen dürften zumindest einige der Rechteinhaber selbst aktiv werden.

Spielestudio Standard - [Pre-Load]| Nintendo Switch - Download Code

Zum anderen kann vermutlich kaum eine Seite mit illegalen Kopien von Spielen für Nintendo-Konsolen betrieben werden, ohne ständig gegen die Markenrechte des Unternehmens zu verstoßen.

Rom Universe hatte über ein Jahrzehnt ROMs von Nintendo-Spielen angeboten, im Sommer 2020 wurde das Angebot nach Druck durch Nintendo geschlossen - also schon vor dem Prozess. Der Betreiber der Seite hatte Geld mit Premiumzugängen verdient. Nintendo ist schon seit Jahren bekannt dafür, mit allen verfügbaren rechtlichen Mitteln gegen derartige Angebote vorzugehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Garius 06. Jul 2021

So nennt es sich. Nintendo nennt und behandelt es allerdings nicht so. Keine komplette...

Garius 06. Jul 2021

Genauso sieht es aus. Videospiele ringen seit Jahren darum, als Kunstgut gesehen zu...

MarcelJ 06. Jul 2021

Auch wenn das im Prinzip kein großes Ding ist, auch sicher nichts vor dem man "Angst...

HOS 05. Jul 2021

.. das er mit den ROMs anderer Publisher verdient ;D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /