Abo
  • Services:
Anzeige
LGs Rolly Keyboard 2 mit fünf Tastenreihen
LGs Rolly Keyboard 2 mit fünf Tastenreihen (Bild: LG)

Rolly Keyboard 2: LGs neue faltbare Tastatur hat eine fünfte Tastenreihe

LGs Rolly Keyboard 2 mit fünf Tastenreihen
LGs Rolly Keyboard 2 mit fünf Tastenreihen (Bild: LG)

LG hat eine neue Version des Rolly Keyboard für Smartphones und Tablets vorgestellt. Auch das neue Modell lässt sich zusammenfalten, um die Tastatur gut transportieren zu können. Es gibt neben einer eigenen Tastenreihe für Zahlen weitere Verbesserungen.

Die für den mobilen Einsatz optimierte Tastatur von LG gibt es in einer überarbeiteten Ausführung. Das Rolly Keyboard 2 greift das Grundkonzept der Vorgängerversion auf und lässt sich für den Transport platzsparend zusammenfalten. Während das erste Rolly Keyboard zusammengefaltet die Form eines langen viereckigen Stabes hat, hat das neue Modell die Form eines fünfeckigen Stabes.

Anzeige
  • Rolly Keyboard 2 (Bild: LG)
  • Rolly Keyboard 2 (Bild: LG)
  • Rolly Keyboard 2 (Bild: LG)
  • Rolly Keyboard 2 (Bild: LG)
Rolly Keyboard 2 (Bild: LG)

Das Rolly Keyboard 2 hat fünf Tastenreihen - das Vorgängermodell begnügte sich mit vieren. Jetzt gibt es eine gesonderte Tastenreihe für Zahlen. Beim alten Modell war dafür das Betätigen einer Umschalttaste erforderlich. Außerdem soll der an der Tastatur befindliche Haltemechanismus für ein Smartphone oder Tablet neu gestaltet worden sein. Die Tastatur soll besser mit kleineren Geräten verwendet werden können.

Statt mit bisher zwei Bluetooth-Geräten kann das neue Modell mit bis zu drei Geräten gekoppelt werden. Das Umschalten zwischen den jeweiligen Geräten ist direkt über die Tastatur möglich. Die Stromversorgung der Tastatur erfolgt über eine AAA-Batterie - damit soll eine Nutzungsdauer von bis zu 3,5 Monaten gewährleistet werden.

Die Tücken der Falttechnik

Wie beim Vorgängermodell benötigt auch das neue Rolly Keyboard einen stabilen Untergrund. Ein Tippen auf dem Schoß funktioniert mit dem Rolly Keyboard nicht ohne weiteres. Beim ersten Modell fiel negativ der ungewöhnlich große Abstand zwischen den einzelnen Tastenreihen auf, der für das Zusammenrollen benötigt wurde.

Zehnfingerschreiber können daher nicht ganz problemlos mit dem Schreiben loslegen. Denn die Finger müssen andere Wege als auf einer normalen Tastatur zurücklegen - sie landen dann leicht mal an der falschen Stelle, so dass die Umgewöhnung einige Zeit in Anspruch nimmt. Ob das Problem so beim neuen Modell noch existiert, ist derzeit nicht bekannt. Das Tippgefühl war an sich angenehm, es gab einen gut definierten Druckpunkt.

LG will das Rolly Keyboard 2 in Kürze zunächst in Korea auf den Markt bringen. Dort kostet es umgerechnet rund 100 Euro. Wann die mobile Tastatur in Deutschland angeboten wird, ist nicht bekannt. Das Vorgängermodell wollte LG eigentlich bis Ende 2015 auf den deutschen Markt bringen, bislang ist es hierzulande aber nicht in den Verkauf gegangen. Möglicherweise wird es in Deutschland nur das neue Modell geben.


eye home zur Startseite
BLi8819 18. Apr 2016

Ja, die Videos sind vom alten Modell. Im Artikel steht es auch bereits drin: "Wie beim...

apipa 16. Apr 2016

Das Ding hat wohl nicht Zufällig einen USB Anschluss oder ? Wer kennt das nicht...sei es...

Hanfos 16. Apr 2016

Also mein HHKB Pro 2 hat auch nur 5.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Saarbrücken
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Mannheim
  4. PlusServer GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,99€
  3. 2,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Rkt und Containerd

    Konkurrierende Container-Engines bekommen neutrale Heimat

  2. 22FFL-Fertigungsprozess

    Intel macht Globalfoundries und TSMC direkte Konkurrenz

  3. Medion Smart Home im Test

    Viele Komponenten, wenig Reichweite

  4. Antike Betriebssysteme

    Quellcode von Unix 8, 9 und 10 veröffentlicht

  5. K-Classic Mobil

    Smartphone-Tarif erhält mehr Datenvolumen

  6. Wisch und weg

    Tinder kommt auf den Desktop

  7. Elektroauto

    Tencent investiert 1,8 Milliarden US-Dollar in Tesla

  8. Planescape Torment

    Unsterblich in 4K-Auflösung

  9. Browser

    Vivaldi 1.8 zeigt den Verlauf als Kalenderansicht

  10. Logitech UE Wonderboom im Hands on

    Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Bedeutet das...

    Niaxa | 13:16

  2. Re: Tja, was wird jetzt aus den Ratschlägen, man...

    Natanji | 13:15

  3. Re: Seit wann schauen Leute Pornos auf den...

    jo-1 | 13:14

  4. Re: aufgehört zu lesen bei "app"..

    DetlevCM | 13:11

  5. Re: Das wird noch sehr interessant

    FattyPatty | 13:10


  1. 12:58

  2. 12:46

  3. 12:00

  4. 11:50

  5. 11:16

  6. 11:02

  7. 10:34

  8. 09:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel